Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.511
Registrierte
Nutzer

Miete versteuern Nießbrauch

11.1.2018 Thema abonnieren
 Von 
Dobner
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 4x hilfreich)
Miete versteuern Nießbrauch

Ich habe von meinem Vater vor längerer Zeit eine Wohnung geschenkt bekommen.
Im Gegenzug wurde für ihn ein Vorbehaltsnießbrauch eingetragen.
Nun würde ich die Wohnung gerne auf meinen Namen vermieten und die dafür vereinnahmte Miete auch versteuern. Mein Vater erhebt keinen Anspruch auf die Miete.
Ist dies trotz dem Nießbrauch möglich?

-- Editiert von Dobner am 11.01.2018 11:53

Verstoß melden



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(32331 Beiträge, 11000x hilfreich)

Zitat:
Ist dies trotz dem Nießbrauch möglich?

Nein, jedenfalls nicht ohne weiteres.

Zitat:
Mein Vater erhebt keinen Anspruch auf die Miete.

Dennoch müsste Dein Vater mit Dir einen Mietvertrag oder einen Vertrag über die unentgeltliche Überlassung abschließen, in dem er Dir die Weitervermietung erlaubt. Dann sollte das möglich sein.

Eine AfA kannst Du dann aber nicht geltend machen.

Warum verzichtet Dein Vater dann nicht einfach auf das Nießbrauchrecht?

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Dobner
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 4x hilfreich)

Zitat (von hh):
Zitat:
Ist dies trotz dem Nießbrauch möglich?

Nein, jedenfalls nicht ohne weiteres.

Zitat:
Mein Vater erhebt keinen Anspruch auf die Miete.

Dennoch müsste Dein Vater mit Dir einen Mietvertrag oder einen Vertrag über die unentgeltliche Überlassung abschließen, in dem er Dir die Weitervermietung erlaubt. Dann sollte das möglich sein.

Eine AfA kannst Du dann aber nicht geltend machen.

Warum verzichtet Dein Vater dann nicht einfach auf das Nießbrauchrecht?

Die AfA ist mir nicht wichtig.

Der Nießbrauch ist notariell befristet und läuft 2023 aus, wenn ich ihn jetzt löschen lasse habe ich zusätzliche Kosten (Grundbuch?) vermute ich.

An einen Vertrag über unentgeltliche Überlassung hatte ich schon gedacht, was müsste man da alles regeln?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Cybert.
Status:
Praktikant
(975 Beiträge, 218x hilfreich)

Könnte die nachträgliche Auswirkung des Nießbrauchauchs nicht auch schenkungssteuerliche Konsequenzen haben?

Signatur:"Der Steuerspartrieb der Deutschen ist ausgeprägter als ihr Sexualtrieb." Bert Rürup
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen