Tierliebe?

Mehr zum Thema: Nachbarschaftsrecht Rubrik, Nachbar, Nachbarschaftsrecht, Haustier
0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Wie sie sich wehren

Wohnungseigentümer können versuchen, in der Eigentümerversammlung eine Mehrheit für einen Beschluss gegen die Tierhaltung zu finden.

Als Mieter können Sie Ihren Vermieter auffordern, etwas gegen die Tierhaltung in der Nachbarschaft zu unternehmen.

Sie können auch mit einer Klage beim Zivilgericht beantragen, dass Ihr Nachbar die Tierhaltung unterlässt.

Werden in Ihrer Nachbarschaft gewerblich Tiere gehalten, können Sie die Behörden auffordern, dies zu untersagen.

Stellen Tiere in der Nachbarschaft eine akute Gefahr für Personen da, dann können Sie auch die Polizei rufen.

12
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Tierliebe?
Seite  2:  Wie Sie sich wehren
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Nachbarschaftsrecht Die richtige Strategie
Nachbarschaftsrecht Ruhe Bitte!
Nachbarschaftsrecht Zoff am Gartenzaun
Nachbarschaftsrecht Baustelle beim Nachbarn