Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.260
Registrierte
Nutzer

Zeugen benannt, aber keine Ladung vom Gericht

12.6.2018 Thema abonnieren
 Von 
Ihr neuer
Status:
Praktikant
(653 Beiträge, 232x hilfreich)
Zeugen benannt, aber keine Ladung vom Gericht

Ich setze mich ja gerade in einem Arbeitsrechtlichen gedöns mit meinem Ex Chef auseinander. Jetzt hat er in seiner Stellungnahme, er hat einen Vergleich abgelehnt, verschiedene Personen als Zeugen benannt. Teilweise mit Adresse, teilweise ohne. In meiner Stellungnahme, bzw. in einem zusätzlichen Schreiben an das Gericht, habe ich auch Zeugen benannt. Der GErichtsprozess ist nächste Woche und bis jetzt hat keiner meiner Zeugen eine Ladung bekommen, und ich habe auch ncihts gehört das welche geladen sind, auchnicht von der gegenseite. Ich vertrete mich selber. Kann das Gericht einfach keine Zeugen laden? Weil so kurzfristig verschicken die doch eigentlich keiner Ladungen, oder?

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(61231 Beiträge, 28417x hilfreich)

Zitat (von Ihr neuer):
Kann das Gericht einfach keine Zeugen laden?

Ja, kann es.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(25964 Beiträge, 10695x hilfreich)

Das Gericht muss keinen Beweisantritten nachgehen, die Ausforschungsbeweise sind, die unerheblich sind, wenn die aufgestellten Behauptungen als wahr unterstellt werden können.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Spezi-2
Status:
Bachelor
(3813 Beiträge, 1821x hilfreich)

Bevor Zeugen in einem Zivilverfahren zur Befragung beim Gericht gelanden werden, muss der Richter erst einen Beweisbeschluss erlassen.
In dem steht zu welchem Thema (die Behauptung einer der Parteien) eine Aussage erfolgen soll.

Meistens muss die Partei welche den Zeugen benannt hat, erst noch einen Kostenvorschuss ( § 379 ZPO)
einzahlen. Es gibt dazu einen extra Termin.

Signatur:Meine Beiträge sind keine juristischen Ratschläge, sondern sollen dem Erfahrungsaustausch dienen.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen