Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
499.640
Registrierte
Nutzer

Trifft der § 577a in meinem Fall zu?

12.7.2018 Thema abonnieren
 Von 
Alexander Haber
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 9x hilfreich)
Trifft der § 577a in meinem Fall zu?

Hallo
Ich habe viel zu dem § 577a gelesen aber blicke immer noch nicht ganz durch. Evtl nervt meine Frage auch weil da schon viel dazu gefragt wurde. Sorry!

Folgender Fall: Vor fast 10 Jahren wurde das Haus in dem ich wohne von dem damaligen Besitzer (Exman einer Frau die damals noch im Haus wohnte) an zwei Eigentümer veräußert, welche dieses dann seit 10 Jahren durchgängig an drei wechselnde Parteine in drei Wohnungen vermieteten. (Die einzige Partei die seit 22 Jahren dort wohnt bin ich).... Soweit zur Vorgeschichte.

Nun soll das Haus mit seinen drei Wohnungen nach Aussage der Vermieters als GANZES verkauft werden.

Meine Frage nun?

A. Würde der § 577a zutreffen wenn das Haus an EINEN Besitzer verkauft wird und dieser sich ausgerechnet meine Wohnung als zukünftige eigene Wohung raussucht und mich dann aus Eigenbedarf kündigen will?

B. Würde der § 577a zutreffen wenn sich eine Eingetümfergemeinschaft aus MEHREREN Personen bzw Familien (Käufergemeinschaft) das Haus kauft und EINER dieser Eigentümer meine Wohung raussucht und mich dann aus Eigenbedarf kündigen will?

Vielen Dank schon mal !

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Kündigung Mietvertrag

Erstellen Sie Ihr individuelles Kündigungsschreiben für Ihre Mietwohnung.
Juristische Dokumente individuell, günstig und rechtssicher.

Mehr Informationen



8 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31849 Beiträge, 10822x hilfreich)

Ist das Haus überhaupt in Eigentumswohnungen aufgeteilt und wenn ja, wann ist das erfolgt?

zu A.: Es kommt nicht darauf an, ob das Haus an einen oder mehrere Eigentümer verkauft wird.

zu B.: Auch darauf kommt es nicht an.

Entscheidend ist alleine die Antwort auf meine Frage.

Leicht erkennen kann man das bei der Nebenkostenabrechnung daran, ob es für das Haus einen einheitlichen Grundsteuerbescheid gibt oder ob es für jede Wohnung einen Bescheid gibt. Wenn das nicht möglich ist, ist die Einsichtnahme in das Grundbuch erforderlich.

2x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Alexander Haber
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 9x hilfreich)

Vielen Dank "hh"!
Das ist im Grundbuch als eine Einheit aufgeführt und es wird auch nur eine Grundsteuerbetrag erhoben. Die drei Stockwerke gehören den beiden jetzigen Eigentümern offensichtlich zu je 50%.

Gleich noch eine weitere Frage - die mir jetzt bei dener Frage einfällt? Nehmen wir mal an die würden das Haus dann wirklich als drei Wohnungen verkaufen. - würde dann der § 577a zutreffen?


-- Editiert von Alexander Haber am 12.07.2018 00:40

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31849 Beiträge, 10822x hilfreich)

Zitat:
Das ist im Grundbuch als eine Einheit aufgeführt und es wird auch nur eine Grundsteuerbetrag erhoben.

Dann greift der § 577a BGB nicht.

Der § 577a BGB würde nur greifen, wenn das Haus vor dem Verkauf durch Grundbuchänderung in Eigentumswohnungen aufgeteilt wird.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Alexander Haber
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 9x hilfreich)

Hab nochmal vielen Dank

Im Artikle 1a steht aber folgendes:
--------------------------------------------------------------------
(1a) 1Die Kündigungsbeschränkung nach Absatz 1 gilt entsprechend, wenn vermieteter Wohnraum nach der Überlassung an den Mieter
1. an eine Personengesellschaft oder an mehrere Erwerber veräußert worden ist oder
----------------------------------------------------------------------
Wäre es im Fall B dann nicht doch evtl der Fall?


0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Alexander Haber
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 9x hilfreich)

.




-- Editiert von Alexander Haber am 12.07.2018 10:03

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
AltesHaus
Status:
Senior-Partner
(6934 Beiträge, 1815x hilfreich)

Zitat (von hh):
Der § 577a BGB würde nur greifen, wenn das Haus vor dem Verkauf durch Grundbuchänderung in Eigentumswohnungen aufgeteilt wird.

Signatur:Ich erteile keine Ratschläge, ich schreibe nur, wie ich die Dinge handhaben würde.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(31849 Beiträge, 10822x hilfreich)

Zitat:
Wäre es im Fall B dann nicht doch evtl der Fall?

Ja, das wäre dann der Fall.

In der Vergangenheit wurde der § 577a BGB manchmal dadurch umgangen, dass ein Haus erst an mehrere Eigentümer verkauft wurde, dann wegen Eigenbedarf gekündigt wurde und erst dann eine Umwandlung in Eigentumswohnungen vorgenommen wurde.

Dem sollte der § 577a Abs. 1a BGB einen Riegel vorschieben. Seitdem gibt es diese Modell aber auch nicht mehr. Wenn die Käufer zu einem Haushalt gehören, also z.B. durch ein Ehepaar gekauft wird, dann greift diese Kündigungsbeschränkung nicht.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Alexander Haber
Status:
Frischling
(43 Beiträge, 9x hilfreich)

Super! Danke für die hilfreiche info!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr