Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
492.922
Registrierte
Nutzer

Tatbestandliche Handlungseinheit Nachstellung

11.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Nachstellung
 Von 
LogoPogo
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 0x hilfreich)
Tatbestandliche Handlungseinheit Nachstellung

A versendet 7 Nachrichten im Abstand von 1 Woche mit je 1 Beleidigung.
Angenommen alle nötigen Tatbestandsmerkmale für Nachstellung wären erfolgt,

Handelt es sich dann hier um 7 Fälle von Nachstellung in Tateinheit mit 7 Beleidigungen oder um eine tatbestandliche Handlungseinheit d.h. 1 Fall von Nachstellung in Tateinheit mit 7 Beleidigungen?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 16 weitere Fragen zum Thema
Nachstellung


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(23660 Beiträge, 5955x hilfreich)

Ist beides möglich. Mal BGH 3 StR 244/09 lesen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
LogoPogo
Status:
Beginner
(57 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von !!Streetworker!! ):
Ist beides möglich. Mal BGH 3 StR 244/09 lesen.

Wovon würde es im obigen Beispiel konkret abhängen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
!!Streetworker!!
Status:
Unsterblich
(23660 Beiträge, 5955x hilfreich)

Von dem, was in der zitierten BGH-Entscheidung steht.

Zitat:
§ 238 StGB ist kein Dauerdelikt. Einzelne Handlungen des Täters, die erst in ihrer Gesamtheit zu der erforderlichen Beeinträchtigung des Opfers führen, werden jedoch zu einer tatbestandlichen Handlungseinheit zusammengefasst, wenn sie einen ausreichenden räumlichen und zeitlichen Zusammenhang aufweisen und von einem fortbestehenden einheitlichen Willen des Täters getragen sind. (BGHSt)

Und um die Antwort auf die nächste Frage, "ob das in dem obigen Fall der Fall ist" vorwegzunehmen:

Das entscheidet der Tatrichter in dem konkreten Einzelfall anhand dessen genauer Umstände, ist also nicht vorhersagbar.

Außerdem spielt das insbesondere im Jugendrecht sowieso keine wesentliche Rolle, da dort ohnehin ein schnittiges Gesamtpaket nach § 31 JGG geschnürt wird - Tateinheit hin, Tatmehrheit her...

-- Editiert von !!Streetworker!! am 12.01.2018 01:30

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen