Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.443
Registrierte
Nutzer

Geblitzt : Nicht der Fahrer, Frist versäumt und Einspruch abgelehnt. Was mache ich jetzt?

 Von 
msn432311-16
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Geblitzt : Nicht der Fahrer, Frist versäumt und Einspruch abgelehnt. Was mache ich jetzt?

Hallo, mein Cousin wurde mit meinem Pkw geblitzt( 031 Km/h zuviel) . Mir wurde ein Anhörungensbogen geschickt. Diesen leitete ich an meinen Cousin weiter und laut seiner Aussage hätte er den Anhörungsbogen auch ausgefüllt. Mir ist klar das es ein Fehler war denn die Bußgeldgeldstelle beteuert den Eingang des Anhörungsbogen.

Nach einiger Zeit habe ich die Auflage bekommen eine Nachschulung zu absolvieren. Desweiteren wird meine Probezeit um 2 Jahre verlängert.

Ich habe dann Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand beantragt und Einspruch eingelegt. Ich habe auch ein Lichtbild mitgeschickt und nochmals darauf hingewiesen dass ich nicht der Fahrer gewesen bin.

Jetzt haben sie den Einspruch abgelehnt mit der Begründung dass ich die Frist schuldhaft versäumt hätte. Im Bescheid steht dass man Antrag auf gerichtliche Entscheidung stellen kann, sollte ich das als nächstes machen? Oder macht es Sinn einen Anwalt damit zu beauftragen?

Was ist jetzt die beste Vorgehensweise?

Ich möchte nicht verantwortlich gemacht werden.

Danke für die Antworten

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Probezeit Anwalt Anhörungsbogen Macht


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Rechtschreibung
Status:
Lehrling
(1108 Beiträge, 1131x hilfreich)

Zitat:
Im Bescheid steht dass man Antrag auf gerichtliche Entscheidung stellen kann, sollte ich das als nächstes machen?
Das ist jedenfalls der nächste Schritt, der sich anböte. Ob der erfolgversprechend ist, müssten Sie selber wissen oder mit einem Anwalt abklären, den SIe natürlich selber bezahlen müssen. Sie können sich ja ganz einfach mal fragen, warum auf diesen Bescheiden eigentlich Fristen aufgedruckt sind und ob die wohl dazu gedacht sind, dass die Verwaltungsgericht am Ende sowieso jedem Verkehrssünder eine Narrenfreiheit ein- und die Fristen aus dem Weg räumen.

Zitat:
Was ist jetzt die beste Vorgehensweise?
Zu bezahlen und sich das Geld (inklusive Verdienstausfalls etc.) beim Cousin zurückholen.

Zitat:
Ich möchte nicht verantwortlich gemacht werden.
Dann muss man sich fragen, warum Sie keinen Widerspuch eingelegt und die Verantwortungszuschreibung haben rechtskräftig werden lassen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
reckoner
Status:
Richter
(8242 Beiträge, 3207x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Mir wurde ein Anhörungensbogen geschickt. Diesen leitete ich an meinen Cousin weiter
Das ist ja schon mal grundfalsch. Du hast den Anhörungsbogen bekommen, also musst auch du ihn ausfüllen.
Dein Cousin hätte ggf. einen eigenen bekommen.

Zitat:
Nach einiger Zeit habe ich die Auflage bekommen eine Nachschulung zu absolvieren. Desweiteren wird meine Probezeit um 2 Jahre verlängert.
Wie jetzt, nur weil du einen Anhörungsbogen nicht zurückgeschickt hast? Das glaube ich dir nicht, da fehlt noch etwas.

Zitat:
Im Bescheid steht dass man Antrag auf gerichtliche Entscheidung stellen kann, sollte ich das als nächstes machen?
Das steht immer da. Aber was soll das Gericht anderes feststellen als "Frist versäumt"?
Und für "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" braucht es imho bessere Argumente als "ich hab' das Schreiben nicht gelesen/verstanden". Oder hast du Deutsch nicht in der Grundschule gelernt? (wenn wirklich nicht dann wäre das vielleicht ein Angriffspunkt)

Zitat:
Oder macht es Sinn einen Anwalt damit zu beauftragen?
Und der würde jetzt wie viel weniger als die Nachschulung kosten?

Zitat:
Mir ist klar das es ein Fehler war denn die Bußgeldgeldstelle beteuert den Eingang des Anhörungsbogen.
Was denn nun? ("beteuern" bedeutet soviel wie "versichern" oder "garantieren")


Zitat:
Zu bezahlen und sich das Geld (inklusive Verdienstausfalls etc.) beim Cousin zurückholen.
Erstens: Welcher Verdienstausfall? Und zweitens: Warum sollte der Cousin überhaupt dafür haften (jedenfalls für alles was über das Bußgeld hinaus geht)?

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
spatenklopper
Status:
Junior-Partner
(5289 Beiträge, 2683x hilfreich)

Zitat (von reckoner):
Zitat:
Nach einiger Zeit habe ich die Auflage bekommen eine Nachschulung zu absolvieren. Desweiteren wird meine Probezeit um 2 Jahre verlängert.
Wie jetzt, nur weil du einen Anhörungsbogen nicht zurückgeschickt hast? Das glaube ich dir nicht, da fehlt noch etwas.

Ne da fehlt nix, kann man aus dem ersten Beitrag doch herleiten.
Die Auflagen hat der TE bekommen wegen diesem hier ->

Zitat:
....mit meinem Pkw geblitzt( 031 Km/h zuviel)

31 km/h zuviel innerhalb der Probezeit, da Frist versäumt eben auf sein Konto.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
reckoner
Status:
Richter
(8242 Beiträge, 3207x hilfreich)

Hallo,

ich denke doch mal, dass es sich nur um einen Anhörungsbogen als Zeuge handelte (spätestens bei Punkten ist das üblich).

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Rechtsanwalt Marc N. Wandt
Status:
Lehrling
(1169 Beiträge, 599x hilfreich)

Im Endeffekt ist es vollkommen egal, was der TE zuerst bekommen hat, wobei ich, im Gegensatz zu meinem Vorredner, von einem AB und nicht von einem Zeugenfragebogen ausgehe.

Die Frage ist, was ist mit dem Bußgeldbescheid. Der muss ja an den TE zugestellt worden sein (Gelber Brief). Vielleicht erklärt dieser dazu noch etwas. Es dürfte Sinn machen, hier mal einen Blick in die Akte zu werfen, um diese Fragen, ergänzend auch, was ggf. im AB gestanden hat, zu klären.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
reckoner
Status:
Richter
(8242 Beiträge, 3207x hilfreich)

Hallo,

Zitat:
Die Frage ist, was ist mit dem Bußgeldbescheid.
Genau. Ich sag' doch: Da fehlt noch was.

Stefan

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Geblitzt - was droht?
Die Antworten findet ihr hier:


Geblitzt?

Mit diesem legalen Trick umgehen Sie das Bußgeld und Fahrverbot! / Ich werde Ihnen in diesem Artikel verraten, wie Sie in einer häufig vorkommenden Konstellation ... mehr

Wurden Sie schon wieder geblitzt, weil sie zu schnell gefahren sind?

Tipps rund um Anhörungsbogen und Bußgeldbescheid! / Die meisten Autofahrer werden diese Frage wohl mit ja beantworten müssen. Die Geschwindigkeitsmessungen haben ... mehr

Geblitzt - was können Betroffene tun?

von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Sie wurden geblitzt, weil Sie zu schnell gefahren sind oder einen Rotlichtverstoß begangen haben? / Erster Rat: Sagen Sie nichts – machen Sie zu der Sache selber keine Angaben! ... mehr

Geblitzt – ist der Führerschein nun weg?

Blitzermarathon, Starenkästen, Radarfallen – Geschwindigkeitsüberwachungen sind im Straßenverkehr an der Tagesordnung. Schnell ist es passiert und man wurde geblitzt. Droht ein Fahrverbot? / 123recht.net hat bei Rechtsanwalt Frank Preidel aus Hannover nachgefragt, wo geblitzt werden darf... mehr