Rundfunkbeitrag Klage (GEZ) verfassen und einreichen

Mehr zum Thema: Musterverträge und Briefe, Beitragsservice, Klage, verklagen, Rundfunkgebühren, Widerspruchsbescheid, Muster, Vorlage
3,6 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
5

Haben Sie erfolglos einen Widerspruch gegen den Gebührenbescheid vom Beitragsservice eingelegt und wollen jetzt Klage erheben? Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net geht es ganz einfach!

Einen ablehnenden Widerspruchsbescheid des Beitragsservice kann man gerichtlich überprüfen lassen. Die Klage ist nur möglich, wenn Sie gegen die Rundfunkgebühren zuvor Widerspruch eingelegt und dieser Widerspruch von der Behörde abgelehnt worden ist.

Wenn Sie oder ein Mitbewohner bereits zahlen und durch einen weiteren Bescheid zu einer zweiten Gebühr herangezogen werden sollen, Sie von den Gebühren befreit sind, Ihren Wohnsitz im Ausland haben oder für Ihr Büro in Ihren Privaträumen zusätzlich zahlen sollen, dann hat eine Klage gute Aussichten auf Erfolg.

Mit dem interaktiven Muster von 123recht.net erstellen Sie sich ganz einfach selbst Ihre individuelle Klagebegründung. Sie brauchen das Dokument nur noch ausdrucken und an das Gericht übermitteln. Es ist ein Fristenrechner enthalten, der genau berechnet, bis wann Sie die Klage noch erklären können.

Schritt für Schritt mit Anleitung, in wenigen Minuten erhalten Sie Ihre individuelle Klagebegründung. Jetzt ganz einfach Ihre Klage gegen den Beitragsservice verfassen.

Muster Rundfunkbeitrag (GEZ) Klage

Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Musterverträge und Briefe Rundfunkbeitrag Widerspruch Muster