Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.671
Registrierte
Nutzer

Mein Sohn hat Vertrag mit Ratenzahlung abgeschlossen

3.1.2008 Thema abonnieren Zum Thema: Vertrag
 Von 
tdiddi
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)
Mein Sohn hat Vertrag mit Ratenzahlung abgeschlossen

Hallo,

ich weiss nicht mehr weiter.

Mein Sohn hat sich bei einem Root Server Anbieter einen Server für 35 € monatlich gemietet, ohne das ich davon etwas wusste. Nun konnte mein Sohn das Geld nicht bezahlen und hat mir alles erzählt. Ich habe dem Anbieter gesagt das mein Sohn nicht volljährig ist, dieser meinte das fällt dann unter den Taschengeldparagraph. Aber laut des Taschengeldparagraphes darf mein Sohn keine Abo's (Ratenzahlung) abschliessen.

Wer ist nun im Recht ?

MFG tdiddi

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 289 weitere Fragen zum Thema
Vertrag


4 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Aran
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 19x hilfreich)

Also, m. E. ist der minderjährige Sohn nicht geschäftsfähig und somit kein wirksamer Vertrag zustandegekommen.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
Jotrocken
Status:
Junior-Partner
(5901 Beiträge, 1246x hilfreich)

Dauerschuldverhältnisse fallen nicht unter den Taschengeldparagraph. Insofern bedarf es für das abgeschlossene Geschäft der Zutimmung/Genehmigung der Erziehungsberechtigten. Wird diese verweigert, ist der Vertrag unwirksam.

-----------------
"Juristerei bedeutet, dem Gegner in Zahl und Güte seiner Argumente überlegen zu sein."

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
tdiddi
Status:
Frischling
(3 Beiträge, 1x hilfreich)

Das heisst ich kann ihm schreiben das der Vertrag unwirksam gemacht werden soll ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
Aran
Status:
Schüler
(172 Beiträge, 19x hilfreich)

Nein, nicht schreiben, dass der Vertrag unwirksam gemacht werden soll, denn das würde ja einen bestehenden Vertrag voraussetzen.

Schreiben Sie, dass gar nie ein gültiger Vertrag existiert hat, da Sie als Erziehungsberechtigter nicht Ihre Zustimmung gegeben haben.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen