Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.424
Registrierte
Nutzer

ALG2 und Umzug

10.1.2005 Thema abonnieren Zum Thema: ALG2 Umzug
 Von 
verklagen?
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 6x hilfreich)
ALG2 und Umzug

Hallöchen,

habe wieder Fragen zu folgender Situation:
der ALG2-Antrag ist gestellt, jedoch noch nicht bewilligt. Man muß jedoch dringend umziehen. Es heisst, man braucht eine Umzugsgenehmigung vom Amt, stimmt's? Und die kann erst beantragt werden, wenn der Antrag bewilligt ist?
Außerdem braucht man ein Darlehen für die Kaution, und der Vermieter will ja auch Einkommensnachweise bzw. Kostenübernahme sehen, d.h. vor der endgültigen Bewilligung des Antrags ist ein Umzug unmöglich?
Sollte sich dennoch jemand finden, der einem eine Wohnung vermietet, hat man dann mit Sanktionen zu rechen? Wird die Miete, obwohl angemessen, nicht übernommen?
Ist jemand in einer ähnlichen Situation, hat jemand einen Tipp?

Danke & viele Grüße!

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 444 weitere Fragen zum Thema
ALG2 Umzug


8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(16527 Beiträge, 6997x hilfreich)

Sie können, wenn Sie müssen und dies nachvollziehbar belegen können, auch umziehen, wenn Ihr Antrag nicht bewilligt ist.

Da gibt es überhaupt keine rechtskräftige Grundlage für, dass Sie den Bescheid einer Behörde abwarten müssen.

Andererseits wird ein Umzug unter AlGII nur finanziert, wenn die Behörde diesen veranlasst hat. D.h. ohne Gespräch mit dem Zuständigen in der Arbeitsagentur haben Sie mutmaßlich Probleme, dass die die Kosten für die Kaution übernehmen.

Reden Sie mit dem Zuständigen in der Arbeitsagentur, erklären Sie, warum Sie umziehen müssen, wenn es da gute Gründe gibt, haben Sie gute Chancen, zur Zeit sind die auch nicht so streng mit der Umsetzung der Gesetze.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Jogibear
Status:
Student
(2659 Beiträge, 682x hilfreich)

ziehen Sie nur in der Stadt um, oder weiterweg?

Dann könnte ein anderes Arbeitsamt Ansprechpartner werden. Fragen Sie einfach mal nach.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
verklagen?
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 6x hilfreich)

Danke hamburgerin01!

@Jogibear
ich ziehe innerhalb der Stadt um, es dürfte die selbe Arbeitsagentur bleiben.

Noch wollte ich nachfragen, was hier "nachvollziehbar belegen" bedeutet. Die Situation ist folgende: mein Mitbewohner und ich wollen nicht mehr hier wohnen, nun hat er sich eine neue Wohnung gefunden und will aus dem Vertrag raus. Da wir beide Hauptmieter sind, muss ich mitkündigen. Würde diese Begründung ausreichen?

Hinzu kommt, dass der Vermieter mich als alleinige Mieterin nicht akzeptieren würde, und die Wohnung wäre dann auch für mich allein unangemessen groß.

Weitere Gründe sind die Mängel der Wohnung, dadurch ist sie kaum bewohnbar, und die Beseitigung dieser Mängel konnten wir beim Vermieter nicht durchsetzen. Außerdem funktionieren wir als WG nicht besonders gut und wollen eh nicht mehr zusammen wohnen.

Nun weiß ich nicht, welche dieser Gründe für die AAgentur akzeptabel wären? Reicht allein der Auszug meines Mitbewohners aus?

Danke schon mal fürs Lesen!

Liebe Grüße,
verklagen?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7170 Beiträge, 932x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
altona01
Status:
Weiser
(16527 Beiträge, 6997x hilfreich)

Eine unangemessen große Wohnung ist ein sehr guter Grund für einen Umzug, der einzig mir bisher bekannte, außer vielleicht Job in anderer Stadt.
Eigentlich reicht der völlig aus.
Da müßte Sie ja sogar die Agentur auffordern, umzuziehen und die Kosten werden übernommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
shortie42
Status:
Beginner
(87 Beiträge, 2x hilfreich)

Hi und sorry wenn ich mich einklinke in euren Tread:

Mein Problem ist fast dasselbe, nur dass meine Frau und ich psychisch krank geworden sind durch das Terrorisieren unserer islamistischen Nachbarn (falsche Strafanzeige, mehrfache Morddrohungen gegen uns, andere vielfache Mobbingaktionen usw.).
Es liegt nun ein Attest vor das ein Umzug zwingend notwendig ist, da sonst wegen der psychischen Erkrankungen längere Krankenhausaufenthalte drohen.
Ist in diesem Fall das Sozialamt oder die Agentur für Arbeit für unseren Umzug zuständig?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-173
Status:
Schlichter
(7170 Beiträge, 932x hilfreich)

--- Posting wurde vom Admin editiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
verklagen?
Status:
Beginner
(61 Beiträge, 6x hilfreich)

Danke für Eure/Ihre Antworten!

@Kanalmeister
Hartz (ALG II).

@Hamburgerin01
Danke! Ja, die Agentur würde mich auffordern, wenn ich alleine im Mietvertrag wäre, aber wir stehen beide drin, und er zieht aus, ich muß dann mitkündigen, da mein Mitbewohner kündigt - ich hoffe, das Amt macht mir da keine Vorwürfe? Ich würde es so begründen: er zieht aus, ich muß mitkündigen, sonst wäre die Wohnung unangemessen groß.

@shortie42
kommt darauf an, ob Sie SGB XII (Sozialgeld) oder Arbeitslosengeld I oder II bekommen. Ich weiß nicht, ob da die Umzüge unterschiedlich geregelt sind?


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen