Das Bußgeldverfahren

Mehr zum Thema: Verkehrsrecht, Bußgeld, Bußgeldverfahren, Bußgeldbescheid
3,79 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
14

Der Bußgeldbescheid und weitere Folgen

Nachdem Sie im Anhörungsbogen die Möglichkeit zur Stellungnahme hatten und der Sachverhalt geklärt ist, d.h. ein entsprechender Tatbestand verwirklicht und eine Verfolgung geboten ist, erlässt die Behörde einen Bußgeldbescheid gegen Sie.
Sollten Anhaltspunkte vorliegen, die eine Straftat vermuten lassen, so gibt die Verwaltungsbehörde die Sache an die Staatsanwaltschaft ab. Beispiele für solche schwerwiegende Verkehrsverstöße, die über eine Ordnungswidrigkeit hinausgehen, sind:

Für den Fall, dass eine Tat gleichzeitig Ordnungswidrigkeit und Straftat ist, wird diese nur als Straftat verfolgt. Falls dann aber keine Strafe verhängt wird, kann die Tat trotzdem noch weiter als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Ein Zusammentreffen von Ordnungswidrigkeit und Straftat findet man beispielsweise im Bereich der Alkoholverstöße .

23456
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Das Bußgeldverfahren
Seite  2:  Der Beginn des Verfahrensablaufs
Seite  3:  Beweis- und Akteneinsicht nur durch einen Anwalt
Seite  4:  Der Bußgeldbescheid und weitere Folgen
Seite  5:  Einspruch
Seite  6:  Die endgültige Prüfung durch die Behörde
Seite  7:  Das Ende des Verfahrens
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Verkehrsrecht Das Punkte-System und das Verkehrszentralregister