Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
492.818
Registrierte
Nutzer

Tattoo nach Kündigung der Twiererin nicht fertig

13.6.2018 Thema abonnieren
 Von 
Siejetzt!
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Tattoo nach Kündigung der Twiererin nicht fertig

Guten Tag,

Person A hatte Firma FA aufgesucht, um ein Tattoo für 350 € stechen zu lassen.
Zuvor war A bei FA schon vorstellig und hatte sich und Ihrem Partner (im Rahmen einer Charity Aktion) ein kleines Partnertattoo stechen lassen.
Bei FA wurden A zur Fertigstellung mehrere Termine vergeben, die alle - von Tattoowiererin T - schon recht wage wahrgenommen wurden (Verspätungen und keine festen Zusagen).
Das Entgeld wurde nach Terminabsprache direkt gezahlt.

Nachdem A nach zwei Sitzungen recht zufrieden war, hatte T einen letzten Termin veranlagt um das Tattoo fertig zu stellen. A sollte sich bei T ein paar Tage zuvor melden, um eine "entgültige Zeitzusage" zu bekommen.
Gesagt getan, keine Reaktion.

Nach einem Anruf im Studio von FA stellte sich heraus, dass die dort selbstständig eingemietete T "gekündigt" worden war, weil ihre Arbeitsmoral nicht im Licht der Firma stand.

Nun hatte T aber A zugesagt Ihr Tattoo (im Preis ingbegriffen) zu kontrollieren, nachzustechen und auch die beiden Partnertattoos (auch inkl.) definitiv nachzustechen.

A hat nur den gezahlten Betrag schriftlich quittiert.

Wie sollte A, oder Ihr Partner vorgehen?
- Das Studio bietet an die Partnertattoos jeweils für 10 € nachzustechen.
Bei Stich hieß es (auch nur mündlich), dass nachstechen inkl. sei.
- T meldet sich unter Handynummer nicht.

- Sollte man im Studio nach neuen Kontaktdaten nachhaken?

- Was greift hier gesetzmäßig?

Ich hoffe hier findet sich wer mit viel Lust und Zeit.
LG und vielen Dank! :)

PS: Rechtschutz wird jetzt endlich mal beantragt... :D

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(57832 Beiträge, 27775x hilfreich)

1. überlegen wie man die Zusagen beweisen kann
2. Adresse der T herausfinden
3. T freundlich ansprechen auf Erfüllung
4. Falls notwendig gerichtsfeste Aufforderung zur Erfüllung setzen, notfalls klagen


Lieder gibt es meist schon bei "1." Probleme


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Siejetzt!
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

1. Gar nicht, leider.
2. Ist Firma FA zur Herausgabe verpflichtet? :/
3. Wäre dann das nächst machbare, wenn der Rest klappt.
4. Vielen Dank!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
fb367463-2
Status:
Bachelor
(3478 Beiträge, 1775x hilfreich)

Mit der Antwort auf 1. stirbt die Sache. Wer meint, Ansprüche zu haben, muss diese bei Gegenwehr nachweisen. Da Sie das nicht können, nehmen Sie das freundliche Angebot mit den 10 € am besten wahr.

Signatur:Wenn mein Beitrag hilfreich ist, freue ich mich über einen Klick auf "hilfreich" unten. Danke :)
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen