Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.671
Registrierte
Nutzer

Hausverkauf bei 50% im Grundbuch

2.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Grundbuch
 Von 
Benedikt123mitglied
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Hausverkauf bei 50% im Grundbuch

Hallo Zusammen

Es geht darum, ich habe zusammen mit meinen Eltern ein Haus gekauft. Im Grundbuch sind 50% auf mich und 25% jeweils auf meine Eltern. Jetzt ist es so das ich mein Hausteil verkaufen möchte, es sind zwei Teile die miteinander verbunden sind. Aber aus zwei Haushalten bestehen, es ist aber nur als 1 Familienhaus eingetragen.

Wie gehe ich da rechtlich am besten vor, darf ich den Teil indem ich wohne veräußern auch ohne Zustimmung? Was ist wenn ich keine Zustimmung bekomme?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 42 weitere Fragen zum Thema
Grundbuch


10 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tobias F
Status:
Praktikant
(856 Beiträge, 307x hilfreich)

Zitat (von Benedikt123mitglied):
Hallo Zusammen

Es geht darum, ich habe zusammen mit meinen Eltern ein Haus gekauft. Im Grundbuch sind 50% auf mich und 25% jeweils auf meine Eltern. Jetzt ist es so das ich mein Hausteil verkaufen möchte, es sind zwei Teile die miteinander verbunden sind. Aber aus zwei Haushalten bestehen, es ist aber nur als 1 Familienhaus eingetragen.

Wie gehe ich da rechtlich am besten vor, darf ich den Teil indem ich wohne veräußern auch ohne Zustimmung? Was ist wenn ich keine Zustimmung bekomme?


Grundsätzlich kannst (darfst) Du nur verkaufen was Dir auch gehört, nämlich 50% des Hauses. Da diese 50% sich jedoch, anders als etwa eine Eigentumswohnung in einer Eigentümergemeinschaft, nicht näher bezeichnen lassen sehe ich hier schwarz. Es ist wohl kaum jemand so ..... und kauft sich hier ein.

Denn zuvor müsste das gesamte Eigentum geteilt werden, d.h. es müsste eine Teilungserklärung erstellt werden welche aus dem Einfamilienhaus eine Eigentümergemeinschaft mit einzelnen Eigentumswohnungen und Gemeinschaftseigentum macht. Ob diese bei euch überhaupt möglich ist, sowohl von den Örtlichkeiten als auch von der Zustimmung der Eltern her gesehen, vermag hier niemand zu beurteilen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(58195 Beiträge, 27829x hilfreich)

Zitat (von Benedikt123mitglied):
es sind zwei Teile die miteinander verbunden sind.

Wie genau?
2 Etage in einem Haus?
2 Häuser mit Durchbrüchen?
2 Häuser ohne Durchbrüche aber mit gemeinsamen Leitungen?
... ?



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden


#4
 Von 
Tobias F
Status:
Praktikant
(856 Beiträge, 307x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von Benedikt123mitglied):
es sind zwei Teile die miteinander verbunden sind.

Wie genau?
2 Etage in einem Haus?
2 Häuser mit Durchbrüchen?
2 Häuser ohne Durchbrüche aber mit gemeinsamen Leitungen?
... ?

Alles sch..... egal so lange es nicht in verschiedene Eigentumseinheiten aufgeteilt ist.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Benedikt123mitglied
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Zitat (von Benedikt123mitglied):
es sind zwei Teile die miteinander verbunden sind.

Wie genau?
2 Etage in einem Haus?
2 Häuser mit Durchbrüchen?
2 Häuser ohne Durchbrüche aber mit gemeinsamen Leitungen?
... ?

Ein Haus mit Anbau, verbunden durch eine Tür. Mein Haus stand vorher da und es wurde rechts daneben ein Anbau gemacht der am Haus anschließt. Es gibt noch eine Tür um innen durchzulaufen.

Danke für alle Antworten

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
cruncc1
Status:
Master
(4824 Beiträge, 3072x hilfreich)

Zitat:
Jetzt ist es so das ich mein Hausteil verkaufen möchte

Dir gehört kein Hausteil, sondern die Hälfte an jedem Quadratmeter der Immobilie. Diese unabgeteilte Hälfte kannst Du ohne Zustimmung der übrigen Eigentümer verkaufen (sofern Du einen Käufer findest).
Zitat:
Wie gehe ich da rechtlich am besten vor, darf ich den Teil indem ich wohne veräußern...

Den von Dir bewohnten Teil kannst Du nur dann verkaufen, wenn das Haus in Wohnungseigentum aufgeteilt wurde.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
aspergius
Status:
Schüler
(189 Beiträge, 39x hilfreich)

Du kannst beim Amtsgericht eine Versteigerung des Ganzen beantragen. Wie hoch der Wert des Ganzen ist..da bewohnt..sei dahin gestellt.
An dieser Versteigerung kann sich jedermann beteiligen...auch die Anteilbesitzer. Von dem Erlös stehen dir 50% zu.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Plusar500
Status:
Beginner
(74 Beiträge, 19x hilfreich)

Zusammen kann man eine Wohnungseigentumsgemeinschaft eintragen, dann wären Teile verkäuflich. So bleibt nur die Gemeinschaft aufzulösen und das Haus zu versteigern wenn nicht alle zustimmen. Es sei denn jemand kauft deine Anleile einfach so.

Im Streit verlierst du viel Geld. Bei den Preisen, vermiete deine Hälfte einfach

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
cruncc1
Status:
Master
(4824 Beiträge, 3072x hilfreich)

Zitat:
Bei den Preisen, vermiete deine Hälfte einfach

Es gibt keine Hälfte, die Benedikt123mitglied "gehört".

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
Tobias F
Status:
Praktikant
(856 Beiträge, 307x hilfreich)

Zitat (von Plusar500):
Bei den Preisen, vermiete deine Hälfte einfach

Davon abgesehen das es, wie "cruncc1" schon richtig schrieb, keine Hälfte gibt die vermietet werden könnte, denn eine rechtliche Teilung existiert ja nicht, wurde gezielt bezüglich VERKAUF gefragt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen