Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
480.252
Registrierte
Nutzer

gekündigt ohne abmahnung und begründung

5.1.2010 Thema abonnieren Zum Thema: Abmahnung Gekündigt
 Von 
dervorletztetighte
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
gekündigt ohne abmahnung und begründung

guten abend

also es geht um folgendes: ich habe jetzt ca. 2 1/2 jahre in einem callcenter gearbeitet, wurde im november gekündigt (123recht.net Tipp: Kündigung Arbeitsvertrag Arbeitnehmer ) bzw. bis zum 15.12.2009 unter fortzahlung des lohnes freigestellt. eine begründung habe ich auf schriftlichem wege nicht erhalten. die chefin hatte mir mündlic mitgeteilt, man könne mit mir "ja nicht mehr rechnen" (ich war ca. 3 monate krank), dies sagte sie mir allerdings, als ich wieder zur arbeit erschien. man muss dazu sagen dass ich immer zu den besten verkäufern gezählt habe (sonst hätte ich sicherlich auch keinen festvertrag erhalten) und meinem empfinden nach auch ein recht gutes ansehen innerhalb der firma habe/hatte.

zu meinem eigenen fehlverhalten muss man dazu sagen, dass ich nicht immer ein attest für mein fehlen vorgelegt hatte, was in der firma allerdings gang und gebe ist und bisher bei niemandem zu problemen geführt hat solang man sich krank gemeldet hat (man hat dann halt "unbezahlt frei").
ich habe mich aber immer rechtzeitig krank gemeldet und die firma hat niemals mit mir kontakt aufgenommen, um ein attest einzufordern bzw. mich dafür abgemahnt.

ich habe jetzt "sicherheitshalber" erstmal auf wiedereinstellung geklagt und habe nun mitte januar den schlichtungstermin vor dem arbeitsgericht. die menschen die ich bisher fragte, sagen alle dass ich ohne abmahnung als festangestellter nicht gekündigt werden könne (sofern keine beleidigungen, gewalt oder diebstahl vorliegen)...allerdings ist darunter nur ein einziger jurist gewesen, die anderen sind jetzt nicht unbedingt experten auf diesem gebiet.

nun würde mich natürlich interessieren, inwieweit meine klage vorm arbeitsgericht aussicht auf erfolg (abfindung) hat und wollte fragen ob jmd. erfahrungen in diesem bereich hat?

falls dieses thema schon bis zum erbrechen in diesem forum besprochen wurde bitte ich um verzeihung, aber mein computer braucht im moment gefühlte 30 minuten um eine seite zu laden. mich jetzt noch durchs forum zu wühlen steh ich nervlich nicht durch ;-)

danke schon mal für eure hilfe.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Abfindung berechnen

Steht eine Kündigung bevor oder wurde Ihnen gekündigt und Sie fragen sich, ob Sie Anspruch auf eine Abfindung in welcher Höhe haben?
Fordern Sie eine kostenlose rechtliche Ersteinschätzung an.

Jetzt loslegen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 377 weitere Fragen zum Thema
Abmahnung Gekündigt


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15951 Beiträge, 6262x hilfreich)

Wie lang ist die Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag?
Wurde die Frist eingehalten?
Wieviele Mitarbeiter hat die Zeitarbeitsfirma?

Eine Kündigung muß vom Arbeitgeber erst mal nicht begründet werden, aber vor dem Arbeitsgericht muß er seine Gründe nennen.

Selbstverständlich kann auch ein Festangestellter gekündigt werden. Die Gründe, die Ihre Bekannten nennen, zielen eher in Richtung außerordentliche Kündigung. Eine ordentliche Kündigung ist jedoch unter Beachtung des Kündigungsschutzgesetzes, soweit anwendbar, möglich.


-----------------
" Don`t feed trolls"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
dervorletztetighte
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

@hamburgerin01

erstmal vielen dank für deine antwort!

- die kündigungsfrist beträgt 4 wochen und ist von der firma auch eingehalten worden (kündigung anfang nov. erhalten und dann bis mitte dezember freigestellt).

- ich bin dort nicht über eine zeitarbeitsfirma vermittelt worden sondern habe mich quasi "normal" dort beworben.

- das callcenter gehört zu den größten europas, unser standort (in einer stadt die du gut zu kennen scheinst ;-)) beschäftigt über 100 mitarbeiter in allen altersgruppen (von 18 jahren bis über 60 jahre alles vertreten).


ist mein erster arbeitsplatz nach dem zivildienst (bin anfang 20), deswegen bin ich nicht gerade fachmann in sachen arbeitsrecht. welche gründe für eine ordentliche kündigung würden denn von einem arbeitsgericht annerkannt werden bzw. muss mein arbeitgeber die kündigung dort dann nicht weiter begründen?

tut mir leid wenn ich sehr dumme fragen stelle, danke schon mal für die hilfe!!!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
altona01
Status:
Wissender
(15951 Beiträge, 6262x hilfreich)

Im Kündigungsschutzgesetz können Sie genau nachlesen, unter welchen Voraussetzungen eine Kündigung nicht zulässig wäre. Alter, Unterhaltsverpflichtungen und Betriebszugehörigkeit spielen dabei eine Rolle.

Einen Betriebsrat gibt es nicht, oder?

-----------------
" Don`t feed trolls"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
dervorletztetighte
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

nochmals danke für die antwort

nein, einen betriebsrat gibt es leider nicht. war mal im gespräch, allerdings gab es eine öffentliche abstimmung darüber vor den augen der geschäftsleitung. die hatte die wochen davor auch noch massiven druck auf viele angestellte ausgeübt bzw. "ausreden" vorgebracht, warum ein betriebsrat nur schaden würde (urlaub wäre schwieriger zu genehmigen und ähnlicher quatsch).

hm, was ich zum kündigungsschutz lese gefällt mir nicht besonders. bei der sozialauswahl bin ich als 23jähriger abiturient ohne unterhaltspflichten und behinderung wohl einer derjenigen, der am wenigsten von der kündigung getroffen wird. bin allerdings auch einer von ganz wenigen, die dort länger als 2 jahre arbeiten

da ich direkt nach meiner 3monatigen krankheitsphase gekündigt wurde ist natürlich irgendwo offensichtlich, woran es liegt. allerdings fiel diese in eine phase wo halb deutschland mit grippe im bett lag, davor hatte ich gerade erst ein magen-dark-leiden auskuriert...ob das jetzt ein indikator ist, dass ich in zukunft ständig krank bin?

verhaltensbedingte kündigungsgründe kann ich ausschließen, es sei denn das fehlen eines attestes wird mir als "blaumachen" ausgelegt. wobei ich dachte eine art gewohnheitsrecht zu haben, wenn es deswegen in den 2 1/2 jahren niemals sanktionen gab bzw. ich nach 2 jahren sogar als einer von wenigen entfristet wurde

naja danke nochmal für die hilfe zu so später stunde, kriegst von mit 'ne top-bewertung ;-)

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Kündigung in der Probezeit - geht das so einfach?
Die Antworten findet ihr hier:


Kündigung während der Probezeit und Urlaubsanspruch

Urlaubsregelungen bei Kündigung während der Probezeit / Oftmals herrscht Uneinigkeit zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern, ob ein Urlaubsanspruch entstanden ist, wenn ... mehr