Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
503.210
Registrierte
Nutzer

Abmahnung Ausland

 Von 
Fastrada
Status:
Frischling
(13 Beiträge, 2x hilfreich)
Abmahnung Ausland

Ich habe eine Abmahnung vom RA erhalten, da mein Freund ein Album in einer Tauschbörse angeboten hat. (über meinen Anschluss)
Nun ist er aber englischer Staatsbürger.
Natürlich habe ihm Zugang zum Internet gewährt und hafte als Störer, ist mir schon klar.
Wird der RA jetzt eine Abmahnung nach England schicken?
Mein RA meinte, ich soll ihn als Täter "ausliefern"...
Wie verhält sich das dann im internationalen Bereich? Können die deutschen Paragraphen, die in meinem Schreiben standen für einen Bürger im Ausland gelten?
Gibt es dazu irgendeine Quelle im Internet?
Ich habe bis jetzt noch nichts gefunden, mein RA wusste zu diesem speziellen Fall auch nichts.
Über jede Info bin ich dankbar!

Verstoß melden

Nicht genau ihre Frage? Wir haben weitere Antworten zum Thema
Internet Anwalt Ausland Abmahnung


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
BuffySlayer
Status:
Praktikant
(993 Beiträge, 469x hilfreich)

quote:
Können die deutschen Paragraphen, die in meinem Schreiben standen für einen Bürger im Ausland gelten?

Klar - wenn er die Tat in DE begangen hat, unterliegt er auch deutschen Gesetzen, egal wo er lebt und was für eine Staatsangehörigkeit er hat.

In wieweit das im Einzelfall im jeweiligen Ausland durchzusetzen ist, ist eine andere Frage. Da GB aber zur EU gehört, sollte das machbar sein.



-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Heiliger
(20664 Beiträge, 13869x hilfreich)

Die Frage, ob das von Erfolg gekrönt ist, die muss sich der abmahnende Anwalt stellen, nicht du. Du musst dir die Frage stellen, ob du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst. Mehr nicht. wenn der Anwalt dir schriftlich gibt, dass die Abmahnung gegenstandslos ist, wenn du die Adresse des tatsächlichen Täters benennst, ist der Fall für dich erledigt. Auf die Bestätigung, dass die Abmahnung gegen dich gegenstandlos ist, würde ich allerdings bestehen.

-----------------
"Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt."

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
BuffySlayer
Status:
Praktikant
(993 Beiträge, 469x hilfreich)

Warum sollte der Anwalt das bestätigen? Auch wenn der Täter bekannt ist, vernichtet das nicht den Unterlassungsanspruch gegen den Anschlußinhaber.

Und da der RA den Täter dann getrennt neu abmahnen muß, vernichtet es auch nicht den Erstattungsanspruch des Anwalts für die Abmahnkosten des Anschlußinhabers.

-----------------
""

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen