Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
481.865
Registrierte
Nutzer

Kündigungsschutz aufheben (Schwerbeschädigung)

20.5.2006 Thema abonnieren Zum Thema: Kündigungsschutz
 Von 
Goblin
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigungsschutz aufheben (Schwerbeschädigung)

Hallo!
Ich habe folgendes problem:
Ich bin nun fast 2 jahre in einer firma beschäftigt und bekomme nun meine letzte mögliche verlängerung. Das problem was ich nun habe ist meine schwerbeschädigung. Und zwar der besondere kündigungsschutz. Aus diesem grund muss die firma stark überlegen ob sie mich weiter einstellt(unbefristet). Nun die Frage: Kann man von dem besonderen kündigungsschutz zurücktreten? Aber nur davon und nicht von dem ganzen schwerbeschädigten ausweiss. Hatt jemand von euch
damit erfahrung?
Danke schonmal für eure hilfe!
Goblin

Verstoß melden

Arbeitsrechtlicher Notfall?

Ein erfahrener Anwalt im Arbeitsrecht gibt Ihnen eine vertrauliche kostenlose Einschätzung!
Kostenlose Einschätzung starten

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 43 weitere Fragen zum Thema
Kündigungsschutz


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
venotis
Status:
Unparteiischer
(9555 Beiträge, 1861x hilfreich)

Hallo Goblin, das kannst du mit einer Unterschrift unter irgendeine Vereinbarung/Vertrag nicht außer Kraft setzen. Zumindest wird der Kündigungsschutz dadurch nicht nichtig. Ich glaube kaum, dass der AG sich darauf einlassen wird, da ihm bewusst ist, dass ihr das nicht einzelvertraglich 'aushebeln' könnt.

MfG

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
RobertRatlos
Status:
Praktikant
(601 Beiträge, 65x hilfreich)

Auf Rechte, die Dir aus Deiner Schwerbehinderteneigenschaft gesetzlich zustehen, kannst Du NICHT verzichten.

Das ist gerade in der heutigen Zeit auch gut so !
Es gibt leider ZU viele Arbeitgeber, die versuchen, Schwerbehinderte unter Druck zu setzen und den besonderen Schutz für diese Personengruppe zu unterlaufen.

Ich rate Dir dringend zu einer Mitgliedschaft beim VDK.

www.vdk.de

Dort findest Du Unterstützung bei allen Angelegenheiten, die Schwerbehinderte betreffen.
Oft kann man über den VDK auch einen neuen Arbeitsplatz finden.
Die Leute haben sehr gute Kontakte !

Viel Erfolg !

-----------------
"Unverbindliche Privatmeinung bzw. Lebenserfahrung !
Rechtsberatung gibt´s beim Anwalt ! "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Goblin
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke für die schnelle antwort!
Ich finde ja die besonderen rechte der schwerbeschädigung gut, aber wenn mir das jetzt mein arbeitsplatz versaut, finde ich das nicht mehr so gut, grade in der heutigen zeit. Ich will ja natürlich dort bleiben, ist nen super arbeitsklima. Ich denke mal auch, das nen unbefristeter vertrag ohne die schwerbeschädigung bestimmt zustande kommen würde. Mal sehen was ich noch so rausfinden kann. Werde mal bei der vdk vorbeischauen.
Gruß Goblin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
RobertRatlos
Status:
Praktikant
(601 Beiträge, 65x hilfreich)

Ein Tip:

Wenn Dein Arbeitsplatz auf der Kippe steht, könntest Du auch beim VDK um Vermittlung bitten.
Oft bringt ein Gespräch zwischen dem VDK und Deinem Arbeitgeber mehr, als wenn Du selbst mit Deinem Chef sprichst.
Der VDK kennt Möglichkeiten (z.B. öffentliche Zuschüsse, Eingliederungsbeihilfen usw.) die Deine Festanstellung für Deinen Arbeitgeber richtig attraktiv machen könnten.

-----------------
"Unverbindliche Privatmeinung bzw. Lebenserfahrung !
Rechtsberatung gibt´s beim Anwalt ! "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer Richard Claas
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Arbeitsrecht

Abmahnung, Kündigung, Urlaub, Datenschutz und mehr - die häufigsten Probleme zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber / Mit dem Arbeitsrecht kommt man oft schon während der Schul- oder Studienzeit beim Jobben in Berührung. Als Berufstätiger sind Kenntnisse der wesentlichen arbeitsrechtlichen Regelungen in jedem Fall notwendig.. mehr