Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
492.726
Registrierte
Nutzer

Bei der Rohreinigung Rohr und Fassade beschädigt und eine hohe Rechnung.

13.6.2018 Thema abonnieren
 Von 
Gregor84
Status:
Frischling
(2 Beiträge, 0x hilfreich)
Bei der Rohreinigung Rohr und Fassade beschädigt und eine hohe Rechnung.

Hallo zusammen,
ich habe eine Rohrreinigungfirma beauftragt mein Regenablaufrohr zu spülen, weil dieses bei Starkregen übergelauf war. 
Ein Mitarbeitet ist gekommen und hat das Fallrohr der Regenrinne abgenommen und mit dem HD-schlauch nach unten in das Abflussrohr gespült. Das Abflussrohr endet in einer 20m entfernten Sickergrube. Nach eineinhalb Stunden spülen und noch zusätzlichen Einsatz der Kamera war das Rohr frei und der HD-Schlauch steckte in der Steinschüttung der Sickergube. Dort ist kein Metallgitter vorgebaut. 
Nun wurde versucht der HD-Schlauch wieder zu entfernen, da dies nicht von Erfolg gekrönt war hat der Mitarbeiter die Schlauchtrommel im Fahrzeug fest gesetzt und ist dann vorwärts gefahren.
Das Ergebnis war dann, dass das Rohr immer noch fest hing, dafür aber das Rohr was unter dem Haus läuft aufgerissen und ein Stück der Dämmung/Fassade beschädigt wurde. 
Nun wurde noch weitere 1,5 Stunden versucht den HD-Schlauch zu entfernen. Dabei wurde drei mal gesagt, dass der Mitarbeiter doch bitte Rücksprache mit seinem Chef halten soll bevor er noch mehr Kaputt macht. 
Nach Rücksprache mit dem Chef wurde ein zweiter Mitarbeiter mit einem Fahrzeug dazu gerufen. Dieser hat dann unter Einsatz von zwei verschiedenen Kameratypen es geschafft den HD-Schlauch wieder raus zu bekommen. Der zweite Mitarbeiter hat sich um einiges geschickter angestellt als der erste. 
Nachdem alles aufgeräumt war gab es dann noch ein Telefonat mit dem Chef, wer denn jetzt die Reperatur der defekten Leitung und Fassade übernimmt. Meiner Meinung nach war es nicht das richtige vorgehen den blockierten Schlauch mit massiver Gewalt unter Einsatzes des Fahrzeuges zu ziehen. Der Chef sah das anders und sagt das nunmal so ist und die nichts dafür können das der Schlauch in der Steinpackung festhängt weil das Gitter fehlt und dieses Pflicht wäre. Schlussendlich haben wir uns darauf geeinigt, dass auf Kulanz die Firma den Schaden übernimmt, was auch auf der Rechnung notiert wurde. Ich sollte nur die Steinschüttung vor dem Haus wieder selber auffüllen. 
Die Rechnungserstellung sah dann aber wie folgt aus:

Monteur a Stunde 4 x 41€ + der zweite Monteur 1x 41€
Kanal-TV 2 x 90€ ( Jeder Monteur 1 Stunde)
Hochdruck a Stunde 4 x 85€ 
TV Untersuchung: 1 x 120€
An und Abfahrt 1 x 20 €

In Summe 865€ + Steuer insgesamt 1029 €

Jetzt zu meinen Fragen:
Wie gehe ich am besten vor das ich wieder alles Repariert bekomme?( Anwalt, Sachverständigen, irgendwas Schriftlich festlegen oder doch abwarten?)
Ich habe die Rechnung noch nicht unterschrieben weil ich es aus folgenden Gründen doch etwas anders sehe:
Die Kamera von ersten Monter war insgesamt eine halbe Stunde im Einsatz. Die vom zweiten Monteur einmal 15 min. Und weil diese einen zu dünnen Schlauch hatte die zweite Kamera nochmal 15min. Der zweite Monteur war auch nur 1 Stunde da und will zwei Stunden Kamera bezahlt haben. 
Nach 1 1/2 Stunden war die Leitung frei. Nun wird gesagt, dass es aber mein Verschulden ist, dass der Schlauch fest hing, weil in der Sickergrube das Lochblech fehlt. Ist das so? Der Mitarbeiter wusste, das es in einer Sickergrube endet. 
Der erste Mitarbeiter hat sich nachdem er alles mit dem Fahrzeug kaputt gefahren hat noch weitere 1,5 Stunden nicht sehr geschickt angestellt den Schlauch am Eingang der Hauswand wieder zu lösen. Und das trotz mehrfachen Aufforderung seinen Chef um Hilfe zu bitten. Meiner Meinung nach wollte es erstmal vertuschen was er da angerichtet hat.

Das ganze ist gestern passiert und heute habe ich versucht den Chef zu weiteren Klärung zu erreichen. Leider ohne Erfolg, er soll erst morgen wieder da sein. 
Zudem ist zwar die Dachrinne Richtung Strasse entwässert, was ich gemacht habe.
Aber das Rohr unter dem Haus steht offen und auf der anderen Seite bindet dort die zweite Dachhälft ein. Sollte zwar mit Gefälle Richtung Sickergrube laufen, aber was wenn es doch nicht ganz so klappt???

Ich hoffe ihr habt einen guten Rat für mich wie ich jetzt weiter vorgehen soll.


Verstoß melden

Wir
empfehlen

Frag-einen-Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen



1 Antwort
Sortierung:
#1
 Von 
Tasti123
Status:
Lehrling
(1123 Beiträge, 376x hilfreich)

Erstmal: Was wurde auf dem Tätigkeitsnachweis unterschrieben. Würde nur das bezahlen und den Rest der Rechnung per Einschreiben zurückweisen, weil es deren technisches Problem war. Gleichzeitig die Schadensbehebung mit Frist fordern und ankündigen, dass man sich ansonsten an deren KFZ Haftpflicht und die HWK zur Schlichtung wendet.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen