Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.843
Registrierte
Nutzer

Vertragsverlängerung durch Änderung

 Von 
Kordtz
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Vertragsverlängerung durch Änderung

Hallo zusammen,

ich habe mal eine kurze Frage an euch.

Ich habe letze Woche mein Mitgliedschaft im Fitnessstudio gekündigt. Der Vertragsabschluss war im Mai 2012 mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten und einer Kündigungsfrist von 3 Monaten. In der Kündigungsbestätigung wird mir diese nun zum Dezember 2014 bestätigt. Während der Vertragslaufzeit gab es im Juli 2012 und August 2012 eine Änderung des Vertrages, weil einzelne kostenpflichtige Pakete hinzugebucht worden sind. Auf dem "Änderungsvertrag", der dem ersten Vertrag zu 100% ähnelt, wurde auch die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten erneut abgebildet. Ist dieses Rechtens oder gibt es eine Möglichkeit für mich eher aus dem Vertrag zu kommen?


Vielen Dank für eure Anregungen!


Gruß,

Kordtz

-----------------
""

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 107 weitere Fragen zum Thema
Vertragsverlängerung Änderung


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19516 Beiträge, 13512x hilfreich)

So etwas ist durchaus gängig. Du hast damit den Vertrag nicht geändert, sondern quasi einen neuen abgeschlossen mit neuer Laufzeit.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12320.09.2014 20:57:52
Status:
Bachelor
(3397 Beiträge, 2036x hilfreich)

quote:
In der Kündigungsbestätigung wird mir diese nun zum Dezember 2014 bestätigt. Während der Vertragslaufzeit gab es im Juli 2012 und August 2012 eine Änderung des Vertrages, weil einzelne kostenpflichtige Pakete hinzugebucht worden sind.


Das verstehe ich nicht. Da kann man sicher streiten, ob das tatsächlich "neue" Verträge sind.

Wenn man das mal unterstellt, dürfte max. eine Laufzeit von 24 Monaten ab Vertragsschluss, d.h. 08.12 vereinbart werden.

Sieht die Klausel eine längere Laufzeit, statt 08.14 bis 12.14 vor, ist sie definitiv unwirksam. Dann könnte nach BGB wahrscheinlich, wenn man das als Dienstvertrag sieht, bis 15. des Monats zum Monatsende gekündigt werden.

Die Frage ist also: Wie ist die Mindestlaufzeit geregelt, wie ist die Klausel formuliert?

-----------------
""

-- Editiert asap am 06.01.2014 10:41

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen