Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
495.550
Registrierte
Nutzer

Kann man Zinsen eines Streitwertes zur Klage weglassen?

19.6.2018 Thema abonnieren
 Von 
Kwim11
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Kann man Zinsen eines Streitwertes zur Klage weglassen?

Wie verhielte es sich, wenn man z.b. eine Leistungsklage auf Auszahlung eines Betrages erstellt und es an die Benennung des Streitwertes geht.
Die Klage wäre vor dem Amtsgericht (Betrag ca. 2500€ ;) und ohne Anwalt möglich. Die Voraussetzungen wurden auf lange Zeit recherchiert und erfüllen, so hofft mann :) die Kriterien einer Klageschrift.

Lediglich die Zinsen machen noch große Fragezeichen und bevor eine falsche Berechnung hier ein Ausschlussgrund bildet, würde man (vorerst) darauf verzichten. Es stehen in Zukunft beim selben Schuldner weitere Klagen an, da man aktuell noch keine Quelle kennt, wo verschobenes Vermögen hingegangen ist.
Kann man Zinsen (vorerst) weglassen und evtl bei einer späteren Klage gesondert einklagen?

glg Kwim11

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Master
(4921 Beiträge, 1716x hilfreich)

Zitat (von Kwim11):
Lediglich die Zinsen machen noch große Fragezeichen und bevor eine falsche Berechnung hier ein Ausschlussgrund bildet,

Die Berechnung kann nie einen Ausschlussgrund bilden. Der Kläger läuft aber bei falscher Berechnung Gefahr, dass die von ihm errechnete Summe angegriffen und nach unten hin korrigiert wird. Mehr nicht.

Berry

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen