Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.597
Registrierte
Nutzer

keine Emailantwort bekommen. was nun?

 Von 
wolliballa
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 7x hilfreich)
keine Emailantwort bekommen. was nun?

Ich habe folgendes Problem:

Mitte Dezember 2009 erhielt ich ein Schreiben vom Rechtsanwalt Schutt und Waetke wegen bereitstellen eines Films zum Upload. Da in unserem Haushalt mehrere Leute den selben Anschluss benutzen können wir nicht genau feststellen wer die Urheberrechtsverletzung begangen hat. Sicher ist nur das ich es nicht war. Es kommen noch 2 andere in Frage.

Ich habe die Unterlassungserklärung nicht unterzeichnet und auch nicht zurückgeschickt, den Betrag hab ich auch nicht überwiesen.
Ich habe nur innerhalb der gesetzten Frist eine Email geschrieben und um genauere Daten gebeten um den Überltäter herauszufinden. Und betont, dass wenn die Antwort nicht rechtzeitig kommt wir die Frist nicht einhalten können.

Die Frist ist verstrichen und wir haben bis heute keine Antwort bekommen. Stattdessen erhielt ich ein neues Schreiben mit einer Verdoppelung des Strafbetrags.

* Kann ich jetzt das 2. Schreiben für nichtig erklären da ich ja keine Antwort auf meine Fragen erhalten habe? Bin ich da rechtlich gesichert?
* Ist der Anwalt überhaupt verpflichtet mir Auskunft zu geben?

Falls er keine Auskunft geben muss bleib ich ja auf den 600 Euro und der Unterlassungserklärung sitzen.
* Muss die Vollmacht die der Rechtsanwalt mir geschickt hat im Original vorliegen?
* Hab ich die Möglichkeit den geforderten Originalbetrag von 600 Euro noch zu verringern? Bin nämlich nur Student und schwimme nicht gerade in Geld.
* Was soll ich dann mit der Unterlassungserklärung machen hab je nix gemacht und kann deshalb auch kein Schuldeingeständnis machen.

Bin nicht Rechtsschutzversichert und möchte es deswegen auch nicht auf ein Gerichtsverfahren ankommen lassen.

Danke schon mal für die Antworten

-----------------
""

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Unterlassungserklärung Rechtsanwalt


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
seba79
Status:
Lehrling
(1485 Beiträge, 529x hilfreich)

Solchen Schriftverkehr sollte man eigentlich auch nicht per Mail führen.


Wurde die Urheberrechtsverletzung überhaupt SICHER begangen?

Zu Schutt und Waetke ist mir folgendes bekannt
:
- Vielfach bekommen scheinbar Unschuldige Abmahnungen.
Schutt und Waetke bedient sich den Diensten von Logistep, einer schweizer Firma, die massenhaft alle möglichen IP-Adressen und angebliche Urheberrechtsverletzungen aufspürt und schon vielfach damit aufgefallen ist, dass sie sehr schlampig zu ermitteln scheinen.

- Scheinbar versucht Schutt & Waetke nicht die Forderungen gerichtlich einzuklagen, sondern hofft, dass aussergerichtlich gezahlt wird.
Das einzige amtliche was kommt ist ein gerichtlicher Mahnbescheid, den man einfach (egal ob die Forderung gerechtfertigt ist oder nciht) erwirken kann und den der Empfänger bei Unberechtigung fristgerecht widersprechen muss.

- Zu Schutt und Waetke gibt es hier einen Sammelthread
http://www.123recht.net/Abmahnung-von-Schutt-Waetke---Unterlassungerkl%C3%A4rung-P2P-__f61029.html

Wie es scheint, ist die einstimmige Meinung, einfach nicht zu zahlen.

-----------------
" "

-- Editiert am 11.01.2010 03:13

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Jennifer_A
Status:
Praktikant
(942 Beiträge, 262x hilfreich)

Genau, bitte im Sammelthread bleiben.

:closed:

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen