Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.671
Registrierte
Nutzer

ehemaliger Vermieter stellt Forderungen, obwohl Haus Verkauft wurde

11.1.2016 Thema abonnieren Zum Thema: Vermieter Haus verkauft
 Von 
Julius21
Status:
Beginner
(69 Beiträge, 15x hilfreich)
ehemaliger Vermieter stellt Forderungen, obwohl Haus Verkauft wurde

Hallo,

folgender Sachverhalt:
Mein bisheriger Vermieter hat im Letzten Jahr inclusive Hausverwaltung eine Insolvenz hingelegt. Alle Gebäude wurden über einen Insolvenzverwalter an einen neuen Eigentümer verkauft.

Sind damit nicht eigentlich alle Forderungen abgegolten, da durch Verkauf an den neuen Eigentümer übergegangen sind?

Mein jetziger Vermieter (der Neue Vermieter) und die neue Hausverwaltung sagen, sie haben mein Mieterkonto und darauf wäre alles in Ordnung, da sind keine Forderungen zu erkennen.

Eine neue Hausverwaltung (die von der alten gegründet wurde) hat mir jetzt im Namen meines Alten Vermieters die Nebenkostenabrechnung zukommen lassen. Diese Abrechnung weist 150 € zu meinen Gunsten aus.

Die Auszahlung wird mir aber verweigert, weil mir mitgeteilt wurde, dass meine ehemaliges Mieterkonto ein Minus aufweisen würde. Man würde über 200 EUR von mir fordern. Das ist aber keine Miete, die ich nicht gezahlt habe, sondern wäre gemäß irgend einem Schreiben. Das Schreiben wiederum könne man nicht mehr nachvollziehen, das befindet sich in der alten Mieterakte und die hat der neue Vermieter. Man könne mir also nicht sagen, was das für eine Forderung ist, das geht auch nicht aus dem Mietkonto hervor, da ist nur eine Buchung mit dem Buchungsgrund "laut schreiben vom".

Von dem Schreiben gibt es aber weder digital noch auf Papier irgendeine Kopie.

Der neue Vermieter wiederum sagt, dass er nichts fest stellen kann.

Was tun? Ich möchte meine Gutschrift haben.

Gruß

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 2782 weitere Fragen zum Thema
Vermieter Haus verkauft


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
cauchy
Status:
Junior-Partner
(5595 Beiträge, 2948x hilfreich)

Es gilt § 566 (1) BGB, der da lautet

Zitat:
(1) Wird der vermietete Wohnraum nach der Überlassung an den Mieter von dem Vermieter an einen Dritten veräußert, so tritt der Erwerber anstelle des Vermieters in die sich während der Dauer seines Eigentums aus dem Mietverhältnis ergebenden Rechte und Pflichten ein.

Über welchen Zeitraum hast du denn eine Nebenkostenabrechnung bekommen? Ich bezweifle gerade ein wenig, dass der alte Eigentümer ein Recht dazu hat, eine Nebenkostenabrechnung zu erstellen. Normalerweise würde ich erwarten, dass eine Nebenkostenabrechnung nach Ende der Abrechnungsperiode von demjenigen zu erstellen ist, der dann Vermieter ist. Und das wird wohl der neue Vermieter sein. Dieser muss dann über die komplette Periode abrechnen (nicht nur über seinen Eigentumsanteil). So zumindest habe ich den § 566 (1) BGB verstanden.

Sicher bin ich mir da aber nicht. Ich würde an deiner Stelle zunächst einmal mit dem neuen Vermieter sprechen und am besten schriftlich abklären, über welchen Zeitraum er eine Nebenkostenabrechnung erstellen wird. Auch macht es Sinn, nach dem Verbleib der Kaution zu fragen, falls eine Barkaution geleistet wurde. Die kann bei solchen Eigentumsübergängen nämlich schnell mal verloren gehen und dann gibt's beim Auszug Ärger.

Im Übrigen muss vor Gericht immer der das für ihn günstige beweisen. Wenn also irgendjemand etwas von dir fordert, muss er beweisen, dass diese Forderung zu Recht besteht. Wie das der alte Vermieter ohne Unterlagen und Belege machen möchte, ist mir ein Rätsel. Irgendwelche Mieterkonten, die er eventuell geführt hat, sind irrelevant, solange sich daraus nicht eindeutige Beweise für die Rechmäßigkeit der Forderung ergeben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Nebenkostenabrechnung, worauf muss man achten?
Die Antworten findet ihr hier:


Nebenkosten: Vermieter ist nicht verpflichtet angemessene Vorauszahlungen zu verlangen

von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Betriebskosten sind verbrauchsabhängig und können nicht im Vorhinein kalkuliert werden / Leider nicht selten kommt es vor, dass bereits bei der ersten Nebenkostenabrechnung eine erhebliche Nachzahlung fällig wird, die ein großes Loch in die Kasse des Mieters reißt. .. mehr

Rückzahlung der Nebenkosten bei fehlender Betriebskostenabrechnung

von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
BGH rettet Vermieter: Vorauszahlungen von Betriebskosten können von Mietern nur noch eingeschränkt zurück verlangt werden / Betriebskostenabrechnungen sind lästig. Sie sind langwierig, schwierig und kompliziert. Sie sind aber vor allem auch eins: sehr fehleranfällig. Statistisch dürfte die Mehrheit aller Abrechnungen fehlerhaft sein. mehr