Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.597
Registrierte
Nutzer

Vertragsrücktritt

 Von 
Drea
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)
Vertragsrücktritt

Hallo,
unsere Nachbarn auf unserer Etage haben zum 31.03.04 gekündigt.
Da deren Wohnung größer ist, machten wir einen Termin mit unserem Vermieter Zwecks Wohnungstausch und neuem Mietvertrag. Unser Vermieter sagte uns mündlich zu, das wir 14 Tage Zeit bekommen unsere Sachen von A nach B zu schaffen und das wir ab den 01.04.04 bis zum 15.04.04 beide Wohnungen nutzen dürften zwecks UMZUG! Wir hätten also ab den 01.04 die neue Miete bzahlt und bis zum 15.04 die alte für unsere jetzige Wohnung. Daraufhin unterschrieben wir den NEUEN Mietvertrag!
Heute rief unser Vermieter an und sagte uns, das die Nachmieterin unserer alten Wohnung am 04.04 einziehen muß und das es mit den 14 Tagen nicht klappt. Unser Nachbar geht auch auf keinen Fall vor dem 31.04 aus der neuen Wohnung! Es blieben also nur 4 Tage für die Renovierung beider Wohnungen und Umzug! Das ist nicht das, was vereinbart wurde. Unser alter Mietvertrag besteht noch. Er wurde weder gekündigt noch aufgehoben.
Können wir jetzt aus dem neuen Mietvertrag raus mit 14tägigen Wiederspruch? :(

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
14 gekündigt Mietvertrag


2 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(32333 Beiträge, 11002x hilfreich)

Zu den Vereinbarungen mit Eurem Vermieter ergibt sich die Frage, ob diese bewiesen werden können. Falls dies nicht der Fall ist, ergibt sich folgende Rechtslage:

Nach § 568 BGB bedarf die Kündigung der Schriftform. Das Mietverhältnis ist also nicht gekündigt und der Vermieter hätte die Wohnung nicht vermieten dürfen.

Ein 14-tägiges Rücktrittsrecht für Mietverträge gibt es nicht. Der Mietvertrag für die andere Wohnung ist also gültig. Damit habt Ihr ab dem 01.04. zwei Wohnungen.

Sowohl Ihr, als auch der Vermieter seid daher in einer schwierigen Situation, aus der man nur mit der entsprechenden Kompromissbereitschaft heraus kommt.

Für Euch bestände aber noch die Möglichkeit, für eine der beiden Wohnungen eine Kündigung zum 30.4. zu schreiben, so dass die doppelte Mietzahlung statt 1/2 Monat dann 1 Monat beträgt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Drea
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,
vielen, lieben Dank für die schnelle und konkrete Antwort. Sie haben uns sehr geholfen. Jetzt wissen wir wenigstens wie wir uns verhalten müssen.
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, müssen wir also auch nicht aus unserer jetzigen Wohnung raus, da wir nicht schriftlich gekündigt haben und dies auch nirgens verfaßt wurde?!?
Also hat unser Vermieter auch ein Problem, da er sie schon vermietet hat!
Vielen Dank noch mal.
Drea ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen