Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
492.922
Registrierte
Nutzer

Nebenkostenabrechnung Holz/Öl

 Von 
Markus-5
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 8x hilfreich)
Nebenkostenabrechnung Holz/Öl

Hallo,
kann ich das von mir als Vermieter zusätzlich zu den jährlichen Ölkosten benötigte Brennholz auf die Nebenkosten der vermieteten Dachgeschosswohnung, in der nur über die Zentralheizung geheizt wird, umlegen.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 910 weitere Fragen zum Thema
Nebenkostenabrechnung


11 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 598x hilfreich)

--- editiert vom Admin

5x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Markus-5
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 8x hilfreich)

Die Situation ist wie folgt:
in unseren Haus befinden sich 3 Wohnungen von denen 1 Wohnung von meiner Familie bewohnt wird und die beiden anderen vermietet sind. Da unsere Wohnng in den Wintermonaten ausschließlich durch einen Kachelofen beheizt wird und die Zentralheizung nur selten zum Heizen genutzt wird, gehen die meisten Kosten des jährlichen Ölverbrauchs auf die Mietwohnungen. Da ich bisher die beiden Wohnungen pauschal vermietet hatte und im Jahr 2008, wegen der starken Nebenkostenentwiklung umgestellt habe auf Kaltmiete + Nebenkosten stellen sich folgende Fragen:

Kann ich das zusätzlich von mir verbrannte Holz in die Nebenkostenabrechnung einbeziehen?
und wenn ja:
Wie muss ich das bei der Abrechnung berücksichtigen?

8x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 598x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Markus-5
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 8x hilfreich)

Der Verbrauch wird momentan je m² Wohnfläche berechnet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
guest-12326.10.2009 09:38:46
Status:
Bachelor
(3168 Beiträge, 1086x hilfreich)

--- editiert vom Admin

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Markus-5
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 8x hilfreich)

Hallo Scalar2
Ich weiß ja nicht ob sie aus der Sicht des Mieter oder eines Vermieters antworten. Ich jedoch sehe das wie folgt:

Klar der Mieter hat nicht direkt einen Nutzen durch den Einsatz eines Kachelofens, jedoch reduziert sich der Ölverbrauch durch dessen Einsatz um ca. 1200 Liter Heizöl/Jahr, die bisher durch 3 Wohnungen geteilt werden. D.h ich habe bisher dem Mieter weniger Nebenkosten berechnet als auf die einzelnen Wohnungen entfallen würden und so, mit meinem Privatvergnügen, dem Mieter eine warme Wohnung für wenig Geld vermietet. Also ich finde nicht das der Mieter mein Privatvergnügen mitbezahlen soll, aber es sollte auch nicht so sein, dass ich dem Mieter mit meinem Privatvergnügen seine warme Wohnung mitfinanziere als Vermieter.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 598x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 598x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
Markus-5
Status:
Frischling
(5 Beiträge, 8x hilfreich)

Vielen Dank Halbgott für deine Antwort,

ich spiele eh mit dem Gedanken Verdunstungszähler zu installieren. Mir ging es hauptsächlich darum, ob ich es auf die Nebenkosten anrechnen kann oder nicht und um den Stress mit den Mietern zu vermeiden spreche ich es sowieso mit ihnen durch, bevor die Nebenkostenabrechnung rausgeht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
hh
Status:
Unbeschreiblich
(30913 Beiträge, 10460x hilfreich)

Die Gedanken kannst Du Dir eigentlich sparen. Du hast ein 3-Familienhaus und dafür ist eine Erfassung des Heizkostenverbrauchs vorgeschrieben.

Kosten für eine Heizung (Kachelofen), die Du alleine nutzt, kannst Du nicht umlegen.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
guest123-2170
Status:
Lehrling
(1592 Beiträge, 598x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Nebenkostenabrechnung, worauf muss man achten?
Die Antworten findet ihr hier:


Nebenkosten: Vermieter ist nicht verpflichtet angemessene Vorauszahlungen zu verlangen

von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Betriebskosten sind verbrauchsabhängig und können nicht im Vorhinein kalkuliert werden / Leider nicht selten kommt es vor, dass bereits bei der ersten Nebenkostenabrechnung eine erhebliche Nachzahlung fällig wird, die ein großes Loch in die Kasse des Mieters reißt. .. mehr

Rückzahlung der Nebenkosten bei fehlender Betriebskostenabrechnung

von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
BGH rettet Vermieter: Vorauszahlungen von Betriebskosten können von Mietern nur noch eingeschränkt zurück verlangt werden / Betriebskostenabrechnungen sind lästig. Sie sind langwierig, schwierig und kompliziert. Sie sind aber vor allem auch eins: sehr fehleranfällig. Statistisch dürfte die Mehrheit aller Abrechnungen fehlerhaft sein. mehr