Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.259
Registrierte
Nutzer

Beschädigung eines Autos

 Von 
Henning2003
Status:
Beginner
(92 Beiträge, 4x hilfreich)
Beschädigung eines Autos

Hallo,

das Auto meiner Freundin wurde gestern auf einem Parkplatz durch das Öffnen einer Tür beschädigt.
Der Verursacher hat auch einen Zettel mit Schuldeingeständnis und Handy-Nr. hinterlassen.
Am Fahrzeug ist eine Schramme und eine kleine Delle entstanden.
Geschätzter Schadenswert liegt bei 180 - 200€
Nach Rücksprache mit dem Verursacher hat er darum gebeten, die Regulierung ohne Versicherung vorzunehmen, er will die Summe bar zahlen, kann das aber erst Ende dieses Monats aus finanziellen Gründen tun ( armer AZUBI)
Meine Frage: Soll sie noch 3 Wochen warten oder ihm dann sagen, dass sie dann die Versicherung benachrichtigt?
Mir gehts darum, was wenn er dann nicht zahlt. Kann sie dann noch den Schaden geltend machen?

Danke für Antworten

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Handy Schaden Versicherung


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
ThomasK
Status:
Beginner
(95 Beiträge, 11x hilfreich)

Der Versicherungsnehmer (armer AZUBI) soll den Schaden seiner Versicherung melden, so dass er Ihrer Freundin dann umgehend erstattet wird.
Der AZUBI andererseits kann seiner Versicherung den Schaden zurückerstatten (ca. ein Jahr lang) um eine Hochstufung zu vermeiden. Bei der genannten Schadenshöhe lohnt das auf jeden Fall. Bei höheren Summen berechnet die jeweilige Versicherung sogar, auf Anfrage, ob eine Rückzahlung sich lohnt.
Diese Vorgehensweise hat meiner Meinung anch (wenn es jeder ehrlich meint!) nur Vorteile:

Die Geschädigte weiss, dass ihr berechtigter Anspruch umgehend bezahlt wird und keine Fristen versäumt werden; der gesamte Ablauf ist bis ins Detail geregelt.

Der Versicherungsnehmer muss sich nicht selber um die Schadensregulierung kümmern und weiss, dass die Versicherung evtl. ungerechtfertigte Forderungen ablehnt. Darüber hinaus kann er dann ,ohne einen Nachteil zu erleiden, sich zur Rückerstattung des Schadens etwas Zeit lassen.

Aus eigenen (leider schlechten) Erfahrungen weiss ich, dass es anders nur Zeit und Nerven kostet und würde mich auch nie wieder auf so etwas einlassen.

Viel Erfolg!
Thomas

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Henning2003
Status:
Beginner
(92 Beiträge, 4x hilfreich)

Ich danke für die schnelle Antwort, muß noch ergänzend sagen, daß der Verursacher schon jetzt zum 2. Mal einen Schaden verursacht hat und deshalb eine Regulierung ohne Versicherung erbittet.

Gruß Henning

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
ThomasK
Status:
Beginner
(95 Beiträge, 11x hilfreich)

Gern geschehen!

Wie gesagt, ob einer oder mehrere Schäden, wenn es sich rechnet, diese (vielleicht sogar beide Schäden) an die Versicherung zurückzuzahlen, bleibt das für den Verursacher ohne negative Folgen.

Möglicherweise ist dies dem Verursacher nicht bewusst.

Also, ich würde ihn freundlich aber bestimmt dazu bewegen seine Versicherung einzuschalten oder dies selbst tun.

Gruss
Thomas

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
epoeri
Status:
Lehrling
(1705 Beiträge, 370x hilfreich)

Der Argumentation von ThomasK ist absolut zuzustimmen!
Sollte der Schaden im Endeffekt doch höher sein, als vor der Reparatur geschätzt, und der Verursacher hat den Schaden wochenlang nicht gemeldet, könnte die Versicherung evtl. die Leistung verweigern.
Da der Verursacher den Schaden an die VS zurückzahlen kann, geht er auch keinerlei Risiko ein!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen