Die Fußball-Weltmeisterschaft am Arbeitsplatz

Mehr zum Thema: Arbeitsrecht Rubrik, Fußball, WM, Abmahnung, Fußballspiele, Arbeitgeber
0 von 5 Sterne
Bewerten mit: 5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
0

Fußballspiele auf dem dienstlichen PC

Am Donnerstag beginnt die Weltmeisterschaft. Viele Arbeitnehmer werden sich dann fragen, ob es rechtlich zulässig ist, sich ein Spiel während der Arbeitszeit ansehen zu können. Hierzu gilt folgendes:

Das Arbeitsgericht Köln hat entschieden, dass auch nur das kurze Anschauen eines Fußballspiels auf dem dienstlichen PC vom Arbeitgeber abgemahnt werden kann. Denn das Schauen eines Fußballspiels hindert einen Arbeitnehmer an der Erbringung seiner arbeits­vertraglichen Leistung. Der Arbeitnehmer verletze nämlich seine Hauptleistungspflicht zur Arbeit.

Marcus Alexander Glatzel
seit 2004 bei
123recht.net
Rechtsanwalt
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: http://www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht

Daher darf der Arbeitnehmer auch nicht den Arbeitsplatz verlassen, um ein Fußballspiel anzusehen. Während der Arbeitspause darf allerdings der aktuelle Spielstand abgefragt werden.

Unser Tipp

Fragen Sie vor Spielbeginn Ihren Arbeitgeber, ob Sie das Radio mitlaufen lassen können oder, ob sie mit Arbeitskollegen ein wichtiges Spiel ansehen dürfen. Hierdurch vermeiden sie arbeitsrechtliche Konsequenzen.

Ihre

Kanzlei Glatzel & Partner, Partnerschaftsgesellschaft
Nürnberger Str. 24
63450 Hanau

Telefon: 06181-6683 799
Internet: www.glatzel-partner.com
Diskutieren Sie diesen Artikel
Das könnte Sie auch interessieren
Arbeitsrecht Sind Beifahrerzeiten im LKW als Arbeitszeit zu vergüten?
Arbeitsrecht Missbrauch von befristeten Arbeitsverträgen