Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.597
Registrierte
Nutzer

Wie Mietervereine auf 50% falsche NK-Abr. kommen

 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3024 Beiträge, 1436x hilfreich)
Wie Mietervereine auf 50% falsche NK-Abr. kommen

... oder ihre Mitglieder für Beratungsleistungen bzocken die gar nicht notwendig gewesen wären, weil die Rechtslage klar und eindeutig ist:

Fall: Mieterverein schreibt an den Verwalter
a) die Heizkostenabrechnung sei falsch weil der Mieter zum 15.12. ausgezogen sei. Eine Zwischenablesung sei nicht erfolgt, und dennoch will der Verwalter eine Abrechnung vom 01.01.-15.12. d.J. erstellt haben. Nach Ansicht des Mietervereins würde das ja gar nicht gehen.

Dabei sollte dem Mieterverein § 9b Abs. 2 Heizkostenverordnung bekannt sein, insbesondere dass bei Heizkostenverteilern (Verdunstern) kurz vor oder nach dem Jahresablesetermin (hier Stichtag 31.12. d.J.) keine Ablesung vorgenommen wird, sondern nach Gradtagszahlen abgerechnet wird.

b) Nach Ansicht des Mietervereins muss die Warmwasserabrechnung falsch sein, weil die Wärmemenge zur WW-Erwärmung mit 450 m³ Wasser ermittelt/berechnet wurde, die Verteilung des Warmwassers aber auf nur insgesamt 425 m³ erfolgt.

Der jahrelangen Erfahrung des Mietervereins ist wohl entgangen, dass für die Berechnung der Wärme der Wasserzähler vor dem Warmwasserboiler (Gesamtwasserverbrauch hiernach 450 m³ gemessen/abgelesen) herangezogen wird. Die Verteilung der berechneten Kosten erfolgt aber nach der Summe der einzelnen Wohnungswasserzähler. Aus technischen Gründen haben insbesondere die Wohnungswasserzähler Messtoleranzen, wobei diese im Vergleich zum Gesamtzähler meistens weniger zählen als der Gesamtzähler. Z.B. ist es möglich, dass ein tropfender Wasserhahn vom Wohnungswasserähler nicht gezählt wird, der genauere Gesamtwasserzähler diese Wassermenge jedoch registriert und zählt.

Würde der Mieterverein seine Mitglieder fair beraten, dann könnte sich so mancher Mieter ne Menge Geld sparen. Die Statistik, dass 50% aller Betriebskostenabrechnungen falsch seien, halte ich für schlicht falsch.

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Betriebskosten BGB Mieter


31 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

quote:
Würde der Mieterverein seine Mitglieder fair beraten, dann könnte sich so mancher Mieter ne Menge Geld sparen. Die Statistik, dass 50% aller Betriebskostenabrechnungen falsch seien, halte ich für schlicht falsch.

Eher untertrieben, die 50%. Entgegen § 535 BGB werden dem Mieter sogar Grundsteuer etc. in Rechnung gestellt.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest-12311.01.2011 09:35:51
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 5x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3024 Beiträge, 1436x hilfreich)

quote:
Entgegen § 535 BGB werden dem Mieter sogar Grundsteuer etc. in Rechnung gestellt

Hahaha, dass ich nicht lache!
§535 BGB gilt als allgemeine Bestimmung zu Mietverträgen, grundsätzlich z.B. auch, wenn eine Maschine vermietet wird oder was anderes. Schon in § 556 BGB wird dies für Wohnraummiete präzisiert: Die Vertragsparteien können vereinbaren, dass der Mieter Betriebskosten trägt. Betriebskosten sind die Kosten, die dem Eigentümer oder Erbbauberechtigten durch das Eigentum oder das Erbbaurecht am Grundstück oder durch den bestimmungsmäßigen Gebrauch des Gebäudes, der Nebengebäude, Anlagen, Einrichtungen und des Grundstücks laufend entstehen. Für die Aufstellung der Betriebskosten gilt die Betriebskostenverordnung vom 25. November 2003 (BGBl. I S. 2346, 2347) fort. Zu den Betriebskosten gehört auch die ausdrücklich die Grundsteuer (§ 2 Nr. 1 BetriebskostenV), siehe auch Beitrag von Dr. best.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

Frage ist, ob solche Vereinbarungen wirksam sind. Der Text:
Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen
ist nicht philosophierbar, weil erst im Abs. 2 der Mieter folgt.


-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12320.01.2011 16:34:28
Status:
Schüler
(458 Beiträge, 115x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
dem User continually known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1902 Beiträge, 262x hilfreich)

quote:
Er hat die auf der Mietsache ruhenden Lasten zu tragen ist nicht philosophierbar

aber abdingbar.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

Es kommt hoffentlich demnächst der Zusatz:

Eine zum Nachteil des Mieters getroffene Vereinbarung ist unwirksam.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest-12311.01.2011 09:35:51
Status:
Frischling
(32 Beiträge, 5x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

quote:
Nein, eine derartige Gesetzesänderung erwartet kein ernstzunehmender Mensch.


Mit Ernst habe ich nichts am Hut, zunehmen will ich auch nicht. :grins: ...

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3024 Beiträge, 1436x hilfreich)

@meri: entweder hast Du Deine Ironie/Satire so gut verpackt, dass es keiner kapiert oder Du hast den grundlegenden Aufbau und die Systematik des BGB nicht kapiert.

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest-12320.01.2011 16:34:28
Status:
Schüler
(458 Beiträge, 115x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

@ R.M

quote:
entweder hast Du Deine Ironie/Satire so gut verpackt, dass es keiner kapiert oder Du hast den grundlegenden Aufbau und die Systematik des BGB nicht kapiert.

Ich bin Anhänger des Starkdeutschen ..wollte, sollte, kann,könnte, müsste, wohl.... das ist wie Klatschkäse in der Hand. Schmierig, ölig, schwammig....., einfach :kotz:

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
guest-12320.01.2011 16:34:28
Status:
Schüler
(458 Beiträge, 115x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

quote:
Was für eine gequirlte Sch..ße wieder !

Geblockter, siehste. Noch nicht einmal Knete, um die Verstopfung zu beseitigen. Was machste denn aber auch? Musst du eine Spirale holen und kurbeln :grins:
Frage bei der Polizei nach, vielleicht haben die noch einen Zerhacker, gibt weniger Sommersprossen, als quirlen.


-----------------
""

-- Editiert am 10.01.2011 17:26

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
IM_Christine
Status:
Schüler
(178 Beiträge, 59x hilfreich)

quote:
Die Statistik, dass 50% aller Betriebskostenabrechnungen falsch seien, halte ich für schlicht falsch.

Falsch ist wohl das falsche Wort. Vielmehr geht es wohl darum, die Öffentlichkeit nicht zu sehr zu beunruhigen. Ich kenne interne Dokumente, welche sogar von einer 70% Quote sprechen!
Christine

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
dem User continually known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1902 Beiträge, 262x hilfreich)

quote:
Ich kenne interne Dokumente

WOW.
:respekt:



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
R.M.
Status:
Bachelor
(3024 Beiträge, 1436x hilfreich)

Wenn der Mieterverein sagen würde, 70% aller Abrechnungen, die uns vorgelegt wurden, waren fehlerhaft, mag ich das noch fast glauben. Aber daraus zu schließen, 50 oder 70% aller Abrechnungen seien fehlerhaft, würde in der seriösen wissenschaftlichen Statistik als nicht nicht zulässige Schlussfolgerung gewertet.
Eine solche Behauptung hat genauso viel Wert, wie aus dem empirisch tatsächlich festgestellten Fakt, dass zeitgleich mit dem Rückgang der Storchenpopulation auch die Geburtenrate in Deutschland sinkt, zu schlussfolgern, dass der Storch die Kinder bringt.
Oder anderes konstruiertes Beispiel: bei 70% der Pannenhilfsleistungen des ADAC hat das Fahrzeug einen Defekt, deshalb müssen 50% aller zugelassenen Fahrzeugwe in Deutschland einen Defekt haben (man will ja nicht die Öffentlichkeit beunruhigen).

Hat mal jemand nachprüfbare, seriös ermittelte Zahlen gesehen, wieviel BK-Abrechnungen dem Mieterbund zur Prüfung vorgelegt wurden, und wieviele Abrechnungen davon auf Grund von Fehlern tatsächlich geändert werden mussten?

-----------------
" "

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

quote:
Hat mal jemand nachprüfbare, seriös ermittelte Zahlen gesehen, wieviel BK-Abrechnungen dem Mieterbund zur Prüfung vorgelegt wurden, und wieviele Abrechnungen davon auf Grund von Fehlern tatsächlich geändert werden mussten?

Seriöse Zahlen kann es schon deshalb nicht geben, weil Nebenkostenabrechnungen die hierfür erforderlichen Belege nicht enthalten. Der Vermieter kann die Rechnungen von Versorgungsunternehmen an die Mieter 'durchreichen', in dem Wissen, dass diese Rechnungen falsch ( Rechenfehler etc ) sind und sich den erhöhten falschen Betrag in die eigene Tasche stecken oder er ist selbst nicht in der Lage, den Rechenweg nachzuvollziehen und zahlt einfältig, wie er ist...und der Bundesfinanzminister grinst über beide Ohren.




-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#19
 Von 
dem User continually known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1902 Beiträge, 262x hilfreich)

quote:
sich den erhöhten falschen Betrag in die eigene Tasche stecken

Was ist DAS denn wieder für ein Blödsinn ?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#20
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

@Morti
Getroffene bellen?



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#21
 Von 
dem User continually known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1902 Beiträge, 262x hilfreich)

Hältst Du das jetzt für einen rhetorisch geschickten Schachzug ?
Es bleibt trotzdem Blödsinn.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#22
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

quote:
Es bleibt trotzdem Blödsinn.

Natürlich wurden und werden auch in Zukunft keine Versorgungsleitungen gekappt, weil der Vermieter selbstverständlich die geforderten Summen zahlt

und selbstverständlich bekommt der Mieter immer den Nachweis, dass der Vermieter an die Versorgungsunternehmen gezahlt hat, selbstverständlich.....

Morti, Kann es sein, dass du auf einer Hallig wohnst?

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#23
 Von 
dem User continually known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1902 Beiträge, 262x hilfreich)

quote:
Natürlich wurden und werden auch in Zukunft keine Versorgungsleitungen gekappt, weil der Vermieter selbstverständlich die geforderten Summen zahlt

Das ist doch wieder eine ganz andere "Baustelle".
quote:
selbstverständlich bekommt der Mieter immer den Nachweis, dass der Vermieter an die Versorgungsunternehmen gezahlt hat

Das ist doch überhaupt nicht Voraussetzung für die Abrechnung.
Ordne erst mal Deine Gedanken.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#24
 Von 
guest-12311.01.2011 15:23:12
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#25
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

Pikowitzchen jetzt Ha Noi, auferstanden aus Ruinen, was?
Ach nee, neue Masche. Viele Nickchen, einer wird schon durchhalten.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#26
 Von 
dem User continually known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1902 Beiträge, 262x hilfreich)

Der Film mit Hardy Krüger hieß nicht "Einer wird schon durchhalten", sondern "Einer kam durch".



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#27
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

quote:
"Einer kam durch".

..das waren noch Zeiten, als die Oder eine Grenze war.
Der Pawelsche Pikowitzmus wäre am Stacheldraht geblieben :devil:

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#28
 Von 
guest-12311.01.2011 15:23:12
Status:
Frischling
(8 Beiträge, 1x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#29
 Von 
meri
Status:
Master
(4827 Beiträge, 1704x hilfreich)

quote:
m Film, bei welchem es u.a. um meri geht, heißt dieser ja Lloyd und lebt mit Harry in einer Wohnung.

Nebelkerzen helfen nicht, Pikowitzchen

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#30
 Von 
dem User continually known as Mortinghale
Status:
Lehrling
(1902 Beiträge, 262x hilfreich)

quote:
bei Langweiler (Krs. Kusel)

Meris Geburtsort ?
Das ist jetzt aber ein toller Zufall.



-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen
12