Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.443
Registrierte
Nutzer

23 Suchergebnisse für „unfall verkehrsunfall“

Leserforumvon Onkel_Peter | Versicherungsrecht | 2 Antworten | 15.03.2007 10:27
Guten Tag, meiner Ehefrau wurde die Vorfahrt genommen und hatte einen Verkehrsunfall. Der Verursacher ist eindeutig und hat den Unfall seiner Versicherung gemeldet. ... Eigentlich betrifft der Unfall ja nicht meinen Versicherungsvertrag, da ich der Geschädigte bin.
Leserforumvon icecycle | Versicherungsrecht | 1 Antwort | 11.01.2008 11:14
A ist unschuldig in einem Verkehrsunfall verwickelt, schwer verletzt und sein Motorrad total beschädigt. ... - geminderten 40% Lohnanteil (da wegen Unfall / Abwesenheit A nur 60% vom Lohn erhält) ?
Leserforumvon losetoni | Versicherungsrecht | 2 Antworten | 27.12.2011 17:41
Thema Verkehr Sachverhalt in Stichpunkten -> nicht schuldhaft verursachter Verkehrsunfall -> gegnerische Versichrung reguliert unseren Schaden bei 30 % Mithaftung -> gegnerische versicherung verlangt von uns die Übernahme des 30 %igen Kaskoschadens des Unfallverursachers -> meine Haftpflichversicherung befindet sich seit 2010 in Insolvenz, Unfall war im Jahr 2009 und ist selbstverständlich über die entsprechenden Forderungen informiert Frage Kann die gegnerische Versicherung von mir (persönlich) die 30 % Kaskoschaden des Unfallverursachers verlangen ?
Leserforumvon denrock | Versicherungsrecht | 3 Antworten | 15.06.2011 13:56
Hallo, folgender Fall: Verkehrsunfall, X befährt vorfahrtsberechtigt Straße, Y kommt aus Nebenstraße, missachtet Vorfahrt von X und es kommt zum Unfall. ... Unfall wird bei Versicherung von Y gemeldet, Unfallbericht dort eingesendet. ... ----------------- "" Am 15.6.2011 von reckoner Hallo, denkbar ist imho schon, dass der Wiederbeschaffungswert (Auto vor dem Unfall) mit dem Restwert (Auto nach dem Unfall) identisch ist.
Leserforumvon guest-12308.02.2010 10:11:53 | Versicherungsrecht | 0 Antworten | 02.10.2009 11:07
Hallo zusammen, eine Person hatte am 23.09.2000 einen Verkehrsunfall. ... Die Person hatte mehr oder weniger direkt nach dem Unfall einen GdB von 30. ... A. der Versicherung in den ersten drei Jahren nach dem Unfall berücksichtigt worden, welche auch vom Versorgungsamt berücksichtigt wurden.
Leserforumvon bond | Versicherungsrecht | 7 Antworten | 04.07.2008 10:31
Hallo zusammen, ich habe einen Verkehrsunfall verursacht. ... Am 4.7.2008 von cdfmi hmmm.. klingt komisch. wie genau ist denn der unfall passiert? ... casper Am 4.7.2008 von bond ja Alkohol und nur Teilschuld am Unfall Am 4.7.2008 von cdfmi na dann hast du deine antwort schon. das war Vorsätzliches handeln, und das ist bei allen versicheren ausgeschlossen. um die erstattung der kosten wirst du nicht drumherum kommen. wieviel promill wurden denn gemessen?
Leserforumvon Sairenizzle | Versicherungsrecht | 5 Antworten | 19.05.2007 13:54
Am 1. 4. hatte ich einen Verkehrsunfall mit meinem Motoroller. ... Durch den Unfall war der Roller deutlich weniger wert, niemand kann aber sagen wieviel genau, weil der KVA eben erst am 23. 5. erstellt worden wäre. ... Gruß Am 19.5.2007 von BigMikeOWL ist ja auch selten dein VR zahlt dir jetzt den diebstahl abzüglich der beschädigung durch den unfall. die reparuturkosten vom unfall bekommst du vom VR des schadenverursachers. letzterer wird bei abrechnung nach kva erstmal die Mwst. einbehalten. diese wird dann aber nachgezehlt, wenn du dir einen neuen holst. viel erfolg Am 19.5.2007 von Sairenizzle danke für die antwort. du hast aber gerade den wichtigsten punkt außer acht gelassen. es gibt keinen kva, da ich ja überhaupt keinen roller habe. der rest war mir so irgendwie auch klar Am 21.5.2007 von Sairenizzle weiß das etwa niemand?
Leserforumvon hansbaer33 | Versicherungsrecht | 1 Antwort | 23.05.2014 09:37
Hi zusammen, ein Bekannter (folgend B. genannt)hatte vor ca. 2 Jahren einen Verkehrsunfall mit einem Mietwagen eines Autohauses(folgend AH genannt), da sein Dienstwagen zur Inspektion in dieser war. ... Da auch die Verhandlung keine Klarheit über den tatsächlichen Unfall ergeben konnte ordnete das Gericht ein Gutachten an. ... Einige Monate später teilte ihm das AH mit, dass er nun die 1000€ Selbstbeteiligung für den Unfall zu bezahlen hat.
Leserforumvon ratefuchs | Versicherungsrecht | 5 Antworten | 23.06.2010 07:10
Ist es denn deshalb nun kein Unfall? ... Verkehrsunfall aufgrund eines Herzinfarkts oder Schwindelanfall und dann Sturz auf der Treppe. ... Am besten im Vertrag und den gesamten Anlagen nachlesen, ob dort etwas wie "Unfall aus innerer Ursache" oder "Unfall verursacht durch Krankheit" ausgeschlossen ist.
Leserforumvon ina2312 | Versicherungsrecht | 6 Antworten | 23.04.2014 12:04
Rechtsstreit versichert welcher durch einen in der Vergangenheit stattgefundenen Verkehrsunfall entstehen könnte? ... Am 23.4.2014 von ina2312 das würde praktisch bedeuten: war vor z.B. 8 Monaten in einen Unfall verwickelt und schließe heute eine RSV ab, in 1 Monat fällt dem Gegner ein, doch noch einen Rechtsstreit anzufangen.
Leserforumvon guennei | Versicherungsrecht | 3 Antworten | 30.11.2015 11:51
Guten Tag, ich hatte einen selbstverschuldeten Verkehrsunfall mit Fremd- und Eigenschaden. ... Nun wurde in der Werkstatt auch der Steinschlag in der Windschutzscheibe festgestellt, der vor dem Unfall entstanden war.
Leserforumvon Wesnate | Versicherungsrecht | 7 Antworten | 07.07.2017 17:39
Hallo liebe Community, letze Woche Sonntag (02.07.2017) sind mein Vater, mein Bruder und meine Mutter in einen Verkehrsunfall geraten. ... Was genau sind Dir denn für Schäden durch den Unfall entstanden? ... Ich war bei dem Unfall nicht dabei.
Leserforumvon susanne42 | Versicherungsrecht | 3 Antworten | 31.01.2008 23:42
Hallo zusammen , Im November 2007 habe ich einen Verkehrsunfall mit personenschaden gehabt , eine Frau überquerte die Strasse ( ohne ampel ) und verlor angeblich 1 meter vor dem Fussgängerweg ihr bewustsein. ... Laut Polizei war ich aber der Unfall verursacher also habe ich meinen Anwalt eingeschaltet und nun läuft die ganze sache hin und her , fakt ist der ANwalt dieser Dame hat sich gemeldet und forder ( schon einmal 1100 € vorschuss von meiner Versicherung )da trifft mich doch echt der schlag , weil absolut noch garnichts rechtsmässig geklärt ist.
Leserforumvon Starwhooper | Versicherungsrecht | 4 Antworten | 07.01.2010 19:23
Ich habe zwar schonmal einen Unfall verursacht, aber dann zahle ich das auch und versuche mich nicht zu drücken. ... Ich habe zwar schonmal einen Unfall verursacht, aber dann zahle ich das auch und versuche mich nicht zu drücken. ... Ich habe meine RSV seit 9 Jahren und hatte in dieser Zeit folgende Fälle - Autokauf vom Händler ´/ Gewährleistungsfall (Vergleich) - Verkehrssache (Akteneinsicht per RA, Kosten ca. 150 EUR) - Zivilrechtliche Angelegenheit wg. 1.800 EUR (gewonnen) - Nach Verkehrsunfall Schmerzensgeld + Schadenersatz eingeklagt (gewonnen) - Kündigungsschutzklage (Kosten ca. 3.000 EUR, 1.
Leserforumvon Michael32 | Versicherungsrecht | 13 Antworten | 10.06.2007 20:07
Hallo, nach einem Verkehrsunfall sollte man einen Kindersitz, in dem ein Kind bei dem Unfall saß nicht mehr verwenden. ... Hier die Aussage : Ich hatte einen Unfall, wobei das Kind in dem Kinderautositz saß. ... Beim Unfall wurde meine Frau verletzt und eben der Kindersitz unbrauchbar.
Leserforumvon kerstin11111 | Versicherungsrecht | 8 Antworten | 16.08.2015 09:13
Hallo, irgendwie finde ich die Suche nicht-daher hier mein 'Fall': nach einem Verkehrsunfall vor 3 Jahren (ich bin nicht schuldige-Schuldfrage ist geklärt) musste ich nunmehr erneut operiert werden,da meine Daumensehne stark beschädigt war. ... Kosten für Futter nicht, denn Futter hätte man auch bezahlen müssen, wenn es keinen Unfall gegeben hätte. ... Andererseits heißt es eben auch,ich darf keinen Nachteil durch den Unfall haben.
Leserforumvon Mbek | Versicherungsrecht | 2 Antworten | 20.03.2013 22:31
Kurz zur Vorgeschichte: 2012 hatte ich einen Verschuldeten Verkehrsunfall (rechts vor links = Sachschaden 800Euro). ... Mit dem Jahreswechsel, stellte aber auch die Versicherung die Rückstufungstabelle und die Schadenfreiheitsklassen von den Prozenten her um - somit fiel ich in dem neuen "günstigeren" Vertrag von der SF2 durch den Unfall auf die SF0 (ich verlor 5 SF Klassen).
Leserforumvon bonetti | Versicherungsrecht | 6 Antworten | 24.08.2011 18:15
Ost-Berlin 1967, im Alter von 7 Jahren hatte ich, auf dem Weg vom Schulhort nach Hause, einen Verkehrsunfall, ich wurde von einem LKW der NVA überfahren. ... Vergleichbar heute mit einem Betriebs-oder Wegeunfall, der (übrigens seit Kaiserzeiten) von der Berufsgenossenschaft (BG-Unfall) finanziell VOLLSTÄNDIG, also ohne Zuzahlungen übernommen wird. ... Der Unfall und die Regulierung müsste da nachvollziehbar sein, die NVA muss Durchschriften erhalten haben.
Leserforumvon wittihome | Versicherungsrecht | 12 Antworten | 13.01.2018 14:48
Hallo, ich bin bei einem Verkehrsunfall der Geschädigte gewesen und folgender zeitlicher Ablauf hat sich zugetragen: - Unfall am 11.05.2017 - Vorstellung des Autos bei der Werkstatt mit Erstellung eines Gutachtens - Gegnerische Versicherung gibt am 30.05.2017 Reparatur laut KVA ( ca 2000€ ) vom Gutachten frei (per Mail an die Werkstatt, keine Info an mich) - Gegnerische Versicherung verlangt Anfang Juni Gegenüberstellung, da Unfallverursacher vermutet, dass evtl ein Vorschaden vorlag. - Gegenüberstellung erfolge am 06.06.2017 - Ergebnis der Gegenüberstellung wurde der Gegnerischen Versicherung am 09.06.2017 zugesandt - Ich erhielt am 30.06.2017 die Reparaturfreigabe mit dem neuen Gutachten ( KVA ca 1000€ ) per Post (wurde evtl nur mir zugesendet - bin mir aber nicht sicher) - Reparatur des Autos erfolgte am 03.07.2017 - im Dezember 2017 erhielt ich ein Schreiben von der Werkstatt, dass das Auto laut 1. ... Gutachten hat ergeben, dass das Auto ein Vorschaden an fast der selben Stelle hatte wo der Unfall passiert ist.
Leserforumvon mipegr | Versicherungsrecht | 14 Antworten | 27.12.2009 03:20
Im Juni 2007 begang ich unter Alkoholeinfluss zwischen 1,16 Promille und 1,72 Promille einen Verkehrsunfall (Sachschaden) und entfernte mich ohne mich um den entstandenen Schade zu kümmern unerlaubt von der Unfallstelle. ... Und was eine schriftlichen Bestätigung über die Regulierung des Haftpflichtschadens angeht, muss ich Dir sagen, das meine Frau einen Unfall hatte in diesem Jahr und es kam keine schriftliche Bestätigung über die Regulerung des Schadens. ----------------- "" -- Editiert am 02.01.2010 18:21 Am 2.1.2010 von BigMikeOWL quote:Es gilt eine Verjährungsfrist von zwei Jahren, Falsch!
12