Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.586
Registrierte
Nutzer

Inkasso Mahnung wegen 2 Ausgeliehenen Videothek Spielen

3.1.2018 Thema abonnieren Zum Thema: Inkasso Mahnung
 Von 
go481339-18
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Inkasso Mahnung wegen 2 Ausgeliehenen Videothek Spielen

Hallo zusammen,
Folgendes Problem bei mir, ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen.

Ich habe soeben ein Schreiben vom Anwalt eines Inkasso Unternehmens mit der Aufforderung den Betrag von 404,70 € bis zum 27.12.17 zu bezahlen. Als Grund sind nicht zurückgegebene DVD's bei einer Videothek, sollte der Betrag bis dahin nicht beglichen werden, wird mir mit Gerichtsverfahren gedroht.

Nun zum Problem an der Sache:
Die DVD's wurden lt. Schreiben am 24.05.2011 ausgeliehen und nicht mehr zurückgegeben. Ich bin jedoch im Juni 2010 aus Deutschland ausgewandert und wohne erst seit August 2017 wieder hier. Zwischen dieser Zeit war ich vielleicht 3-4 Mal zu Besuch in Deutschland, jedoch kann ich mich nicht erinnern dass ich in dieser Zeit DVDs aus der Videothek geliehen habe. Das Erste schreiben vom Inkasso Büro vor ca. 2 Monaten habe ich ignoriert aber nun kam das Schreiben vom Anwalt und ich weiß nicht wie Wichtig das ist bzw. muss ich diesen Betrag bezahlen? Ich habe nie eine Rechnung oder eine Mahnung von der Videothek bekommen, da ich ja zu dieser Zeit auch keine Deutsche Adresse hatte, einzig nur eine Mahnung vom Inkasso Büro und jetzt die Aufforderung vom Anwalt.

Meine Frage lautet also;
Soll ich Wiederspruch gegen diese Forderung einlegen? Da meiner Meinung nach, selbst wenn ich die DVDs nicht zurückgebracht hätte, müsste ja die Forderung bereits verjährt sein.. es sind immerhin über 6 Jahre her.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3539 weitere Fragen zum Thema
Inkasso Mahnung


1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19466 Beiträge, 13500x hilfreich)

Ich würde einmalig deutlich widersprechen. Beispielsweise "Werter Anwalt. Ich habe keine Ahnung, was sie wollen. Ich bestreite, jemals Kunde bei ihrer Mandantin gewesen zu sein. Zudem sind Forderungen aus 2011 gewiss verjährt. Wenn Sie mich nicht in Ruhe lassen, werde ich mir vorbehalten, ohne Vorwarnung gegen ihre Mandantin vorzugehen (negative Feststellungsklage)."

Danach sollte Ruhe sein.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr