Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.511
Registrierte
Nutzer

Steuererklärung wegen außergewöhnlicher Belastung

 Von 
Annachen
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Steuererklärung wegen außergewöhnlicher Belastung

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich der Steuererklärung. Bin in Steuerklasse 1, ledig, keine Kinder, extrem kurzer Arbeitsweg...
Ich habe daher in den letzten Jahren keine Steuererklärung abgegeben, da ich denke, dass es sich einfach nicht lohnt.
Habe allerdings vor 6 oder 7 Jahren, also während meiner Ausbildung, ausbildungsbedingtem Umzug etc. bereits schon einmal Steuererklärungen abgegeben.

Nun möchte ich für 2016 unbedingt eine Steuererklärung machen, da ich eine hohe außergewöhnliche Belastung hatte (Augenlaser OP), die ich, wenn ich richtig informiert bin, steuerlich absetzen kann.

Meine Frage nun: Muss ich für die vorangegangen Jahre dann auch noch nachträglich eine Erklärung machen oder ist das nicht nötig?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Steuererklärung Frage Steuerklasse Erklärung


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(32323 Beiträge, 10998x hilfreich)

Wenn Du keine weiteren Einkünfte hattest und auch keine Lohnersatzleistungen (ALG, Krankengeld, Elterngeld usw.) bezogen hast, dann bist Du nicht verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Du kannst dann natürlich freiwillig eine Steuererklärung abgeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du in den Vorjahren eine Erklärung abgegeben hast.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Cybert.
Status:
Praktikant
(974 Beiträge, 218x hilfreich)

Eine Verpflichtung besteht nicht, wenn die von hh genannten Voraussetzungen nicht vorliegen.

Es könnte sich aber dennoch lohnen bei hohen Sonderausgaben wie Vorsorgeaufwendungen oder gezahlter Kirchensteuer.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen