Die richtige Strategie

Mehr zum Thema: Nachbarschaftsrecht Rubrik, Nachbarschaft, Nachbarschaftsrecht
0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Wo ist Nachbarrecht geregelt?

Nachbarn gegen Nachbarn (Zivilrecht)

Geregelt im BGB in den Paragraphen 903 bis 924. Hier wird z.B. die Duldungspflicht, der Überhang bei Pflanzen und Sträuchern und das Notwegerecht geregelt. Paragraph 1004 BGB regelt den Unterlassungsanspruch gegen den Nachbarn.

Regelungen über Pflanzenabstände, Einfriedungen, das "Leiterrecht" und ähnliches regelt das jeweilige Nachbarrechtsgesetz ihres Bundeslandes.

Nachbarn gegen Behörden (Öffentliches Recht)

Hier können verschiedene Bundesgesetze relevant sein: Zum Beispiel das Baugesetzbuch, die Baunutzungsverordnung, das Bundesnaturschutzgesetz oder das Bundesimmissionsschutzgesetz .
Aber auch Landesrecht wie die Landesbauordnung, das Denkmalschutzgesetz oder das Gesetz über Sonn- und Feiertage.
Letztlich kann auch Kommunales Recht wie Bebauungspläne, Vorgartensatzungen, Baumschutzsatzungen oder Vorschriften über Tierhaltung streitentscheidend sein.

234
Seiten in diesem Artikel:
Seite  1:  Die richtige Strategie
Seite  2:  Schlichtungsverfahren
Seite  3:  Vor welchem Gericht muss ich klagen?
Seite  4:  Wo ist Nachbarschaftsrecht geregelt?
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Nachbarschaftsrecht Nachbarschaftsrecht - Worum es geht
Nachbarschaftsrecht Mieter, Vermieter oder Wohnungseigentümer - wie wehre ich mich?
Nachbarschaftsrecht Ruhe Bitte!
Nachbarschaftsrecht Zoff am Gartenzaun