Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.424
Registrierte
Nutzer

Kündigung zwecks Eigenbedarf. Wieviel Monate vorher darf der Vermieter kündigen?

 Von 
KaiPo
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Kündigung zwecks Eigenbedarf. Wieviel Monate vorher darf der Vermieter kündigen?

Hallo,

unser Vermieter hat uns am 10.12.2017 wegen Eigenbedarf zum 31.03.2018 gekündigt.

Das sind ja Dreieinhalb Monate. Können wir auch schon zum 15.03.2018 das Mietverhältniss beenden?

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3682 weitere Fragen zum Thema
Kündigung Vermieter Monate


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
0815Frager
Status:
Master
(4921 Beiträge, 1959x hilfreich)

Zitat (von KaiPo):
Das sind ja Dreieinhalb Monate. Können wir auch schon zum 15.03.2018 das Mietverhältniss beenden?

Nö, man könnte zum 30.04 (bei Eingang des Schreibens bis 3 Werktag im Februar die Kündigung aussprechen, was jedoch nichts bringt.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Anitari
Status:
Student
(2244 Beiträge, 1125x hilfreich)

Zitat (von KaiPo):
Können wir auch schon zum 15.03.2018 das Mietverhältniss beenden?

Nur wenn der Vermieter einverstanden ist.

Zitat (von KaiPo):
unser Vermieter hat uns am 10.12.2017 wegen Eigenbedarf zum 31.03.2018 gekündigt.

Das sind ja Dreieinhalb Monate.

Nein. 3 Monate. Denn bei Zugang der Kündigung nach dem 3. Werktag beginnt die Kündigungsfrist erst mit dem folgenden Monat.

Signatur: „Sie hören von meinem Anwalt" ist die erwachsene Version von „Das sage ich meiner Mama"
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(58130 Beiträge, 27817x hilfreich)

Zitat (von KaiPo):
Wieviel Monate vorher darf der Vermieter kündigen?

Solange er mag. Die gesetzlichen Fristen stellen nur die Mindestfrist dar.



Zitat (von KaiPo):
Können wir auch schon zum 15.03.2018 das Mietverhältniss beenden?

Das Mietverhältnis kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt durch Aufhebungsvertrag beendet werden, wenn alle Vertragsparteien einverstanden sind.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Vermieter droht mit Kündigung?
Die Antworten findet ihr hier:


Eigenbedarfskündigung

Sind Sie Mieter und haben eine Eigenbedarfskündigung bekommen? Oder wollen Sie als Vermieter Eigenbedarf geltend amchen? Wenn der Vermieter eine Mietswohnung für sich selbst oder nahe stehende Personen nutzen will, kommt die Eigenbedarfskündigung in Betracht. Die Eigenbedardskündigung muss begründet sein und einen wirksamen Grund für den Eigenbedarf vorweisen. Zu den Voraussetzungen und den Rechtsfolgen können Sie sich anhand von Ratgebern oder Praxisfällen auf Frag-einen-Anwalt.de ein Bild machen. Wenn nötig, können Sie hier unkompliziert einen Rechtsanwalt fragen oder mandatieren. mehr

Kündigung (Mietrecht)

Die Kündigung Ihrer Mietwohnung sollte per Einwurf-Einschreiben an den Vermieter gehen. Alte Verträge können von der heutigen Rechtslage abweichen und sollten geprüft werden. Häufige Probleme bei Kündigungen sind die Verkürzung der Kündigungsfrist und Stellung von Nachmietern oder die Mietkaution. Für Vermieter: Ist Kündigung wegen Eigenbedarf möglich? 123recht.net hilft bei Ihren Problemen - mit oder ohne Anwalt. mehr

Eigenbedarfskündigung

BGH zum erforderlichen Inhalt des Kündigungsschreibens / Mit Urteil vom 6. Juli 2011 hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) zum notwendigen Inhalt ... mehr

Die Eigenbedarfskündigung

Auf dem Gebiet des Wohnraummietrechts gibt es nichts, was mehr – insbesondere auch gerichtliche – Streitigkeiten hervorruft, als die Eigenbedarfskündigung des Vermieters. Kein Wunder: Für den Mieter geht es um den Erhalt seines Lebensmittelpunktes... mehr