Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.204
Registrierte
Nutzer

Bezahltes Abonnement - Vertragspartner sperrt Zugriff auf Account

3.1.2018 Thema abonnieren
 Von 
TheRedFlask
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)
Bezahltes Abonnement - Vertragspartner sperrt Zugriff auf Account

Moin moin,

Ich habe für einen Dienst im Internet bei "Blizzard Entertainment" Geld bezahlt, um für einen Monat den Dienst nutzen zu können. Nun sagten die mir, dass ich angeblich Dinge getan habe die gegen ihre AGB's verstoßen. Das habe ich selbstverständlich nicht getan, kann da aber, so wie es aussieht, nichts gegen tun. Nun haben sie mir den Zugriff auf den Dienst bis Anfang Juli verwehrt.

Sie sagten mir auch, dass die restliche Zeit, für die ich bezahlt habe, damit verfällt. Nun frage ich mich was ich dagegen tun kann. Ich habe ja gar nichts getan was das rechtfertigt. Leider ist es so, dass sie die Verträge ja zu jeder Zeit auflösen können, wie ich es ja theoretisch auch könnte.
Allerdings habe ich ja bezahlt, um es nutzen zu können und jetzt wird mir der Zugriff darauf verweigert und das Geld bekomme ich nicht wieder.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Aufhebungsvertrag prüfen

Nicht alle Klauseln im Aufhebungsvertrag sind rechtmäßig oder durchsetzbar. Oft haben Arbeitnehmer bessere Verhandlungspositionen.
Lassen Sie Ihren Aufhebungsvertrag prüfen.

Jetzt loslegen



15 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Sir Berry
Status:
Master
(4786 Beiträge, 1683x hilfreich)

Zitat (von TheRedFlask):
Nun sagten die mir, dass ich angeblich Dinge getan habe die gegen ihre AGB's verstoßen.

Ich vermute mal, dass sich der Anbieter weitaus konkreter hinsichtlich der Ihnen vorgeworfenen Verfehlungen geäußert hat, und nicht nur so wischi waschi wie oben beschrieben.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
TheRedFlask
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Sir Berry):
Zitat (von TheRedFlask):
Nun sagten die mir, dass ich angeblich Dinge getan habe die gegen ihre AGB's verstoßen.

Ich vermute mal, dass sich der Anbieter weitaus konkreter hinsichtlich der Ihnen vorgeworfenen Verfehlungen geäußert hat, und nicht nur so wischi waschi wie oben beschrieben.

Berry

Die Anschuldigung lautet "Hacking". Mehr Informationen wollen sie nicht rausgeben.

-- Editiert von TheRedFlask am 03.01.2018 16:55

-- Editiert von TheRedFlask am 03.01.2018 17:01

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(58038 Beiträge, 27800x hilfreich)

Die Firma sitzt in den USA wenn ich mich nicht täusche.
Dürfte nicht wirklich einfach und billig werden, seine Rechte dort durchzusetzen.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19454 Beiträge, 13496x hilfreich)

Und auch ansonsten nahezu unmöglich.
Die Sachen waren durchaus schon ein paar mal von Gerichten durchleuchtet worden.
Sperren beim Einsatz von verbotener Drittsoftware zum Zwecke, sich Vorteile in den Spielen zu verschaffen sind nun mal erlaubt. Blizzard ist da sehr rigoros und meiner Meinung nach ist das auch gut so.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
TheRedFlask
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Die Firma sitzt in den USA wenn ich mich nicht täusche.

Für Europa haben sie eine Zweigstelle in Frankreich. Dort führt auch ihr Impressum hin. Ich weiß nicht wie sich das da verhält.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
TheRedFlask
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Die Firma sitzt in den USA wenn ich mich nicht täusche.

Für Europa haben sie eine Zweigstelle in Frankreich. Dort führt auch ihr Impressum hin. Ich weiß nicht wie sich das da verhält.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
TheRedFlask
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Die Firma sitzt in den USA wenn ich mich nicht täusche.

Für Europa haben sie eine Zweigstelle in Frankreich. Dort führt auch ihr Impressum hin. Ich weiß nicht wie sich das da verhält.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
TheRedFlask
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Warum auch immer meine Antwort jetzt 3x dort steht.


Zitat (von mepeisen):
Und auch ansonsten nahezu unmöglich.
Die Sachen waren durchaus schon ein paar mal von Gerichten durchleuchtet worden.
Sperren beim Einsatz von verbotener Drittsoftware zum Zwecke, sich Vorteile in den Spielen zu verschaffen sind nun mal erlaubt. Blizzard ist da sehr rigoros und meiner Meinung nach ist das auch gut so.


Dass sie da rigoros sind finde ich auch gut. Niemand möchte sowas haben. Allerdings haben sie hier einen Fehler gemacht, da ich so etwas nicht gemacht habe. Mein Problem ist halt in erster Linie, dass ich für das Abo bezahlt habe und das Geld nicht wieder bekomme. Das finde ich halt nicht sonderlich gerecht. Ich meine, wo kommen wir denn hin, wenn man bezahlt und dafür nichts bekommt? Können die Firmen da wirklich machen was sie wollen? Wo bleibt da der Verbraucherschutz?

Ich meine, man stelle sich vor, man geht in den Laden um etwas zu kaufen. Man geht an die Kasse und bezahlt. Am Ausgang steht allerdings jemand, der dir deinen Einkauf einfach abnimmt und sagt "Wir haben uns dazu entschieden das zu behalten, da du gegen unsere AGB verstoßen hast."
Die behaupten das also einfach und nehmen dir die Sachen wieder ab. Da kann man also gar nichts gegen machen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19454 Beiträge, 13496x hilfreich)

Zitat:
Können die Firmen da wirklich machen was sie wollen?

Es steht und fällt mit der Frage, ob die Sperre berechtigt war oder ob sie das nicht war.

Und die Ausrede "Ich habe nichts gemacht" ist oft einfach nur gelogen.
Besser passt die Ausrede "Ich wusste nicht, dass XYZ ein verbotenes Plugin war, der Hersteller hat mir das auch nicht verraten, dass ich dafür rausgeworfen werde".

Ich verurteile dich natürlich nicht, ich kenne dich nicht. Aber einfach so aus Spaß macht Blizzard das nicht. Ja, es kommt alle Jubeljahre mal vor, dass sie daneben liegen. Aber oft genug liegen sie halt richtig.

Zitat:
Ich meine, man stelle sich vor, man geht in den Laden um etwas zu kaufen. Man geht an die Kasse und bezahlt. Am Ausgang steht allerdings jemand, der dir deinen Einkauf einfach abnimmt und sagt "Wir haben uns dazu entschieden das zu behalten, da du gegen unsere AGB verstoßen hast."

Der Vergleich ist albern und auch kräftig falsch. Es geht nicht um einen Warenkauf.

Der treffendere Vergleich wäre vielleicht, dass du als Mann in ein Fitnesstudio gehst und dann unbemerkt unter der Frauendusche eine Kamera installierst und dich dann beschwerst, wenn du rausfliegst und das Geld nicht zurückbekommst.

-- Editiert von mepeisen am 04.01.2018 15:02

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
TheRedFlask
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat:
Es steht und fällt mit der Frage, ob die Sperre berechtigt war oder ob sie das nicht war.
Und die Ausrede "Ich habe nichts gemacht" ist oft einfach nur gelogen.

Ein Problem bei dem ganzen ist leider, dass die mir ja nicht genau sagen wollen was ich angeblich angestellt habe. Ich bin mir halt keinerlei Schuld bewusst, was es für mich schwierig macht. Diese Sperre hält sich ja auch "nur" bis Juli. Wenn ich das ganze ab da wieder aufnehmen will wäre es halt schon nett zu wissen was ich gemacht haben soll. Ich weiß ja nicht was die festgestellt haben, an welchem Programm das eventuell liegen könnte. Somit kann ich da für die Zukunft ja auch nichts ändern.

Ich habe ja keine Plugins verwendet die nicht auch von Hundertausenden von anderen verwendet werden. Deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass diese verboten sind. Vor allem, weil ich diese teilweise schon seit 10 Jahren dort verwende und das ganze ja innerhalb der letzten 30 Tage stattgefunden haben soll.

Blizzard lädt ja immerhin auch Leute zu sich ein, die es mit Hilfe dieser Plugins an die Spitze der Ranglisten geschafft haben. Drum kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es daran gelegen hat.

Zitat:
Der Vergleich ist albern und auch kräftig falsch. Es geht nicht um einen Warenkauf.
Der treffendere Vergleich wäre vielleicht, dass du als Mann in ein Fitnesstudio gehst und dann unbemerkt unter der Frauendusche eine Kamera installierst und dich dann beschwerst, wenn du rausfliegst und das Geld nicht zurückbekommst.

Wo ist das denn bitte ein treffender Vergleich? Wenn du eine Kamera dort installierst machst du doch wissentlich etwas offensichtlich verbotenes. Das ist bei mir ja nicht der Fall. Und selbst wenn die meisten lügen was das betrifft, so ist in diesem Fall, zumindest in dieser Frage/Diskussion, davon auszugehen, dass ich nichts getan habe von dem ich wusste, dass es verboten ist.
Ich würde diese Frage ja nicht stellen, wenn ich wissentlich etwas verbotenes getan hätte. Das wären vollkommen verschwendete Mühen.
Die Frage hier lautet ja auch nicht, ob ich schuldig bin oder nicht. Die Frage lautet doch, ob ich mein Geld zurück bekommen kann, falls ich tatsächlich unschuldig bin.

Zitat:
Ja, es kommt alle Jubeljahre mal vor, dass sie daneben liegen. Aber oft genug liegen sie halt richtig.

Das kommt sogar recht häufig vor, wenn man sich in der Szene mal etwas genauer umsieht. Ich habe leider nicht die Möglichkeit denen das Gegenteil zu beweisen, da ich ja nicht mal weiß was genau ich verkehrt gemacht haben soll. Ich kenne die Anschuldigung, ja. Nutzung von Hacks. Mehr Informationen bekomme ich allerdings nicht, bräuchte sie aber, um das Gegenteil beweisen zu können. Ohne mehr Informationen ist mein Geld einfach weg und das sehe ich einfach nicht ein.

-- Editiert von TheRedFlask am 04.01.2018 15:27

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
Sir Berry
Status:
Master
(4786 Beiträge, 1683x hilfreich)

Zitat (von TheRedFlask):
und das sehe ich einfach nicht ein.

Dann verklage doch das Unternehmen, wenn Du Dir sicher bist nichts unerlaubtes zu machen.

Aber nur weil einige hundert oder tausend andere user auch bestimmte Zusatzsoftware oder was weiss ich nutzen besagt nicht, dass dies nicht verboten wäre.

ich denke, dass Du zuerst feststellen solltest, was du zusätzlich nutzt um dann zu prüfen, ob die Nutzung AGB konform ist.

Falls nicht, bidt Du der Störer, der völlig zu Recht gesperrt wurde.

Berry

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19454 Beiträge, 13496x hilfreich)

Zitat:
Ein Problem bei dem ganzen ist leider, dass die mir ja nicht genau sagen wollen was ich angeblich angestellt habe.

Müssen sie auch nicht. Vor Gericht müssten sie das nachweisen und das werden sie können.
Das Sich-bedeckt-Halten bei solchen Problemen ist auch Teil der Firmenstrategie. Das hat einen einfachen Sinn: Damit ein etwaiger Schreiber von Schadsoftware bzw. unerlaubten Plugins nicht so leicht rausbekommt, wie genau er nun erwischt wurde.

Zitat:
Ich habe ja keine Plugins verwendet die nicht auch von Hundertausenden von anderen verwendet werden.

Es gibt auch nicht ohne Grund immer mal wieder Säuberungswellen bei Blizzard, wo sie auch durchaus mal hohe Zahlen an Usern rauswerfen, weil der Plugin-Schreiber unerlaubte Dinge reinprogrammiert hat.

Soll schon vorgekommen sein. Diese Ausrede taugt also auch nicht.

Zitat:
Wenn du eine Kamera dort installierst machst du doch wissentlich etwas offensichtlich verbotenes.

Und wenn du nicht freigegebene Plugins installierst, machst du genauso etwas verbotenes...

Zitat:
Das ist bei mir ja nicht der Fall

Das behauptest du. Blizzard behauptet etwas anderes...

Womit wir wieder bei der Frage wären, wer Recht hat.

Zitat:
Ich würde diese Frage ja nicht stellen, wenn ich wissentlich etwas verbotenes getan hätte. Das wären vollkommen verschwendete Mühen.

Vor vielen Jahren, als ich noch aktiv war, wurden solche Fragen aber reihenweise im Community-Forum gestellt und die Community-Manager haben dann irgendwann mal den Leuten genau erklärt, was sie für verbotene Software hatten. Und plötzlich waren sie alle ganz kleinlaut und fragten sich nur noch, wie sie dann doch erwischt wurden.

Nochmals: Ich kenne dich nicht. Ich weiß nicht, ob Blizzard Recht hat oder nicht. Aber deine Ausreden gibt es schon, seitdem Blizzard diese Politik fährt und das ist schon sehr lang...


-- Editiert von mepeisen am 04.01.2018 17:17

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
FareakyThunder
Status:
Praktikant
(679 Beiträge, 454x hilfreich)

Zitat (von mepeisen):
Der treffendere Vergleich wäre vielleicht, dass du als Mann in ein Fitnesstudio gehst und dann unbemerkt unter der Frauendusche eine Kamera installierst und dich dann beschwerst, wenn du rausfliegst und das Geld nicht zurückbekommst.

Zurzeit sieht es eher so aus, als habe er ein Loch in der Hose durch welches man die Wurst und Bohnen sieht, was ein Ärgerniss ist, aber ihm nicht sagt, dass da ein Loch ist. Wenn die Sperre vorbei ist und man mit den gleichen Hosen in Studio kommt wird wohl der Rauswurf umgehen wieder erfolgen.

@TheRedFlask
Bei WoW gibt es ein offizielles Addon interface und im allgemeine sind alle Plugins von Curse sicher und sollte nicht zu einer Sperre führen.
Soweit mir bekannt gibt es für Starcraft, Diablo und Heartstone kein Addon Interface. Somit können alle Plugins oder "Speziellen Programme" für diese Spiele zu einer Sperre führen. Dass das Verwenden eines solchen Plugins in der Vergangenheit nicht zu einer Sperre führte hat mehr mit Glück als mit was anderem zu tun.

Siehe auch: https://us.battle.net/forums/en/bnet/topic/20759212639

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
TheRedFlask
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat:
Zurzeit sieht es eher so aus, als habe er ein Loch in der Hose durch welches man die Wurst und Bohnen sieht, was ein Ärgerniss ist, aber ihm nicht sagt, dass da ein Loch ist. Wenn die Sperre vorbei ist und man mit den gleichen Hosen in Studio kommt wird wohl der Rauswurf umgehen wieder erfolgen.

Der Vergleich trifft es bisher wohl am besten. Da scheint mich doch jemand verstanden zu haben, danke.

Zitat:
Soweit mir bekannt gibt es für Starcraft, Diablo und Heartstone kein Addon Interface.

Andere Spiele als WoW sind glücklicherweise auch nicht davon betroffen.

Zitat:
Bei WoW gibt es ein offizielles Addon interface und im allgemeine sind alle Plugins von Curse sicher und sollte nicht zu einer Sperre führen.

Plugins aus anderen Quellen verwende ich aus genau diesem Grund auch gar nicht, weil ich da eigentlich immer versucht habe vorsichtig zu sein.
Nun ist es aber trotz dieser Vorsicht soweit gekommen. Und wie so schön in deinem Beispiel beschrieben, weiß ich nicht mal was genau ich ändern müsste, damit es in Zukunft nicht mehr vorkommt und laut diesem Forum kann ich da wohl nichts dran machen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19454 Beiträge, 13496x hilfreich)

Zitat:
und laut diesem Forum kann ich da wohl nichts dran machen.

Dann hast du offenbar nicht richtig gelesen.

Du könntest klagen und hoffen, dass du vor Gericht gewinnst.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen