Erste Hilfe in Rechtsfragen seit 2000.
499.887
Registrierte
Nutzer

Klausurenbewertung

12.8.2018 Thema abonnieren
 Von 
Clara1.1
Status:
Frischling
(1 Beiträge, 0x hilfreich)
Klausurenbewertung

Hallo,

ist es dem Professor erlaubt eine Klausur zu bewerten und einem zu zuordnen, wenn man weder seinen Namen noch die Matrikelnummer oder andere Punkte zur Identifikation darauf notiert hat? Dazu ist nichts in meiner Prüfungsordnung festgehalten.

Vielen Dank

Verstoß melden
Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen



12 Antworten
Sortierung:
#1
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3385 Beiträge, 1816x hilfreich)

Natürlich.

Welchen Sinn sollte die Klausur sonst haben.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#2
 Von 
cirius32832
Status:
Lehrling
(1152 Beiträge, 476x hilfreich)

Klar geht das. Wenn an der Klausur 30 Leute Teilnehmen, die in dem Seminar sind
Und 29 schreiben ihren Namen und oder die Matrikelnummer drauf
Dann kann ich diese eine Klausur leicht identifizieren.

Signatur:https://www.antispam-ev.de
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#3
 Von 
Harry van Sell
Status:
Unbeschreiblich
(60659 Beiträge, 28336x hilfreich)

Zitat (von Clara1.1):
ist es dem Professor erlaubt

Was erlaubt ist und was nicht, ergibt sich aus den (Hoch-)schulgesetzen des Bundeslandes sowie aus der jeweiligen Schulordnung und aus der Prüfungsordnung.


Signatur:Meine persönliche Meinung/Interpretation! Im übrigen verweise ich auf §675 Abs. 2 BGB
0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#4
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Student
(2775 Beiträge, 1167x hilfreich)

Nur mal aus Neugier: Macht es irgendeinen Unterschied, ob die Klausur zugeordnet wurde oder nicht? Wenn sie nicht zugeordnet wurde, hat man nicht teilgenommen und damit automatisch ein "nicht bestanden". Oder was soll hier konstruiert werden?

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#5
 Von 
HeHe
Status:
Senior-Partner
(6840 Beiträge, 2787x hilfreich)



Dieser Versuch der Formulierung einer eigentlich kaum indentifizierbaren, da sinnfreien Frage ist so "hasig", dass ich baff bin.

Da gibt also jemand seine Arbeit ohne Identifikation ab und fragt allen Ernstes nach, ob man ihn indentifizieren und seine Klausur dann auch bewerten darf..........ohne Worte...

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#6
 Von 
hiphappy
Status:
Bachelor
(3385 Beiträge, 1816x hilfreich)

Zitat (von BigiBigiBigi):
Oder was soll hier konstruiert werden?

Wenn bestanden, gibt man sich zu erkennen.

Wenn nicht bestanden sagt man "nö, war ich nicht" und spart sich den Versuch.

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#7
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(25850 Beiträge, 10673x hilfreich)

Um einer solchen Taktik vorzubeugen, ist es doch inzwischen wohl überall so, dass sich die Teilnehmer zusätzlich als Zulassungsvoraussetzung zur Teilnahme in eine Liste eintragen müssen bzw. die aufsichtsführende Person das tut. Wenn dann einem Anwesenden keine Arbeit durch Name und Matr.-Nr. keine Klausur zugeordnet werden kann, aber eine Klausur eben anonym abgegeben wurde, dann ist doch alles klar.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#8
 Von 
spatenklopper
Status:
Junior-Partner
(5192 Beiträge, 2665x hilfreich)

Zitat (von Clara1.1):
ist es dem Professor erlaubt eine Klausur zu bewerten und einem zu zuordnen, wenn man weder seinen Namen noch die Matrikelnummer oder andere Punkte zur Identifikation darauf notiert hat? Dazu ist nichts in meiner Prüfungsordnung festgehalten.

Die Teilnahme an Klausuren ist dank Listen recht unzweifelhaft.
Die Alternative zum oben genannten Vorgehen des Professors, wären 0 Punkte wegen Nichtabgabe.

1x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#9
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Student
(2775 Beiträge, 1167x hilfreich)

Im Streitfall könnte auch ein graphologisches Gutachten klären, ob der Prüfling diese Klausur geschrieben hat oder nicht. ;)

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#10
 Von 
wirdwerden
Status:
Unbeschreiblich
(25850 Beiträge, 10673x hilfreich)

Mein Gott, das lohnt sich doch gar nicht. Entweder die Klausur ist zuordenbar, ober eben nicht. Meist sind sie zuordenbar. Und der 2. Termin, für die Klausur, falls nicht zuordenbar, ist doch immer schwerer als der erste, inhaltlich. Einfach, weil die Studis eben mehr Vorbereitungszeit hatten. Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass beim Erstversuch eine anonyme Abgabe ausgeschlossen ist.

wirdwerden

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#11
 Von 
BigiBigiBigi
Status:
Student
(2775 Beiträge, 1167x hilfreich)

Zitat (von wirdwerden):
Mein Gott, das lohnt sich doch gar nicht. Entweder die Klausur ist zuordenbar, ober eben nicht.

Wer weiß, auf was für Ideen der TE noch kommt? "Ich habe die Klausur geschrieben und abgegeben, aber die eine ohne Namen ist es nicht, die müssen meine verschlampt haben!"

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

#12
 Von 
spatenklopper
Status:
Junior-Partner
(5192 Beiträge, 2665x hilfreich)

Wer weiß, auf was für Ideen der TE noch kommt? "Ich habe die Klausur geschrieben und abgegeben, aber die eine ohne Namen ist es nicht, die müssen meine verschlampt haben!"

War dann wohl ein Geist.
Nennt sich das dann ghostwriter? :crazy:

0x Hilfreiche Antwort Verstoß melden

Jetzt Anwalt dazuholen.

Für 60€ beurteilt einer unserer Partneranwälte diese Sache.

Jannis Geike Denise Gutzeit Nicolas Reiser Felix Hoffmeyer
  • Antwort vom Anwalt
  • Innerhalb 24 Stunden
  • Nicht zufrieden? Geld zurück!
  • Top Bewertungen
Ja, jetzt Anwalt dazuholen