Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
492.818
Registrierte
Nutzer

Produkte Fotografieren

3.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
mb-grille
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 9x hilfreich)
Produkte Fotografieren

Hallo,

folgendes Problem:
ein Auftraggeber trit an einen Fotodesigner heran und möchte von einem Produkt welches der Auftraggeber gewerblich verkaufen will, Produktfotos erstellt haben.
Aus Kostengründen erwirbt der Auftraggeber das einfache Nutzungsrecht, so dass der Fotograf die Möglichkeit hätte, Lizenzen für das erstellte Lichtbild auch für andere Interessenten zu verkaufen.

Nun wird das Bild von einer anderen Person kopiert, und im Internet zum Verkauf des Produktes genutzt, ohne den Fotografen zu fragen.

Der Fotograf beruft sich auf das Urheberrecht, und verlangt Schadensersatz.

Als Antwort kommt, dass der Urheberrechtsverletzer keinen Schadensersatz leisten wird, da der Fotograf gegenüber dem Produktdesigner nicht berechtigt sei, dessen gestaltetes Produkt im Wege der Fotografie wirtschaftlich zu verwerten.


Hier also die Frage: muss der Produktfotograf erst die Erlaubnis des Produktdesigners einholen um ein Produkt fotografieren zu durfen?

Vielen Dank für die Info.


-----------------
" "

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Flo Ryan
Status:
Senior-Partner
(6278 Beiträge, 4347x hilfreich)

quote:
Hier also die Frage: muss der Produktfotograf erst die Erlaubnis des Produktdesigners einholen um ein Produkt fotografieren zu durfen?
Wieso sollte er fragen? Der Produktdesigner hat dem Fotografen doch den Auftrag gegeben zu fotografieren :crazy: Oder sind der Auftraggeber und der Produktdesigner verschiedene Personen? Wäre aber auch egal.

Wenn du auf den Schadensersatz hinaus willst, nein, der Fotograf muss den Produktdesigner nicht fragen. Der Fotograf hat die Urheberrechte und damit gegenüber jenen, denen keine Nutzungsrechte eingeräumt wurden einen Schadensersatzanspruch. Wenn ich meinen Audi fotografiere oder fotografieren lasse, weil ich in verkaufen will, muss ich auch nicht Audi fragen und der Urheber (also je nachdem der Fotograf oder ich) können trotzdem von denen Schadensersatz verlangen, die die Bilder unberechtigt verwenden.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mb-grille
Status:
Frischling
(25 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo .. danke für die Antwort.

Der Auftraggeber könnte ein Händler sein, der eine Palette eines Produktes von Hersteller X/Y kauft und diese natürlich verkaufen will.

Ich frage mich aber, ob es hier einen unterschied gibt:
1.) eine Person erstellt ein Foto von seinem Auto und nutzt dieses um zum Beispiel dieses Auto zu verkaufen, oder auf seiner privaten Homepage zu zeigen, welches sein lieblingsauto ist.

2.) ein Fotograf erstellt ein Foto von einem Audi, um ein cooles Foto zu erstellen welches sich gut verkaufen läßt.

im letzeren Fall wird gewerblich gehandelt und die Gestaltung des Autos wird teilweise einen Einfluss haben.

Ist dieses Thema gesetzlich geregelt?
Gibt es bei der Fotografie sowas wie das "Recht zu Zitieren"?

-----------------
" "

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Gerd aus Berlin
Status:
Lehrling
(1437 Beiträge, 708x hilfreich)

quote:
Der Fotograf beruft sich auf das Urheberrecht, und verlangt Schadensersatz.

Als Antwort kommt, dass der Urheberrechtsverletzer keinen Schadensersatz leisten wird, da der Fotograf gegenüber dem Produktdesigner nicht berechtigt sei, dessen gestaltetes Produkt im Wege der Fotografie wirtschaftlich zu verwerten.


Der Fotograf hat hier recht. Die Antwort ist eine lahme Ausrede - dnn selbst wenn sie stimmt, hat der Fotograf immer noch sein eigenes Urheberrecht - selbst an einem zu Unrecht geknipsten Objekt!

Und das Unrecht gibt es hier nicht, da das geschützte Design nur als Geschmachsmuster geschützt sein kann für ein Produkt, nicht aber für ein Foto von diesem Produkt!

Gruß aus Berlin, Gerd

-----------------
"I shot the sheriff,
but I did not shoot the deputy."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Fotoklau im Internet - Wie gehe ich gegen den Dieb vor?
Die Antworten findet ihr hier:


Urheberrecht bei Logos, Fotos, Bildern und Motiven

Fragen und Antworten zu urheberrechtlichen Problemen im Zusammenhang mit Fotos, Bildern und Logos / Fotomotiv: Idee bereits geschützt? / Logo auf T-Shirt / Bild bearbeiten und als Hintergrundbild verwenden?... mehr

Weiteres Gericht senkt Streitwerte bei Fotoklau auf Ebay

von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
300 € pro Bild: OLG Nürnberg reduziert Streitwert für eine Verletzung von Urheberrechten an einem Bild auf Ebay im privaten Bereich / 300 Euro als Gegenstandswert für ein geklautes Bild auf eBay, höher dürfen Abmahnungen im privaten Bereich nicht liegen. mehr

Bilderklau im Internet - Ansprüche des Urhebers bei unberechtigter Veröffentlichung von Fotos im Internet

von Rechtsanwalt Johannes von Rüden
Man ahnt nicht, dass die selbstgeschossenen oder durch einen Fotographen angefertigten Bilder so begehrt sind. Doch plötzlich findet man Sie auf der Seite eines Konkurrenten wieder... mehr