Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
500.037
Registrierte
Nutzer

"krank" obwohl in wirklichkeit im urlaub - probleme möglich?

9.1.2006 Thema abonnieren
 Von 
chris87
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)
"krank" obwohl in wirklichkeit im urlaub - probleme möglich?

hallo, also mein problem ist folgendes: ich möchte in urlaub fahren (skifahren), allerdings zu einer Zeit, in der dann drei Schultage verloren gehen würden.

Es gibt ja die Möglichkeit sich beurlauben zu lassen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass ich für sowas eine Beurlaubung kriege, ist ziemlich gering, oder?

Die andere Möglichkeit wäre zu sagen "ich bin krank" oder etwas ähnliches. Meine Frage ist dann: Falls die Schule durch Zufall herausbekommt, was ich wirklich mache, oder es passiert etwas und die Schule bekommt es über die Krnkenkasse mit, was ist dann? Können dann eventuell große Probleme für mich auftauchen? Oder wäre das schlimmste dann unentschuldigte Fehlstunden?

Und noch eins zum Schluss: Könnte es Probleme mit der Krankenkasse geben, wenn ich in der Schule als "krank" gemeldet bin und etwas passiert?

Falls es etwas hilft, ich wohne in Rheinland-Pfalz, bin 18 jahre alt und besuche die 12. Klasse Gymnasium.

So, ich hoffe ihr könnt mir helfen, fände ich super.

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen



7 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
guest123-1035
Status:
Student
(2621 Beiträge, 381x hilfreich)

--- editiert vom Admin

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
sika0304
Status:
Schlichter
(7946 Beiträge, 2421x hilfreich)

Stell doch einen Antrag beim Direktor. Wenn das erstmalig vorkommt und die Noten entsprechend gut sind, wird er dem wahrscheinlich zustimmen.
Arbeitnehmer können auch nicht einfach 3 Tage eher fahren vor ihrem geplanten Urlaub.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
M.J.
Status:
Lehrling
(1261 Beiträge, 156x hilfreich)

@sika
können schon, aber ich glaube nicht, dass sie dann wieder kommen dürfen/brauchen ;)

Wie sika schon sagte, Antrag stellen beim Direx

-----------------
"Wer weiss, das er nichts weiss, weiss mehr, als der der nicht weiss, das er nichts weiss!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
epoeri
Status:
Lehrling
(1705 Beiträge, 370x hilfreich)

>>Stell doch einen Antrag beim Direktor. Wenn das erstmalig vorkommt und die Noten entsprechend gut sind, wird er dem wahrscheinlich zustimmen.<<

Wird er sicher nicht!

Schließlich wird er nicht wollen, dass er sich in Zukunft vor solchen Anträgen, für die er dann einen Präzedenzfall geschaffen hätte, nicht mehr retten kann!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
DerRitter
Status:
Lehrling
(1569 Beiträge, 183x hilfreich)

Hallo zusammen,


auch wenn ich weder in R-P zur Schule gegangen bin noch jemals in der entsprechenden Situation war, kann ich mich erinnern, wie das damals bei uns am Gymnasium gehandhabt wurde:

- Grundsätzlich keine Freistellung vom Unterricht für vorzeitigen Urlaubsantritt.
- Einzelfallprüfung, wenn z.B. kein anderer Flug o.ä. mehr verfügbar oder Urlaub der Erziehungsberechtigten vom AG vorgegeben war (entsprechende Bescheinigungen waren beizubringen).

Wohlgemerkt, so lief das bei uns und im Süden... ;)


MfG,

der Ritter

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
chris87
Status:
Frischling
(4 Beiträge, 0x hilfreich)

ja genau ich habe heute mal "ganz generell" nachgefragt wie sowas gehandhabt wird: Ab 3 Tagen (was ja der Fall wäre) muss das ganze von der Schulleitung genehmigt werden und man braucht einen guten Grund dafür.

Ich denke wenn ich komme und sage ich fahr da in Urlaub, dann werden die eher nicht begeistert sein.

Allerdings habe ich auch erfahren, dass öfter solche Anträge gestellt werden mit Begründungen wie "Oma wusste nicht wann Ferien sind" und dass bis jetzt alle (!) Anträge durchgekommen sind. Habe ich von einer Mitarbeiterin in Sekretariat gehört, vielleicht gibts also ne Chance.

Danke schonmal für die bisherigen Antworten!

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
Odil
Status:
Student
(2167 Beiträge, 611x hilfreich)

Hallo!
Einen Antrag musst Du nicht stellen. Der Schulleiter /Lehrer dürfen Dich in keinem Fall beurlauben - selbst wenn sie es möchten! (Mir gegenüber als Elternteil hat ein zuständiger Lehrer in einem solchen Fall die Bemerkung gemacht, dass es besser gewesen wäre, ich hätte nicht gefragt, denn er darf es laut Verordnung einfach nicht genehmigen.)

sollte Dir im Urlaub etwas passieren und das ist gerade in einem Skiurlaub nicht so unwahrscheinlich
(zudem, wenn nichts passieren darf- Du weisst ja wie man Ereignissen gedanklich anziehen kann, aber das ist ein anderes Thema)
wär die Sache versicherungstechnisch riskant.
Also ich weiss nicht, ob Du bei all dem Stress, den so etwas auslösen kann, noch wirklich etwas vom Urlaub hast.

-- Editiert von Odil am 09.01.2006 23:56:40

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen