Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
499.757
Registrierte
Nutzer

modifizierte Zugewinngemeinschaft und finanzierte Immobilie

12.1.2018 Thema abonnieren
 Von 
mjoschi
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)
modifizierte Zugewinngemeinschaft und finanzierte Immobilie

Hallo,

folgende Frage:
M + F wollen heiraten. M besitzt eine Immobilie auf die noch eine
Immobilienfinanzierung alleine auf M läuft.

Wenn bei einer modifizierten Zugewinngemeinschaft die Immobilie ausgeklammert wird,
ist damit automatisch auch der Zugewinn durch Tilgung des Kredites ausgeklammert?


Danke und viele Grüße!

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen



6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Junior-Partner
(5191 Beiträge, 1779x hilfreich)

Meines Wissens nach nein, weil es sich um zwei eigenständige Sachverhalte handelt, die nur über eine ideelle Verbindung im Zusammenhang stehen.

Regelungen sollten so eindeutig abgefasst werden, dass sie auch im Nachhinein keine Interpretation zulassen.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
edy
Status:
Master
(4947 Beiträge, 2135x hilfreich)

Hallo mjoschi,

Man kann sicher regeln dass der Zugewinn der IMMO ausgeschlossen wird.

Andererseits "sollte" das Einkommen beiden Partnern in der Ehe gehören.

Es sollte nur jedem Partner klar sein, was der Ausschluss bedeutet. ( aber wir reden hier nicht von Moral)

edy

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
mjoschi
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 3x hilfreich)

Hallo,

das ist natürlich klar das es ausgewogen sein muss, da in diesem theoretischen Fall allerdings die Tilgung
des noch offenen Finanzierung nur duch M und dessen Eltern erfolgt soll dieser Zugewinn für den Fall einer Scheidung
ausgeklammert werden.
Wie müsste man sowas konkret formulieren?
Z.B. "Verbindlichkeiten und deren Tilgung, die in direktem Zusammenhang mit den aus der Zugewinngemeinschaft ausgeschlossenen Gütern stehen, unterliegen ebenfalls nicht dem Zugewinnausgleich" ?

Würde das den Zugewinn durch Tilgung der Immobilienfinanzierung ausklammern?

Danke und viele Grüße!



0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
edy
Status:
Master
(4947 Beiträge, 2135x hilfreich)

Hallo mjoschi,

du solltest dich mal in die Materie Zugewinn einarbeiten.

Zitat (von mjoschi):
des noch offenen Finanzierung nur duch M und dessen Eltern erfolgt soll dieser Zugewinn für den Fall einer Scheidung
ausgeklammert werden.

Geld was von den Eltern kommt ist "Schenkung/Erbe" und fließt in dein Anfangsvermögen.

Ein Vetrag müsste von einem Notar gemacht werden.

edy

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31861 Beiträge, 10826x hilfreich)

Zitat:
Wie müsste man sowas konkret formulieren?

Da der Vertrag ohnehin notariell abgeschlossen werden muss, sollte man die Formulierung dem Notar überlassen.

Zitat:
Geld was von den Eltern kommt ist "Schenkung/Erbe" und fließt in dein Anfangsvermögen.

Da muss man dagegen wieder aufpassen. Das Geld von den Eltern sollte nicht zum Anfangsvermögen zählen

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
edy
Status:
Master
(4947 Beiträge, 2135x hilfreich)

Hallo,

Zitat (von hh):
Zitat:
Geld was von den Eltern kommt ist "Schenkung/Erbe" und fließt in dein Anfangsvermögen.
Da muss man dagegen wieder aufpassen. Das Geld von den Eltern sollte nicht zum Anfangsvermögen zählen

aufpassen ja.

Es müsste ausschließlich einem Partner und zur Vermögensbildung zukommen.

Ein hohes Anfangsvermögen ( plus Indexierung ) könnte vorteilhaft sein.

Der Notar kann evtl. weiterhelfen.

edy

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Familienrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Familienrecht

Ehe, Scheidung, Unterhalt, Betreuung, Vormundschaft, Pflegschaft – die häufigsten Probleme aus dem Familienrecht / Das Familienrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen von durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft verbundenen Personen. mehr