Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
501.707
Registrierte
Nutzer

Nebenkostenabrechnung - Ist dieser Posten auf den Mieter umlagefähig?

 Von 
Raoul
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 2x hilfreich)
Nebenkostenabrechnung - Ist dieser Posten auf den Mieter umlagefähig?

Hallo,

in meiner Nebenkostenabrechnung erscheint der Posten "Verwaltungsgebühren" in Höhe von 15,00 Euro. Ist dieser Posten auf den Mieter umlagefähig? Gibts hierzu ein Urteil?

Für Eure Antworten im voraus vielen Dank.

Gruß raoul

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Mieter Kaltmiete Posten Urteil


7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Enduristi
Status:
Lehrling
(1151 Beiträge, 172x hilfreich)

Meines Wissens nach können Verwaltungskosten des VM nicht auf die Mieter umgelegt werden.

-----------------
"Achtung Mieter! Hier gibt es VM die bewusst falsche Infos an Mieter geben!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 612x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Raoul
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 2x hilfreich)

Es handelt sich um eine Eigentumswohnung.

Die NK-Abrechnungsposten lauten wie folgt:
Grundsteuer
Oberflächenwasser Brandvers.
Müllgebühren
Verwaltungsgebühren
Beleuchtung Gang und Keller

Für was die Verw.gebühren sind, keine Ahnung. Möchte aber den VM nicht fragen, bevor ich mich nicht ein bißchen schlau gemacht habe.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 612x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(32137 Beiträge, 10924x hilfreich)

Verwaltungskosten jeglicher Art sind nicht umlagefähig. Das gilt nicht nur für die Kosten, die der Vermieter an den Hausverwalter für die Verwaltung der Wohnung zahlen muss, sondern auch um andere Arten der Verwaltungskosten.

Auch im sozialen Wohnungbau (Kostenmiete) sind die Verwaltungskosten Bestandteil der Kaltmiete.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Raoul
Status:
Frischling
(29 Beiträge, 2x hilfreich)

Wisst ihr, wo das steht, dass die Verwaltungsgebühren Bestandteil der Kaltmiete sind?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Thorsten D.
Status:
Student
(2189 Beiträge, 909x hilfreich)

Also wenn du mal gogels findest du genügend literatur dazu.
Es ist aber definitiv ein fakt, dass nur betriebskosten auf den mieter umgelegt werden können, was das ist findest du hier :
http://bundesrecht.juris.de/betrkv/__2.html



-----------------
"Wer nicht bereit ist für sein Recht als Eigentümer einzutreten , sollte besser zur Miete wohnen"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Nebenkostenabrechnung, worauf muss man achten?
Die Antworten findet ihr hier:


Nebenkosten: Vermieter ist nicht verpflichtet angemessene Vorauszahlungen zu verlangen

von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Betriebskosten sind verbrauchsabhängig und können nicht im Vorhinein kalkuliert werden / Leider nicht selten kommt es vor, dass bereits bei der ersten Nebenkostenabrechnung eine erhebliche Nachzahlung fällig wird, die ein großes Loch in die Kasse des Mieters reißt. .. mehr

Rückzahlung der Nebenkosten bei fehlender Betriebskostenabrechnung

von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
BGH rettet Vermieter: Vorauszahlungen von Betriebskosten können von Mietern nur noch eingeschränkt zurück verlangt werden / Betriebskostenabrechnungen sind lästig. Sie sind langwierig, schwierig und kompliziert. Sie sind aber vor allem auch eins: sehr fehleranfällig. Statistisch dürfte die Mehrheit aller Abrechnungen fehlerhaft sein. mehr