Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.144
Registrierte
Nutzer

Auffahrunfall - Schuldfrage

 Von 
Spike9697
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Auffahrunfall - Schuldfrage

Ich hatte einen Autounfall: bin in der Stadt mit in einer Schlange unterwegs gewesen auf einer Vorfahrtsstrasse und hatte genug Abstand zum Vordermann. Auf einmal bremste der Vordermann abrupt ab, und gewäöhrte einem Linksabbieger Vorfahrt. Obwohl ich bremste, konnte ich das Auto nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen.
Für den Vordermann war die Sachlage klar- ich sei schuld, da aufgefahren ---
nun aber meine Frage: Bin ich voll schuld, obwohl der Vordermann in einer Schlange plötzlich abbremst, um einem Linksabbieger (der warten muss!) vorzulassen???

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 268 weitere Fragen zum Thema
Auffahrunfall Schuldfrage


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Silke S.
Status:
Frischling
(12 Beiträge, 1x hilfreich)

Ich denke mal, daß Du auf jeden Fall eine Teilschuld bekommen wirst. Du musst halt nur Beweisen können, daß er Vordermann abrupt abgebremst hat. Wenn Du das Beweisen kannst (am besten durch Zeugen) wird er entweder die volle Schuld oder halt auch eine Teilschuld bekommen.
Gruß
Silke

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Scharnhorst
Status:
Praktikant
(827 Beiträge, 85x hilfreich)

Bei einem Auffahrunfall handelt es sich um einen Anscheinsbeweis, ein sogenannter typischer Geschehensablauf, der für sich gesehen ein Verschulden des Hintermannes konstatiert.
Infolgedessen liegt die Beweislast für ein etwaiges Verschulden des Vordermannes ausschließlich beim Auffahrenden. Grundsätzlich ist im fließenden Verkehr der Mindestabstand einzuhalten, da man immer mit möglichen Situationen rechnen muß, in denen z.B. Kinder, Tiere o.ä. auf die Fahrbahn geraten. Dazu zählt sicher auch das Gewähren lassen von nicht Vorfahrtsberechtigten.

Sorry, daß schaut nicht gut aus. Im besten Falle könnte der Vordermann bei einem unvernünftigen und unvorhersehbaren Bremsmanöver wohl eine geringfügige Teilschuld zugewiesen bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Scharnhorst
Rechtsanwalt

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Die wichtigsten Probleme im Verkehrsrecht
Die Antworten findet ihr hier:


Die wichtigsten Probleme im Verkehrsrecht

Alkohol, Unfall, Punkte, Führerschein, geblitzt - das sollten Verkehrsteilnehmer wissen / Jeder Bürger nimmt regelmäßig in der unterschiedlichsten Art und Weise am öffentlichen Straßenverkehr teil. Ob als Autofahrer, Motorradfahrer, als Radfahrer oder auch als Fußgänger, man kann im Straßenverkehr geschädigt oder verletzt werden... mehr