Zusammenfassung

Mehr zum Thema: Zivilrecht Rubrik, Besitz, Sachenrecht, verbotene, Eigenmacht
3,9 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
10

Sie haben gesehen, dass der Besitz im Großen eine rechtlich gedeckte Zuordnung von Sachen zu Personen darstellt. Er dient dazu, schnell abzuwickeln. Sein besonderer Schutz soll den Rechtsfrieden wahren. Gleichzeitig sagt er nichts über die rechtliche Zuordnung aus. Seine Funktion als Rechtsscheinträger wird beim Eigentum vorgestellt werden.

101112
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Besitz
Seite  2:  Besitzer ist man wann?
Seite  3:  Unmittelbarer Besitz
Seite  4:  Andere Besitzformen
Seite  5:  Der mittelbare Besitz
Seite  6:  Ein Beispiel
Seite  7:  Besitzschutz
Seite  8:  Verbotene Eigenmacht
Seite  9:  Ansprüche wegen verbotener Eigenmacht
Seite  10:  Die Jahresfrist
Seite  11:  Besitz gegen Eigentum
Seite  12:  Zusammenfassung
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Zivilrecht Sachenrecht - Worum es geht
Zivilrecht Prinzipien des Sachenrechts