Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
499.757
Registrierte
Nutzer

Altersvorsorge und Auszahlung der Beträge

15.1.2014 Thema abonnieren
 Von 
ufftata
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)
Altersvorsorge und Auszahlung der Beträge

Hallo!

Ich hab vor knapp 2,5 Jahren ne Altersvorsorgeversichrung abgeschlossen. Habe 1,5 Jahre eingezahlt und danach wegen Geldmangel ein Jahr die Beiträge gestundet.

Nun möchte ich die Versicherung kündigen, sie stellt mir aber die gestundeten Betrag plus diverser Bearbeitungsgebühr in Rechnung. Im Großen und Ganzen hätte ich keine Rückzahlung zu erwarten.

Da ich keinerlei Ahnung von solchen Themen habe, bitte ich euch um Rat ob das so rechtens ist.

Gerne kann ich weitere Auskünfte zum Vertrag geben.


Vielen Dank und schöne Grüße


-----------------
""

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen



5 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3146 Beiträge, 3096x hilfreich)

quote:
Ich hab vor knapp 2,5 Jahren ne Altersvorsorgeversichrung abgeschlossen.

Bitte genaue Details (Lebensvers. od. ???)!

Gut wäre auch, wenn Sie den Anbieter benennen könnten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
ufftata
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Hi! Danke für die schnelle Antwort!

Es handelt sich um um eine "Rentenversicherung" bei der Neue Leben Lebensversicherung AG. Als Tarif wird R1M angegeben, falls es relevant ist.

Die Versicherung möche nun die gestundeten Beträge doch als sofortige Zahlung haben, ansonsten endet mein Versicherungsschutz in 2 Wochen.

Nur damit ich das verstehe: Die Versicherung möchte mir gerne die Beträge des letzten Jahres (nicht bezahlt -> gestundet) von den tatsächlich gezahlten Beiträgen abziehen. Die Versicherung hätte mein Geld über ein Jahr angelegt und damit Zinsen erwirtschaftet. Ich würde verstehen, wenn die Versicherung Zinsen für ein Jahr als ausgleich von mir sehen möchte, ich verstehe aber nicht wieso mir eine hypotetische SUmme von einer tatsächlich gezahlten wieder abgezogen werden kann.

Ich hoffe ihr versteht meine Frage?

Herzlichen Dank schon einmal im Vorraus!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Lazyboy
Status:
Praktikant
(819 Beiträge, 359x hilfreich)

http://de.wikipedia.org/wiki/Stundung

VU hat Anspruch auf Zahlung der Beiträge, da Versicherungsschutz bestand. Werden diese nicht gezahlt,
werden diese mit einer etwaigen Auszahlung verrechnet.

Sinnvoller wäre von vornherein eine Beitragsfreistellung gewesen.

MFG



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
ufftata
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 0x hilfreich)

Danke!

Wie wäre es, wen ich den geforderten Betrag ausgleiche, und danach die Versicherung kündige? Dann müsstei ch ja den gesamten Betrag zurück bekommen richtig?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hamburger-1910
Status:
Bachelor
(3146 Beiträge, 3096x hilfreich)

quote:
Dann müsstei ch ja den gesamten Betrag zurück bekommen richtig?

Nein!

s. Stornoabzug + Zillmerung!

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen