Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.511
Registrierte
Nutzer

Ausschluss von Schäden bei Gewährleistung???

 Von 
schimmel18
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 27x hilfreich)
Ausschluss von Schäden bei Gewährleistung???

A kaufte eine Casio Uhr. Nach 4 Monaten rutschte während eines Fluges die Uhr vom Handgelenk. Nachkurzer Analyse stellte A fest dass ein Stück des Gehäuses gebrochen ist und dadurch der Stift sich löste. Die Uhr ist durch den Bruch natürlich Schrott. A ist verwundert da er weder Sport treibt noch handwerklich tätig ist und die Uhr auch nicht herunter fiel.

Casio verweigert einen Austausch, gem. deren Auszug:

4. Gehäuse, Glas, Batterie oder Armband (im Falle einer Armbanduhr) beschädigt oder abgenutzt sind

A ist stinksauer dass nach 4 Monaten ein defekt auftritt (Materialfehler??) und Casio die Gewährleistung verweigert. Ist dieser Ausschluss überhaupt rechtens? Was kann A tun?

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Gewährleistung defekt rechtens beschädigt


9 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
fm89
Status:
Lehrling
(1510 Beiträge, 579x hilfreich)

Kann es sein, dass das ein Auszug aus den Garantiebedingungen des Herstellers ist?
Die Gewährleistung musst du beim Händler geltend machen. Das sollte innerhalb der ersten 6 Monate problemlos funktionieren

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
spatenklopper
Status:
Junior-Partner
(5416 Beiträge, 2708x hilfreich)

Zitat (von schimmel18):
A ist verwundert da er weder Sport treibt noch handwerklich tätig ist und die Uhr auch nicht herunter fiel.

Zitat (von schimmel18):
rutschte während eines Fluges die Uhr vom Handgelenk

Die gerutschte Uhr schwebte da im Raum ohne Bodenkontakt?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
schimmel18
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 27x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Zitat (von schimmel18):rutschte während eines Fluges die Uhr vom Handgelenk
Die gerutschte Uhr schwebte da im Raum ohne Bodenkontakt?

Nein die Uhr Rutschte in den Ärmel des Pullovers daher habe ich das gemerkt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(10296 Beiträge, 4402x hilfreich)

Zitat (von spatenklopper):
Die gerutschte Uhr schwebte da im Raum ohne Bodenkontakt?
Die Uhr ist wohl runtergerutscht weil davor das Gehäuse gebrochen ist.
Anhand der Bruchspur kann man ganz leicht erkennen ob dies mit oder ohne Gewalteinfluss passiert ist.
Ab zum Verkäufer damit (!nicht Casio!) und reklamieren. Alles weitere wird sich dann zeigen.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62195 Beiträge, 28590x hilfreich)

Zitat (von schimmel18):
A ist stinksauer dass nach 4 Monaten ein defekt auftritt (Materialfehler??) und Casio die Gewährleistung verweigert.

Tja, Gewährleistung gibt es seit über 15 Jahren nicht mehr. Es gibt die gesetzliche Sachmängelhaftung.

Und Gewährleistung / gesetzliche Sachmängelhaftung gab es schon immer nur vom Verkäufer, nicht vom Hersteller.

Vom Hersteller gibt es Garantie und die Garantiebedingungen sind recht frei festlegbar. Und da darf man gewisse Sachen ausschließen.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
schimmel18
Status:
Schüler
(158 Beiträge, 27x hilfreich)

Problem ist Händler will nicht zahlen/austauschen, hat keine Lust meinte er.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(10296 Beiträge, 4402x hilfreich)

Dann entweder klagen oder sich damit abfinden.

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(62195 Beiträge, 28590x hilfreich)

Zitat (von schimmel18):
Problem ist Händler will nicht zahlen/austauschen, hat keine Lust meinte er.

Das gibt es schriftlich?

Das wäre eine Verweigerung der Gewährleistung. In dem Falle könnte man über verschiedene Wege juristisch vorgehen - auf Kosten des Händlers.



Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
-Laie-
Status:
Gelehrter
(10296 Beiträge, 4402x hilfreich)

Zitat (von Harry van Sell):
- auf Kosten des Händlers.
Wenn er verlieren sollte!

Signatur: Folgende Nutzer werden von mir blockiert und ich kann deren Beiträge nicht lesen: Xipolis; Jule28
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen