Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.318
Registrierte
Nutzer

Wiederspruch gegen Kündigung wegen Lärmbelästigungen

9.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Kündigung
 Von 
miesch123
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Wiederspruch gegen Kündigung wegen Lärmbelästigungen

Hallo ich habe heute eine fristgerechte Kündigung der Mietwohnungen erhalten. Begründet mit einer Reihe von Lärmbelästigungen, die meinem Vermieter (eine städtische Wohnungsbaugesellschaft) seitens Mitmietern gemeldet wurden, es gab zuvor schon zwei Abmahnungen.

Dazu ist noch zu sagen, dass mich spezielle Mitmieter in der Vergangenheit schon mehrmals beim Vermieter zu Unrecht angeschwärzt haben. Sogar eine fristlose ausserordentliche Kündigung mit Räumungsandrohung wurde schon ausgesprochen, nach einer Schilderung meinerseits allerdings zurückgezogen da eingesehen wurde, dass diese Mieter mich völlig zu Unrecht angeschwärzt haben. Nun wieder das.

Da ich in nächster Zeit erst mal aus zeitlichen Gründen nicht persönlich dort vorsprechen kann, möchte ich als erstes schnellstmöglich einen Wiederspruch einlegen.

Die Frage nun: was muss da alles rein? Einfach nur wiedersprechen und angeben, dass die Gründe wieder einmal absolut unzutreffend sind und das Ganze per Einwurfeinschreiben raushauen?

Danke erstmal an alle Antwortenden

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Kündigung Mietvertrag

Erstellen Sie Ihr individuelles Kündigungsschreiben für Ihre Mietwohnung.
Juristische Dokumente individuell, günstig und rechtssicher.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3682 weitere Fragen zum Thema
Kündigung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(58086 Beiträge, 27806x hilfreich)

Zitat (von miesch123):
Hallo ich habe heute eine fristgerechte Kündigung (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag ) der Mietwohnungen erhalten

Für die Mietwohnungen? Man hat mehrere Mietwohnungen? Oder wieso 3x das selbe gepostet?



Zitat (von miesch123):
Einfach nur wiedersprechen und angeben, dass die Gründe wieder einmal absolut unzutreffend sind

Das erzählen ja nun eingentlich alle ...



Zitat (von miesch123):
Die Frage nun: was muss da alles rein?

Alle Gründe die gegen die "Fristlose" sprechen und nach Möglichkeit auch entsprechende Beweise(aber nicht die Originale)



Zitat (von miesch123):
das Ganze per Einwurfeinschreiben raushauen

Am besten mit Zustellnachweis, ja





-- Editiert von Harry van Sell am 09.01.2018 22:36

-- Editiert von Harry van Sell am 09.01.2018 22:37

Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr