Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.748
Registrierte
Nutzer

Leerstand bei Gewerberaum - wer zahlt ?

10.1.2013 Thema abonnieren
 Von 
Koenig Arthur
Status:
Praktikant
(637 Beiträge, 200x hilfreich)
Leerstand bei Gewerberaum - wer zahlt ?

Meine Freundin hat folgendes Problem:

==> Sie will mit einigen anderen (alles Leute ohne juristische Ahnung) zusammen eine Etage im BueroGebaeude mieten ... angeblich fuer 4.EUR je qm.

Jeder zahlt seine Quadratmeter, der eine hat 25, der andere 35 usw. ... .

Es sind aber noch sog. "GemainschftsFlaechen" da, nicht abgetrennte Zonen wie Flur usw. .
==> Diese sollen alle gemeinsam zahlen.
Damit liegt die Miete schon bei ueber 6 EUR/qm.

Nun sind die Mietvertraege noch nicht unterschrieben, aber von der Seite des Vermieters kommt ca. folgende Theorie:
==> Wenn von den Mietern wer auszieht ... sollen die anderen deren Gemeinschaftsflaechen mitzahlen.

Beim normalen WohnungsMietrecht ist es ja anders: "Leerstand zahlt der Vermieter ... von den Nebenkosten her ... "

============================

Wie ist es: Wenn von den ca. 8 Leuten 3 abhauen ... wuerden der Theorie des Vermieters nach die uebrigen dann ca. 10 EUR/qm zahlen ... .
==> Kann das sein ? Sind solche Klauseln im Mietvertrag rechtswidrig ... und damit nichtig ?

Koennen die 8 Leute guten Gewissens solchen Vertrag unterschreiben ... und sich hinterher auf Nichtigkeit des Passus berufen ?

-----------------
""

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Mietvertrag Wohnung

Erstellen Sie Ihren individuellen Wohnungsmietvertrag für Ihre private Mietwohnung.
Juristische Dokumente individuell, günstig und rechtssicher.

Mehr Informationen



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3120 Beiträge, 1741x hilfreich)

Das dürfte relativ frei verhandelbar sein, da es sich ja eben NICHT um (gesetzlich reglementierte) Wohnraummietverträge handelt.

Wenn der Vermieter also einen Vertrag aufsetzt, der ausdrücklich regelt, dass die Nebenkosten zwischen den aktuellen Mietern umgelegt werden, dürfte dies wirksam sein.

-----------------
""

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Nebenkostenabrechnung, worauf muss man achten?
Die Antworten findet ihr hier:


Nebenkosten: Vermieter ist nicht verpflichtet angemessene Vorauszahlungen zu verlangen

von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Betriebskosten sind verbrauchsabhängig und können nicht im Vorhinein kalkuliert werden / Leider nicht selten kommt es vor, dass bereits bei der ersten Nebenkostenabrechnung eine erhebliche Nachzahlung fällig wird, die ein großes Loch in die Kasse des Mieters reißt. .. mehr

Rückzahlung der Nebenkosten bei fehlender Betriebskostenabrechnung

von Rechtsanwalt Maximilian A. Müller
BGH rettet Vermieter: Vorauszahlungen von Betriebskosten können von Mietern nur noch eingeschränkt zurück verlangt werden / Betriebskostenabrechnungen sind lästig. Sie sind langwierig, schwierig und kompliziert. Sie sind aber vor allem auch eins: sehr fehleranfällig. Statistisch dürfte die Mehrheit aller Abrechnungen fehlerhaft sein. mehr