Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
502.980
Registrierte
Nutzer

Vergiftete Ratten entsorgen!?

 Von 
go481227-14
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Vergiftete Ratten entsorgen!?

Hallo und frohes neues ich hatte einen ratten problem I'm Keller und Garten hab das auch den Verwalter Bescheid gesagt und er hat die Stadt beauftragt rattem gift an gewisse Stellen zu verteilen. Nachdem die ratten nach ein paar Wochen zur 90 % gestorben sind liegen diese im Keller Tod und vergiftet muss ich diese Kadaver entsorgen oder muss sich der Verwalter darum kümmern?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Keller Tod Mieter Verwalter


14 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Tasti123
Status:
Lehrling
(1609 Beiträge, 456x hilfreich)

Entweder will man es schnell erledigt haben ( selber kümmern) oder gibt dem Ansprechpartner der Stadt nächste Woche Bescheid.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
AltesHaus
Status:
Schlichter
(7590 Beiträge, 1893x hilfreich)

Sie wollen tatsächlich warten, bis jemand von der Hausverwaltung kommt? Das nenne ich Durchhaltungsvermögen.

Ich würde die Entsorgung, wie Tasti123 vorgeschlagen hat, selber vornehmen, ist schneller und keiner stolpert versehentlich über eine Rattenleich.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62001 Beiträge, 28546x hilfreich)

Zitat (von go481227-14):
muss ich diese Kadaver entsorgen oder muss sich der Verwalter darum kümmern?

Keine Ahnung wer Du bist. Mieter? Eigentümer? ...?


Normalerweise erfolgt bei Rattenbefall ene tägliche Nachkontrolle. Das die da seit Wochen herumliegen ist schn nicht ok.



Zitat (von AltesHaus):
ch würde die Entsorgung, wie Tasti123 vorgeschlagen hat, selber vornehmen,

Warum sollte ein Mieter sich den zeitlichen und finanziellen Aufwand antun?



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
AltesHaus
Status:
Schlichter
(7590 Beiträge, 1893x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
Warum sollte ein Mieter sich den zeitlichen und finanziellen Aufwand antun?

Schon aus hyghiensichen Gründen halte ich den zeitlichen Aufwand von ca. 2 Minuten für verschmerzbar, und eine Abfalltüte für 1 Cent dürfte auch monetär kein Beinbruch sein.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
cauchy
Status:
Junior-Partner
(5910 Beiträge, 3049x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Schon aus hyghiensichen Gründen halte ich den zeitlichen Aufwand von ca. 2 Minuten für verschmerzbar, und eine Abfalltüte für 1 Cent dürfte auch monetär kein Beinbruch sein.
Vielleicht bin ich zu pingelig, aber solche Tierkadaver gehören glaube ich nicht in den normalen Müll. Die sollten gesondert entsorgt werden. Aber da kann man sicherlich bei demjenigen nachfragen, der die Köder ausgelegt hat.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
AltesHaus
Status:
Schlichter
(7590 Beiträge, 1893x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Vielleicht bin ich zu pingelig, aber solche Tierkadaver gehören glaube ich nicht in den normalen Müll. Die sollten gesondert entsorgt werden.

Da bin ich wohl etwas robuster, alles unterhalb der Größe eines Stallhasen wird mit dem Restmüll entsorgt.

-- Editiert von AltesHaus am 01.01.2018 12:54

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
cauchy
Status:
Junior-Partner
(5910 Beiträge, 3049x hilfreich)

Zitat (von AltesHaus):
Da bin ich wohl etwas robuster, alles unterhalb der Größe eines Stallhasen wird mit dem Restmüll entsorgt.
Die Ratten wurden vergiftet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die in den Restmüll gehören. Am Ende sucht sich Nachbarshund oder -katze einen vermeintlichen Leckerbissen ...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
AltesHaus
Status:
Schlichter
(7590 Beiträge, 1893x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Die Ratten wurden vergiftet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die in den Restmüll gehören. Am Ende sucht sich Nachbarshund oder -katze einen vermeintlichen Leckerbissen ...

Oder auch Kinder .... lt unserem Ungezieferdienst sind die verwendeten Gifte für größere Tiere ungiftig. Aber wie gesagt, ich bin da robuster ...

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62001 Beiträge, 28546x hilfreich)

Zitat (von cauchy):
Vielleicht bin ich zu pingelig, aber solche Tierkadaver gehören glaube ich nicht in den normalen Müll. Die sollten gesondert entsorgt werden.

Stimmt.

In heisiger Gegend sind Tierkadaver (egal ob vergiftet oder nicht) bei der behördlichen Anstalt zu entsorgen.
Dann kann man diese zur kostenpflichtigen Entsorgung vorbeibringen oder der "Kadaverwagen" holt sie gegen extra Gebühr ab.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(26166 Beiträge, 10735x hilfreich)

Wer hat denn da Giftköder ausgelegt, ohne das nachzukontrollieren? Das geht doch gar nicht.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
go481227-14
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Wer hat denn da Giftköder ausgelegt, ohne das nachzukontrollieren? Das geht doch gar nicht.

wirdwerden


Die Stadt hat die Köder verteilt,zur Nachkontrolle kam niemand.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
AltesHaus
Status:
Schlichter
(7590 Beiträge, 1893x hilfreich)

Zitat (von go481227-14):
Zitat (von wirdwerden):
Wer hat denn da Giftköder ausgelegt, ohne das nachzukontrollieren? Das geht doch gar nicht.

wirdwerden


Die Stadt hat die Köder verteilt,zur Nachkontrolle kam niemand.

Hier stimme ich wirdwerden zu. Auf jeden Fall erfolgt eine Nachkontrolle, wenn Sie die Leichen nicht selber entsorgen wollen, dann rufen Sie morgen bei der Stadt an und melden Sie die Funde.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(26166 Beiträge, 10735x hilfreich)

Sie muss m.E. zwingend erfolgen. Hat mir zumindest mal ein Kammerjäger erklärt. Also nur verteilen von Ködern, das geht gar nicht. Und hat nichts mit Pingeligkeit oder Robustheit zu tun. Es geht auch um Seuchengefahr, Gefährdung anderer Lebewesen.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
AltesHaus
Status:
Schlichter
(7590 Beiträge, 1893x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Sie muss m.E. zwingend erfolgen. Hat mir zumindest mal ein Kammerjäger erklärt. Also nur verteilen von Ködern, das geht gar nicht. Und hat nichts mit Pingeligkeit oder Robustheit zu tun. Es geht auch um Seuchengefahr, Gefährdung anderer Lebewesen.

wirdwerden

Gut möglich, dass bei der ersten Kontrolle entweder nichts gefunden, oder aber das gefundene eingesammelt und entsorgt wurde, und durch die Feiertage eine nächste Kontrolle noch erfolgt. Ob eine Kontrolle erfolgte oder nicht, kann ja nicht mit Sicherheit festgestellt werden, da wird ja keiner tagelang neben den Ködern gehockt und auf die Kontrolle gewartet haben, und die Kontrolle klingelt jetzt auch nicht überall und sagt, dass sie jetzt mal kontrolliert.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen