Die Beteiligung an einer Schlägerei

Mehr zum Thema: Strafrecht - Straftaten Rubrik, Körperverletzung, Unversehrtheit
4,5 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
2

§ 231 StGB [Beteiligung an einer Schlägerei]

(1) Wer sich an einer Schlägerei oder an einem von mehreren verübten Angriff beteiligt, wird schon wegen dieser Beteiligung mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn durch die Schlägerei oder den Angriff der Tod eines Menschen oder eine schwere Körperverletzung (§ 226) verursacht worden ist.
(2) Nach Absatz 1 ist nicht strafbar, wer an der Schlägerei oder dem Angriff beteiligt war, ohne dass ihm dies vorzuwerfen ist.

  • Für eine Schlägerei im Sinne dieser Vorschrift müssen mindestens drei Personen aktiv mitwirken.
  • Ein Angriff mehrerer ist hier ein gewalttätiger Angriff von mindestens zwei Personen auf einen anderen.
  • Beteiligt ist man auch schon durch psychische Mitwirkung, z.B. Anfeuerungen.
  • Das sich nur verteidigende Opfer, also das Ziel des Angriffs, ist nicht beteiligt im Sinne der Vorschrift.

4567
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit - Worum es geht
Seite  2:  Die einfache Körperverletzung
Seite  3:  Die gefährliche Körperverletzung
Seite  4:  Die schwere Körperverletzung
Seite  5:  Die Körperverletzung mit Todesfolge
Seite  6:  Die Beteiligung an einer Schlägerei
Seite  7:  Die fahrlässige Körperverletzung
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Strafrecht Strafrecht - Worum es geht
Strafrecht - Straftaten Einzelne Delikte - Worum es geht