Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
492.726
Registrierte
Nutzer

Wie weit zum Selbstschutz schweigen o. lügen ?

5.1.2010 Thema abonnieren
 Von 
guest-12317.01.2010 12:05:36
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
Wie weit zum Selbstschutz schweigen o. lügen ?

Es heißt niemand muß sich selbst belasten, z.B. bei einer Anklage.
Aber heißt das auch, daß man lügen oder verwirren darf zum Selbstschutz ?

Gerda

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
vader
Status:
Schüler
(203 Beiträge, 39x hilfreich)

*G*
Also soweit ich weiß, "darf" ein ANGEKLAGTER lügen bis sich die Balken biegen

aber ein ZEUGE muss die Wahrheit sagen oder schweigen wenn er sich selbst belasten würde, sonst macht er sich strafbar.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guennei
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 9x hilfreich)

Hallo Gerda,
ja und nein. Der Angeklagte kann das blaue vom Himmel lügen oder verwirren bis es den anderen schwindelig wird. Es gibt keine Norm, die das verbietet.
Allerdings finden die Aussagen ihre Grenzen in den Persönlichkeitsrechten der anderen. Bezichtigt beispielsweise der Angeklagte einen Unschuldigen einer Tat, macht er sich nach dem Strafgesetzbuch strafbar.


Grüße

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen