Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.523
Registrierte
Nutzer

schädigung des Nervus radialis an der rechten hand mit verdienstausfall, verlust des arbeitsplatzes

5.1.2017 Thema abonnieren
 Von 
fb456962-85
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
schädigung des Nervus radialis an der rechten hand mit verdienstausfall, verlust des arbeitsplatzes

hallo und guten tag ich hatte am 2 august 2016 eine gallenblasen operation bei der mir eine kanüle zur narkose auf dem handrücken der linken hand gelegt wurde, nachdem ich nach 5 minuten in den op saal geschoben wurde wies ich den anästhesisten darauf hin das die kanüle nicht richtig in der ader sitzt das es immer noch brennt dieser sagte nur " das brennen wäre ok " dann wurde das narkosemittel eingelassen und ich merkte das das narkosemittel nicht richtig in die ader floss dann war ich kurz weg und kam wieder zu mir und blickte auf meinen linken handrücken und dort war eine riesen beule da das narkosemittel unter die haut gelaufen war dann wurde schnell die op liege umgebaut und die kanüle auf der linken seite des rechten handgelenks eingeführt, danach das narkosemittel eingelassen und operiert alles verlief bei der op gut nach 4 tagen genesung wurde mir die kanüle am 5.8.2016 morgens beim verlassen des krankenhauses gezogen am 10.8.2016 fing es an, das mein zeigefinger und daumen der rechten hand taub wurde und ich alles fallen liess was ich damit anfasste dazu kamm bei jeder falschen bewegung einschiessende stechende schmerzen dazu ich bin jetzt in einer ergotherapie und vom mdk wurde ich auch untersucht die bestätigten das ich nicht arbeitsfähig bin da der Nervus radialis geschädigt wurde, im moment bekomme ich seit 22.7.2016 ca. 1230€ krankengeld im monat das sind ca 700€ weniger als mein netto verdienst und habe ständig schmerzen der heilungs prozess wird in etwa 300 - 400 tage dauern ich verliere dadurch auch meinen arbeitsplatz, jetzt meine frage durch das verhalten des anästhesisten bei der op wurde die verletzung erst verursacht sonst hätte ich anfang september wieder arbeiten können, was soll ich ich in diesem fall tun vielen dank im vorraus für die antworten
mfg richard

-- Editier von fb456962-85 am 05.01.2017 19:44

-- Editier von fb456962-85 am 05.01.2017 19:49

Verstoß melden

Wer den Schaden hat...?

Ein erfahrener Anwalt im Schadensrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(52996 Beiträge, 24012x hilfreich)

es gibt neben der rechtschreibung und der grammatik auch so etwas wie satzzeichen wie zum beispiel punkt und absätze machen auch an nicht nur an schuhen sinn alles sachen die das lesen erheblich erleichtern gut man kann es auch lassen aber dann wird das lesen halt sehr mühselig und es macht überhaupt keinen spass mehr sich mit der geschichte zu beschäftigen ich bin wirklich nicht kleinlich aber bei solchen endlos-monster-sätzen wo man dauernd den faden verliert dann am ende schon wieder den anfang vergessen macht das echt keinen sinn, wenn jemanden einen anderen verletzt hat dann steht dem verletzten unter umständen schmerzensgeld und schadenersatz zu idealerweise nimmt man sich da einen anwalt da arzthaftungsprozesse komplex langwierig und für laien ohne hilfe nicht wirklich zu gewinnen sind.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
drkabo
Status:
Richter
(8580 Beiträge, 6172x hilfreich)

Bei Arzthaftung kommen Sie ohne spezialisierten Anwalt auf keinen grünen Zweig. Da bei Ihnen ja existenzielle Fragen (Arbeitsplatz) betroffen sind, sollten Sie nicht selbst an der Angelegenheit rumwerkeln: Ab zum Profi.

Signatur:Für alle meine Beiträge gilt §675(2) BGB.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen