Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
493.204
Registrierte
Nutzer

Hauptforderung ausgeglichen, Mahnbescheid erhalten Gläubiger Inkasso Unternehmen

 Von 
owag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)
Hauptforderung ausgeglichen, Mahnbescheid erhalten Gläubiger Inkasso Unternehmen

Hallo,
ich habe bei einem Internethändler Ware bestellt. Die Ware wurde wieder zurückgeschickt mit einem bereitsgestellten Retoureaufkleber des Händlers. Allerdings kam in der Zwischenzeit bereits die 1. Mahnung. Da ich wußte daß der Artikel zurückgeschickt wird, ignorierte ich diese Mahnung. Daraufhin kam gleich ein Schreiben des Inkassounternehmens Sirius Inkasso mit dem Betrag der Ware sowie horrendenen Gebühren. Daraufhin kontaktierte ich den Händler, dieser mir aber nicht weiterhalf da er meinte daß dies bereits an das Inkassounternehmen abgetreten wurde. Daraufhin ging ich aber davon aus, daß die Sache erledigt ist. Nun erhalte ich einen Mahnbescheid indem als Gläubiger das Inkassounternehmen aufgeführt wird und der Betrag der Inkassogebühren (also ohne Warenwert) angemahnt wird und natürlich mit zusätzlichen Gebühren. Was soll ich nun tun ? Wenn ich dem Mahnbescheid widerspreche was passiert dann ? Ich möchte natürlich nicht daß hier eine Pfändungs-und Überweisungsbeschluss evtl. eingeht, da ich bei der Bank arbeite und das natürlich keinen guten Eindruck macht. Vielen Dank für eure Antworten.

Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen

Nicht genau ihre Frage? Wir haben 3539 weitere Fragen zum Thema
Inkasso Mahnbescheid Gläubiger


18 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
fm89
Status:
Lehrling
(1386 Beiträge, 542x hilfreich)

Ich würde hier vollumfänglich widersprechen. Ich kann mir nicht vorstellen dass das Inkassobüro hier wirklich seine eigenen Gebühren einklagen möchte, denn die Erfolgsaussicht ist sehr sehr gering.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19448 Beiträge, 13495x hilfreich)

Zitat:
Wenn ich dem Mahnbescheid widerspreche was passiert dann ?

Wenn du das Kreuzchen auf dem Formular machst und ans Gericht zurückschickst per Einschreiben: Vorläufig nichts.

Das Inkasso wird vermutlich meckern, wird einen weiteren Brief schicken mit Aufforderung, sich zu erklären (was man nicht muss) oder mit Aufforderung, den Widerspruch zurück zu ziehen (was man auch nicht muss).

Das Inkasso müsste dann Klage einreichen. Denke auch, dass das nicht passieren wird. Wenn der Händler keinen Bock hat, einen Widerruf korrekt und zeitnah zu bearbeiten und so Inkassos beauftragt, obwohl das Unsinn ist, ist das alleine das Problem zwischen Inkasso und Händler. Der Schuldner hat hier keine Kosten verursacht aus meiner Sicht.

Das Verrechnen der Retoure bzw. des Warenwertes mit den Inkassokosten ist ebenso Unsinn. Zumindest lese ich aus deinem Beitrag raus, dass die so etwas gemacht haben.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
alucard2005
Status:
Praktikant
(520 Beiträge, 293x hilfreich)

Verlink mal den mb hier anonymisiert

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
owag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Wie kann ich das machen ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
The Mentalist
Status:
Schüler
(332 Beiträge, 129x hilfreich)

Mit dem Handy abfotografieren und bei einem Bilderhoster (schau einfach bei Google) hochladen und den Link hier posten

Signatur:Keine Rechtsberatung.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
owag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
owag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Super vielen Dank für den Tipp.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19448 Beiträge, 13495x hilfreich)

Dass die Mehrwertsteuer fordern ist geradezu frech.
Wie gesagt: Vollumfänglich widersprechen.

Ich würde mich darüber hinaus beim Aufsichtsgericht des Inkassbüros beschweren. Mit der Bitte, doch mal die Sachkunde und Fachkenntnis zu überprüfen, denn offenbar brauchen die zwingend die Zuhilfe eines Anwalts und haben nicht die notwendigen Kenntnisse.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
kleine-Königin2016
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Die Ware wurde aber innerhalb der Widerrufsfrist zurückgeschickt und ist -ohne Bearbeitung betrachtet- auch rechtzeitig da eingegangen?

Dann in jedem Fall Widerspruch einlegen und abwarten, was passiert.

Die müssen ja dann begründen und du musst dich im Verzug befunden haben.

Und die liebe Mehrwertsteuer.....das passiert sogar Anwälten permanent. Passieren tut nicht wirklich was. Bei Sirius würde ich es aber melden. :-)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19448 Beiträge, 13495x hilfreich)

Zitat:
Die Ware wurde aber innerhalb der Widerrufsfrist zurückgeschickt und ist -ohne Bearbeitung betrachtet- auch rechtzeitig da eingegangen?

Muss ja so sein, sonst wäre die Hauptforderung ja nicht verschwunden. Die fordern ja nur noch Inkassogebühren. Nicht mal Mahngebühren werden gefordert.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
kleine-Königin2016
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Muss für mich nicht zwingend sein. :-)

Es gibt durchaus Händler, die auch danach noch Kulanz walten lassen. :-)

Daher ist das für mich eine entscheidende Frage.

Der Streitwert ist hier im untersten Segment angesiedelt. Kann also alles sein.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19448 Beiträge, 13495x hilfreich)

Zitat:
Es gibt durchaus Händler, die auch danach noch Kulanz walten lassen. :-)

Ob man das Kulanz nennt oder nicht, ist unterm Strich egal. Fakt ist, dass ausgehend von den Zahlen auf dem Mahnbescheid der Widerruf akzeptiert wurde.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#13
 Von 
owag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo vielen Dank erstmal für die raschen Antworten. Ich habe jetzt widersprochen. Wenn die jetzt doch Klage einreichen müsste ich mir einen Anwalt nehmen oder ?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#14
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19448 Beiträge, 13495x hilfreich)

Müssen tust du das nicht, aber es ist ggf. besser, wenn man sich unsicher ist.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#15
 Von 
owag
Status:
Frischling
(6 Beiträge, 0x hilfreich)

Hallo,

Ich habe nun nach meinem Widerspruch Post von den Rae Wagner, Kalb, Paulus erhalten. Anbei das Schreiben. Wie soll ich mich nun weiter verhalten?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#16
 Von 
mepeisen
Status:
Legende
(19448 Beiträge, 13495x hilfreich)

Siehe Beitrag #2. Ich würde gar nichts machen.
Geprüft hat da auch niemand was. Das ist ein voll automatischer Bausteinbrief.

Signatur:Meine Beiträge stellen keine Rechtsberatung dar. Sicherheit gibts nur beim Anwalt.
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#17
 Von 
fm89
Status:
Lehrling
(1386 Beiträge, 542x hilfreich)

Einfach ignorieren

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#18
 Von 
alucard2005
Status:
Praktikant
(520 Beiträge, 293x hilfreich)

Ignorieren
Wäre sich die Gegenseite sicher hätte man die klageschrift auf den tisch gelegt.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen

Wann verjährt eine Zahlungsaufforderung?
Die Antworten findet ihr hier:


Zum Jahresende droht Verjährung

von Rechtsanwalt Markus Koerentz
Gemäß § 194 BGB unterliegt das Recht von einem anderen ein Tun oder Unterlassen zu verlangen (Anspruch) der Verjährung / Regelmäßige Verjährungsfrist ... mehr