Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
500.037
Registrierte
Nutzer

24 h Lärm!?

 Von 
Lollipopp
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
24 h Lärm!?

Hallo,

ich bin nervlich am Ende. Bin mit meiner Freundin seit 2 Monaten in eine schöne Mietwohnung in den (letzten) 5.Stock gezogen. Und zwar deshalb weil wir bereits wegen Lärm ausziehen mussten und Lärm von oben vermeiden wollten. Nun geschah jedoch das nie erwartete...seit unserem Einzug hören wir permanentes Möbelrücken bzw. Möbelschmeißen, Pochen, Hämmern, Schreien, Weinen, Musik u.u.u. von unten. Das schlimme an der Sache ist, dass sich die Störungen 24Stunden hinziehen und sich logischerweise durch die Nacht ziehen. Die Wohnungsgesellschaft hat ihm nun einen Brief geschrieben den er vor zwei Tagen erhalten hat und seitdem macht er erst recht lauter weiter. Ich habe sowohl Videoaufnahmen mit äußerst überführenden Beweisen als auch Zuspruch von 2 weiteren Nachbarn. Trotzdem scheint die Wohnungsgesellschaft mir nicht glauben zu wollen und will mich als Lügner entlarven. Die Videoaufnahmen interessieren sie ebenso wenig. Auch dass der Mann seine Frau fast täglich schlägt und aus seiner Türe eine bombastische Marihuana Wolke zu bemerken ist.Ich bin völlig am Ende, da mir das nun zum 2.Mal passiert und auch die Polizei fühlt sich eher angenervt als in der Helferrolle. Ich fühle mich total alleine gelassen. Was kann ich denn da tun? Ich habe mir vorgenommen ab Februar eine 20%ige Mietminderung einzuführen...ist diese rechtens? Andererseits ist mir die Miete egal, ich will nur nächtliche Ruhe!

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Kündigung Mietvertrag

Erstellen Sie Ihr individuelles Kündigungsschreiben für Ihre Mietwohnung.
Juristische Dokumente individuell, günstig und rechtssicher.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Lärm Miete Mietminderung Musik


6 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-16
Status:
Schüler
(353 Beiträge, 33x hilfreich)

Wenn man 24h zu Hause sitzt und nur
darauf wartet, daß der Nachbar
vielleicht mal wieder einen Stuhl
verschiebt, kann man leicht so
abdrehn wie Sie.

Gehn Sie mal aus dem Haus.

Dann kommen Sie vielleicht auch
auf andere Gedanken.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Lollipopp
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

darum geht es gar nicht. Wie gesagt, es wäre sehr schön, wenn er sich an die Hausordnung hält, und wenigstens zwischen 22 und 7 Uhr Ruhe wäre.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
guest-12318.02.2010 17:24:35
Status:
Schüler
(272 Beiträge, 46x hilfreich)

"... und auch die Polizei fühlt sich eher angenervt als in der Helferrolle"

Was soll man darunter verstehen ???

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Lollipopp
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

Naja, die gehen zu ihm und sagen ihm er soll das unterlassen und der tut das natürlich nicht. Wenn man die dann nochmals holt, werden einem auch noch Kosten angedroht!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
MarkKo
Status:
Beginner
(139 Beiträge, 29x hilfreich)

Fordern Sie den Vermieter auf, für die Einhaltung der Hausordnung und der gesetzl. Ruhezeiten im Hause zu sorgen! Setzen Sie eine angemessene Frist (sagen wir mal 14 Tage).
Drohen Sie an, bei verstreichen dieser Frist die Miete um 15-20% zu mindern, und zwar solange, bis der "Mangel" (um einen solchen handelt es sich hierbei) abgestellt, bzw. entfernt wurde.

Zuständig ist hier der Vermieter und nicht - unbedingt - die Polizei!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
Lollipopp
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

OK, danke. Das denke ich auch. So läuft es bislang auch...also erstmal abwarten.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wie bringe ich Vermieter dazu, Fehler zu beheben?
Die Antworten findet ihr hier:


Mietminderung

Bei mangelhaften Mietsräumen können Sie die Miete mindern bzw. kürzen. Der Fehler muss erheblich sein (z.B. Heizung funktioniert im Winter nicht) und nicht vom Mieter verschuldet. Die Höhe der Mietminderung ist vom Fehler abhängig und orientiert sich meist an vergleichbaren Gerichtsurteilen. Voraussetzungen einer Mietminderung, Durchführung und Höhe können Sie auf 123recht.net anhand unzähliger Ratgeber klären und bei Bedarf mit einem Anwalt für Mietrecht besprechen und durchsetzen. mehr

Die Rechte des Mieters bei Wohnungsmängeln

von Rechtsanwalt Sascha Steidel
In der mietrechtlichen Praxis stellt sich immer wieder die Frage nach den Rechten des Mieters, wenn die gemietete Wohnung Mängel aufweist und Schäden drohen. Voraussetzung ... mehr