Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.511
Registrierte
Nutzer

vertrauen- besser wohl nicht, oder ??

 Von 
docmartens
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
vertrauen- besser wohl nicht, oder ??

ich habe folgendes problem:

ich (VM) habe mich bisher mit meinem mieter gut verstanden. im november letzten jahres hat er mich erstmals angesprochen, dass er aus familiären gründen aus der wohnung ausziehen will. dieses vorhaben hat er dann in einem gespräch im januar diesen jahres konkretisiert - aber noch nicht schriftlich gekündigt. er sagte, dass er die kündigungsfrist evtl. nicht einhalten könne. ich habe mich daraufhin um einen neuen mieter gekümmert und auch einen gefunden und einen mietvertrag unterschrieben. die schriftliche kündigung wollte er nachreichen.

der neue mietvertrag mit dem nachmieter beginnt am 1.6. in absprache mit dem makler, dem nachmieter und dem jetzigen mieter wurde der auszugstermin für den 1.6. vereinbart. bis hierhin leider nur alles schriftlich (sch... vertrauen !!!)

nun will der jetzige mieter nicht, bzw. zu einem noch unbestimmten zeitpunkt ausziehen. mehrere telefonate, gespräche etc. haben jedesmal andere aussagen ergeben: mal sagt er, er zieht rechtzeitig aus, dann wieder später, dann sagt er, er zieht vorerst gar nicht aus.

nun bin ich wohl dem neuen mieter schadensersatzpflichtig, da er seine wohnung zum 1.6. (die jetzige) gekündigt hat und dann wohl mit seiner familie in ein hotel ziehen muss.

meine frage:
1. gibt es eine möglichkeit den derzeitigen mieter fristlos zu kündigen ? immerhin kann auf dieser basis (vertrauensbruch, nicht einhalten von absprachen zu meinen ungunsten) das vertragverhältnis nicht mehr fortgesetzt werden - und das will ich auch nicht.
2. welche möglichkeiten habe ich, die schadensersatzforderungen klein zu halten oder auf einen der beiden mieter "abzuwälzen"?
3. welche ansprüche kann/darf der neue mieter geltend machen ?

danke schonmal im voraus für die hilfe

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Anspruch Jahr Kündigung

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen