Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
495.710
Registrierte
Nutzer

Schreiben von COEO Inkasso, total übertrieben

5.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Inkasso
 Von 
fb481494-54
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Schreiben von COEO Inkasso, total übertrieben

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider habe ich eine Rechnung über 20,40 und die zweite Mahnung (erste habe ich nie erhalten) vergessen.
Nun habe ich ein Schreiben von COEO Inkasso erhalten. Die wollen von mir einen Betrag in Höhe von 74,49€.

Ich habe aber die Hauptforderung und Mahngebühren an KLARNA überwiesen, und ein Widerspruch an COEO geschickt, die drohen jetzt aber mit Rechtsanwälten und Vollstreckungbescheid.

Meine Frage ist, muss ich den Betrag von über 50€ an COEO Inkasso überweisen?
Sind die Kosten nicht zu hoch?

Ich danke Ihnen im Voraus für die Antwort.

Mit freundlichen Grüssen
Andre


-- Editiert von fb481494-54 am 05.01.2018 14:48

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3539 weitere Fragen zum Thema
Inkasso


3 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
Ex Inkassomitarbeiter
Status:
Praktikant
(975 Beiträge, 375x hilfreich)

Die Kosten sind absolut im Rahmen und dürften ohne Adressermittlung auch 70,20 € betragen.
Ob du zahlen musst entscheidet im Zweifelsfall ein Gericht wenn das IB klagen sollte. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings relativ gering, dass es überhaupt bis vor Gericht geht.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19735 Beiträge, 13578x hilfreich)

Ein Gläubiger, der mit verbotener Kostendopplung droht, begibt sich bereits selbst auf derart dünnes eis, dass man eigentlich eher drüber lächeln sollte.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Tasti123
Status:
Lehrling
(1303 Beiträge, 403x hilfreich)

Zitat (von fb481494-54):
Hauptforderung und Mahngebühren an KLARNA

Sollen die doch klagen und erklären, warum ein Zahlungsdienstleister die Hilfe eines Inkassobüros benötigt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr